Porträt

laut.de-Biographie

Maria Kannegaard Trio

Im Alter von sechs Jahren beginnt die 1971 in Dänemark geborene Maria Kannegaard mit - wie kann es anders sein - klassischem Klavierunterricht. Sofort entdeckt sie ihre eigene Kreativität und komponiert - gar nicht klassisch - Songs mit Strophe und Refrain. Während der High School-Zeit in Norwegen, spielt ihr ein Freund 1985 eine Platte von Bill Evans vor. Von nun an ist Eines klar: Maria will Jazzmusikerin werden.

Maria Kannegaard Trio - Breaking The Surface Aktuelles Album
Maria Kannegaard Trio Breaking The Surface
Im weiten Feld des freien Spiels gibt es noch ungepflügte Äcker.

Zu den Bands, denen sie sich anschließt, um an diesem Ziel zu arbeiten, gehören das Quintett Alibi sowie die Gruppe Tingeling um den Sänger Eldbjorg Raknes. Ihre Partner für das eigene Trio lernt sie 1997 kennen. Bassist Mats Eilertsen (Jahrgang 1975) und Schlagzeuger Thomas Stronen (geboren 1973) sind für Maria die idealen Partner, um einen homogenen und eigenständigen Stil zu entwickeln. Das Debütalbum des Maria Kannegaard Trio erscheint im August 2000 und trägt den Titel "Breaking The Surface".

Fünf Jahre lässt sie sich Zeit um das Nachfolgewerk "Quiet Joy" zu produzieren. Maria nutzt die vielen Monde, um sich in der europäischen Jazzszene einen ehrenhaften Namen zu erspielen, und um ihren Sound weiter auszudifferenzieren. Neben einer Coverversion des Outkast-Hits "Hey Ya" befinden sich auf "Quiet Joy" ausschließlich Eigenkompositionen, die an Bill Evans, Keith Jarrett und Horace Silver erinnern. Produziert wird "Quiet Joy" vom skandinavischen New Jazz-Guru Bugge Wesseltoft.

Alben

  • Quiet Joy

    Das Jazzecho berichtet über "Quiet Joy".

    http://www.jazzecho.de/page_29040.jsp
  • MySpace

    Das Trio bei My Space.

    http://profile.myspace.com/index.cfm?fuseaction=user.viewprofile&friendid=189180896

Noch keine Kommentare