Porträt

laut.de-Biographie

LR Rockets

"Dance It Away", so ihr Tipp gegen schlechte Laune. Die LR Rockets halten es schlicht: Gegen miese Stimmung hilft nichts besser als körperliche Aktivität. Tanzen zum Beispiel!

Einfach zu durchschauen ist auch ihr Gesamtkonzept. Es geht um Spaß, Spaß, Spaß! Ganz viel davon also, und alles leicht verdaulich. Zwischen Indie und Punk geht es gehörig energiegeladen zur Sache. Der Party-Faktor schießt entsprechend hoch. Das erinnert hier und da an Punish The Atom, klingt mal schrammelig, mal rüpelhaft - aber auch stets äußerst ausgelassen.

Die Mitglieder hören auf illustre Namen wie Face, Lukelear Bomb oder Lemon Pie. Ihre Songs schmieden sie in der britischen Hauptstadt, und das, obwohl man aus den unterschiedlichsten Ecken Englands, aus York, Barnsley, oder Harlow kommt.

Zum Biografischen verrät man darüber hinaus nicht viel, stattdessen betonen die Rockets lieber deutlich ihr Fun-&-Feier-Motto. Man nimmt sich selbst nur bedingt ernst, das färbt auch auf die Lyrics ab.

Berühmt berüchtigt sind in der Heimat ihre wilden Live-Shows. Mit "Dancing Diamonds" liefern sie die entsprechend tanz-taugliche Single-Compilation ab und arbeiten hierfür unter anderem mit Brian O'Shaughnessy (Primal Scream) oder Justin Underhill (Klaxons, Mystery Jets) zusammen.

Alben

  • MySpace

    Allerlei Fotos. Dazu gibt's Songs und Tourdaten.

    http://www.myspace.com/lrrockets
  • Bandpage

    Etwas karg bestückt.

    http://www.lrrockets.com

Noch keine Kommentare