Porträt

laut.de-Biographie

Musica Nuda

Nuda = entblößt, nackt, unbedeckt.

Nein, ein Kontrabass und eine Stimme sind nicht gerade das, was man unter einer üppigen Instrumentierung versteht. Es gibt nicht viel, hinter dem sich Sängerin Petra Magoni und Kontrabassist Ferruccio Spinetti verstecken könnten - also machen sie sich nackig, entblößen sich und ihre Musik. Schamlos und unanständig ist es, was diese zwei Musiknudisten treiben.

Wie so oft, spielt auch in ihrer Geschichte der Zufall eine gewichtige Rolle. Denn als Magoni 2003 eine kleine Tournee durch die Toskana vorbereitet hatte, erkrankte ihr Begleitgitarrist. Kurzer Hand fragt die quirlige Sängerin Ferruccio Spinetti, ob er kurzfristig einspringen mag.

Welch segensreiche Eingebung. Denn obwohl sie Spinetti lediglich von seiner Band Avion Travel kennt, erweisen sich ihre Vibes ab der ersten Begegnung als so kompatibel, die quasi improvisierten Konzerte als so gelungen, dass die Sängerin und der Bassist nicht mehr voneinander lassen wollen.

Nach Beendigung der Tour liegt das Repertoire für ein Album vor ihren Füßen. Schleunigst aufgenommen und auf Studiofestplatte gebannt, erscheint die erste Sprosse auf der gemeinsamen Karriereleiter 2003: "Musica Nuda".

Voller Lust, Energie und Humor bespielen sie fortan die Live-Bühnen ihrer italienischen Heimat. Youtube-Videos liefern dabei nur ein blasses Abbild eines echten Musica Nuda-Live-Events. Die Stimme der sich "wie züngelnde Flammen windenden Sängerin, schimmert wie pure Glut. Als wäre der Teufel hinter ihr her." Ferruccio Spinetti, der Petra Magoni in Sachen "diabolischer Spielfreude wahrlich ebenbürtig ist, traktiert seinen Kontrabass im einen Moment wie ein Derwisch, im nächsten bezirzt er die Saiten wie ein Schlangenbeschwörer."

Da ihre einzigartige Mischung aus Jazz, Chanson, Singer/Songwriter-Pop und einem kräftigen Schuss Poesie auch auf Konserve überzeugt, bleiben die Fähigkeiten der beiden auch den spitzen Ohren der Plattenindustrie nicht verborgen. Von Blue Note Frankreich unter Vertrag genommen, erscheint 2008 mit "55/21" das Majordebüt des Duos. Ihre musikalische Abenteuerlust befriedigen sie darauf mit einigen Gästen, die das ihre beitragen, um den Durchbruch auf internationaler Ebene zu gewährleisten.

Alben

Noch keine Kommentare