Porträt

laut.de-Biographie

Nox Aurea

Im schwedischen Herbst 2005 beschließen die beiden Gitarristen Peter Laustsen und Grim Vindkall in Göteborg, zusammen eine weitere Band ins Leben zu rufen, die sich gemäß der Jahreszeit eher mit der dunklen, melancholischen Seite der Musik beschäftigen soll.

Atmosphärischer Doom Metal soll es sein. Nachdem sie die ersten Songs gemeinsam schreiben und aufnehmen, sehen sie sich 2007 nach weitere Mitgliedern um. Von The Cold Existince (wo auch Peter spielt) leihen sie sich deren Fronter Jan Sallander und den Bassisten Robert Persson aus. An die Drums holen sie sich Joakim Antonsson. Um noch eine weibliche Komponente ins Spiel zu bringen, steigt Sängerin Alice Persell ein.

Jan geht bald wieder, doch Grim holt von seiner anderen Band Domgård einfach deren Shouter Patrick Kullberg zu Nox Aurea. Der Name heißt frei übersetzt so viel wie 'Goldene Nacht' und ist, entsprechend den Texten der Band, sehr mystisch zu deuten.

Das Konzept sorgt bei Solitude Productions für Begeisterung, und so erscheint dort 2009 das Debüt "Via Gnosis". Da die Songs schon einige Jahre auf dem Buckel haben, sind natürlich bereits weitere Songs für das nächste Album im Kasten. Diese landen auf dem zweiten Album "Ascending In Triumph", welches bereits Anfang Juli 2010 über Napalm Records erscheint.

Alben

Videos

Video Video wird geladen ...

Noch keine Kommentare