Porträt

laut.de-Biographie

Mini Moustache

Die Mannheimer Pop-Akademie trägt positive Mitschuld: Dort absolvieren die deutschen "Franzosen" von Mini Moustache ihre ersten künstlerischen Schritte. Mit einer Nominierung beim Radio Regenbogen Talent Award in Baden-Württemberg lassen die Vier aufhorchen, und sie erhalten 2008 dort den Preis für das beste Debütalbum: "La Vie En Disco".

Mini Moustache - L'Odeur Du Disco
Mini Moustache L'Odeur Du Disco
Deutschlands französischste Franzosen.
Alle Alben anzeigen

Die Band setzt sich zusammen aus: David Moeufs (Gesang), Tom Donner (Bass), Nicolas Schnepfie (Keyboards) und Mathieu Mania (Gitarre). Stilecht frankophil in Wort und Bild zeichnet die Band ein bewusst klischeereiches, aber nie oberflächliches oder gar beleidigendes Bild unseres Nachbarlandes. Im Gegenteil: Die Arbeit der Band ist stets als liebevolle Hommage gegenüber der französischen Kultur zu verstehen, dargeboten mit Stil und einem ordentlichen Schuss Humor.

Musikalisch wildert die Formation gekonnt im Disco-Sound der siebziger Jahre, und zitiert dabei ebenfalls Stilmittel des französischen Chansons. Pumpende Dance-Beats und kräftige Rock-Gitarren-Parts runden das Klangbild der vier Mannheimer ab.

Produzenten wie u. a. Frank Farian (Boney M., Milli Vanilli) oder Giorgio Moroder (Donna Summer) stehen mit ihren Arbeiten Pate für Mini Moustache.

Alben

Termine

Fr 24.10.2014 Freiburg (Waldsee)

1 Kommentar