Porträt

laut.de-Biographie

Mathias Schaffhäuser

Eine schöne Geschichte. Es war einmal ein Tape, ein DJ baute den Hörinhalt in sein Set ein, ein Labelinhaber hatte viel Spaß an den Tracks – und Mathias Schaffhäuser einen ersten Plattenvertrag. Unter "Math U Matix" bringt Schaffhäuser, der seit 1994 im Techno/House-Bereich unterwegs ist, bei John Aquavivas Label Plus8/Definitiv seine erste Maxi heraus.

Mathias Schaffhäuser - Angular
Mathias Schaffhäuser Angular
Nicht ein einziger akzeptabler Track.
Alle Alben anzeigen

Mittlerweile hat er sein eigenes Label. Seit 1997 gibt es Ware in Köln. Auch wenn der Techno-Artist wohl lieber Minimal Techno als Genre-Beschreibung hört, hat sich Ware mittlerweile zu so etwas wie einer tragende Säule für Minimal House gemausert.

Bis 2000 war Mathias Schaffhäuser in Sachen Broterwerb als Journalist unterwegs. Jetzt soll Musik nicht mehr länger Feierabendvergnügen bleiben. Die erste eigene Platte bringt er 2000 beim altehrwürdigen Frankfurter Force Inc.-Label heraus.

Auf dem Zweitling "Love & Business" geht es ein Jahr später etwas opulenter zu. Der Icehause-Popklassiker "Hey Little Girl" ist im 80er Jahre-Retrostyle verfremdet und avanciert zum Clubhit. Auch in Stücken wie "Blauer Löwe" sind die Akzente etwas in Richtung Pop verschoben. Zuweilen tauchen sogar eingesungene deutsche Texte auf.

Den Vorwurf, der allgegenwärtigen 80er-Retrowelle verfallen zu sein, weist er zurück: "Die Stücke könnten auch aus den 60ern oder 90ern stammen". Pop sei bei ihm immer nur angedacht, in wohldosierte Häppchen sozusagen. Den Begriff findet Schaffhäuser, der selbst auf mehreren Labels releast, ohnehin zu aufgeweicht, als dass er innerhalb elektronischer Musik etwas beschreiben könnte.

Schaffhäusers Purismus-freie DJ-Sets werden mittlerweile in ganz Europa und auch Russland gebucht. Bevorzugt bedient er sich bei Labels wie Mobilee, Vakant oder Connaisseur, aber auch Mo's Ferry Productions, Get Physical und The DFA. Daneben macht er sich als Remixer einen Namen.

2003 erscheint eine erste Werkschau seiner Remix-Arbeiten, bevor zwei Jahre später der Longplayer "Coincidance" geordert werden kann. Ende Januar 2007 bündelt Schaffhäuser erneut seine Arbeiten für andere Acts und packt elf Remixe auf "RE:2 - Selected Remixes Vol.2". Mit Pan-Pot, Dapayk + Padberg und Good Groove finden sich darauf drei CD-exklusive Stücke.

Alben

Mathias Schaffhäuser - Angular: Album-Cover
  • Leserwertung: Punkt
  • Redaktionswertung: 1 Punkte

2013 Angular

Kritik von Daniel Straub

Nicht ein einziger akzeptabler Track. (0 Kommentare)

  • Ware-Seite

    Schaffhäusers Label informiert.

    http://ware-net.de/site/
  • Mathias bei Multi Color

    Mit freiem Download zum Remix-Album von 2007.

    http://www.multicolor-recordings.de/mathiasschaffhaeuser/index.php

Noch keine Kommentare