Porträt

laut.de-Biographie

Montell Jordan

Der in Los Angeles geborene Montell Jordan ist ein ständiger Hitlieferant der amerikanischen R'n'B Szene. Seine ersten Scheiben haben in den USA alle zumindest Gold Status erreicht und sein neustes Werk "Get It On...Tonite" ist auch wieder in den Top Ten der US-Single Charts zu finden.

Die Karriere begann, wie sollte es auch anders sein, in einem Kirchenchor und verlief über Nachwuchswettbewerbe bis zum Musik-Biz; doch zuvor schloss er noch sein Studium auf der Pepperdine Universität ab. 1995 erschien seine Debut-Single "This Is How We Do It", die voll in die Herzen, der wohl meist weiblichen, Fans einschlug. Das gleichnamige Album verkaufte sich etliche Millionen Mal und die Single ist zeitweise noch immer im deutschen Radio zu hören.

Durch Tourneen mit Musikern wie Mary J. Blige oder TLC konnte er seine Fangemeinde noch erheblich erweitern und sich in Hip Hop sowie R'n'B Kreisen weiter etablieren.

Der Ehemann und Vater hat durch viele Reisen immer wieder neue Einflüsse für seine Musik gefunden. Zum Beispiel schrieb er "Once Upon A Time" bei einem längerem Aufenthalt auf Kuba. Er besuchte auch Irland, wo er sogar ein Lied in gälischer Sprache aufnahm. Seine Songs sind oft eng mit solchen Reisen verbunden. Dementsprechend erklärte er zu der Entstehungsgeschichte von "Once Upon A Time": "Ich habe versucht, einen Track zu schreiben, der die Verhältnisse, die momentane Szenerie auf Kuba wiedergibt. Ich kann und will selbstverständlich niemanden dazu zwingen, sich die Dinge anzuhören, die ich machen will. Aber ich will natürlich meinen musikalischen Horizont stets erweitern."

In den Songs handelt es sich bei Jordan meistens um Liebesgeschichten und Balladen, doch schafft er es auch, Partysongs zu schreiben, wie etwa die Single "Get It On ... Tonite". Im Frühjahr 2002 erscheint das selbstbetitelte fünfte Album, das erneut mit zuckersüßen Melodien die nächste Black Music-Party ansteuert.

Alben

Videos

Video Video wird geladen ...

Noch keine Kommentare