Porträt

laut.de-Biographie

Kiss & Drive

Fernbeziehungen sind in Zeiten des Internets groß in Mode. Ihnen allen liegt eine lange Zeit des Wartens, Träumens und Vermissens zugrunde. Die stundenlangen Reisen nicht zu vergessen. Vor allem, wenn das Leben zwischen Italien, Belgien und Spanien pendelt. Was liegt also näher, als die lange Wartezeit auf Flughäfen und in Flugzeugen kreativ zu nutzen?

Alles, das die Italienerin Elisabetta Spada, wohnhaft in Brüssel, für ihre so entstandenen Pop-Folk-Songs braucht, ist ein handliches Instrument: eine Ukulele. Der Name Kiss & Drive drängt sich bei diesem Hintergrund quasi auf.

2009 beginnt sie, über den Wolken ihre ersten Songs auf Englisch zu schreiben. Die Bühne betritt sie, bewaffnet mit Gitarre, Ukulele und einer Loopstation, erstmals im Jahr 2010. Mittlerweile unterstützen sie live Raphaël Dodemont am Piano, Glockenspiel und Klarinette sowie Daniel Vincke am Bass und den Percussions.

Schon in ihrem ersten Jahr gewinnt Spada den belgischen Pop-Rock Contest 'Concours Circuit'. Mit der Cover-Version des Kylie Minogue-Hits "In Your Eyes" avanciert sie 2011 schnell zum belgischen Geheimtipp und bekommt massives Airplay bei den Radiostationen. Aus diesem kleinen Erfolg geht ihre erste EP "My Mood Changes", veröffentlicht bei Pico Grande, hervor.

Neben der Musik muss sich Spada ihre Brötchen anfangs noch im Europäischen Parlament im Bereich Kommunikation verdienen. 2012 trifft sie die Entscheidung, diesen Job für Kiss & Drive an den Nagel zu hängen und in ihrer Musik mehr als nur ein Hobby zu sehen.

Ihre Zuhörer umgarnt sie mit ihrer flauschigen Stimme und ihrer liebenswerten, verschrobenen Persönlichkeit. Ihr breites Lächeln und ihre Vintage-Klamotten lassen sie wie eine Figur aus einem aufgepoppten Doris Day-Film erscheinen.

Alben

Noch keine Kommentare