Porträt

laut.de-Biographie

King Oliver's Revolver

Gospel, Dixie, Rock, Pop, Klezmer, russische Folklore – die Liste an Einflüssen, die sich in der Musik dieser Band finden, ließe sich lange fortsetzen. Erstaunlich, dass sie nicht aus den USA oder einer Weltstadt wie London stammt, sondern aus der schwedischen Hauptstadt Stockholm.

Um Tobias Klevborn (Gesang, Gitarre) versammeln sich acht Musiker, die Bass, Orgel, Gitarre, Blasinstrumente und Perkussionen spielen. Unter ihnen der Multiinstrumentalist Ola Karlsson, der auch bei der australischen Band The Gin Club spielt. Zu ihnen gesellen sich Gastmusiker, die Streicher und weiteres beitragen. Ein buntes Sammelsurium, das nicht nur im Heimatland auf interessierte Ohren stößt.

"Wir versuchen, anachronistisch zu sein. Es gibt so viele Künstler aus der Vergangenheit, die traurigerweise und vollkommen zu unrecht vergessen wurden", erklärt der Sänger die Beweggründe der Combo. Zu den Künstlern, die in der kollektiven Versenkung verschwunden sind, gehört wohl auch der 1938 in Armut gestorbene Kornettist Joe "King" Oliver, der im Bandnamen verweigt wurde.

2011 erscheint mit "Gospel Of The Jazz Man's Church" King Oliver's Revolvers vielbeachtetes Debütalbum.

Alben

Videos

Video Video wird geladen ...

Noch keine Kommentare