Porträt

laut.de-Biographie

Jussi-Pekka

Der Mann aus dem kalten Norden Europas. Genauer gesagt aus der Stadt Tampere in Finnland. Man kennt ihn bzw. seine Platten als Jussi-Pekka, J-P Parikka oder Monoder. Jussi-Pekka Parikka, so der Vollständigkeit halber sein richtiger Name, steht im Ruf, einen recht eigenen Sound zu haben, sowohl seine DJ-Sets als auch die von selbst produzierte Musik. Er vereint dabei verschiedene Stile, zum Beispiel den pulsierend treibenden Techno mit Dub-Einflüssen, für den Basic Channel bekannt wurden, mit einem deep groovendem Housesound. Parikka lernt durch einen Freund das Auflegen und Mischen von Platten und beginnt 1994 als DJ aufzutreten. Von Anfang an fasziniert ihn, wie eine einzige Person die gesamte Zuhörerschaft auf der Tanzfläche beeinflussen kann. In diesem Zusammenhang ist es für ihn wichtig, dass die aufgelegten Platten ihm persönlich gefallen. Ein deeper Sound mit Soul sollte es schon sein. Parikka spielt Musik, weil er sie liebt, um ihrer Selbst willen, um sie zu unterstützen. Eben jene Passion fließt auch beim Entstehen seiner eigenen Tracks mit ein.

Als Produzent unter den diversen, zuvor schon erwähnten Aliase hat Parikka bereits eine beachtenswerte Reihe von Veröffentlichungen bei den unterschiedlichsten Labels zu verzeichnen: Neben Casa Rosso, Slip'n' Slide, Latenightessentials ("Crossed Wires EP"), Statra ("Subway EP"), Statik-Entertainment oder Morris Audio ("Work The EP") in der Schweiz, erscheinen seine Scheiben ebenso bei bekannten deutschen Plattenlabels wie Worldless ("Snake") Stir15, Dessous ("Breeze" & "Fun") und Pokerflat. Speziell letztgenanntem beschert er als Jussi-Pekka mit dem Track "Dancing Queen" einen Hit. Entsprechend gilt Parikka als einer der aufstrebendsten Talente Skandinaviens in Sachen Clubmusik. Mittlerweile ist er ein regelmäßig gebuchter DJ mit internationalen Gigs. In Zusammenarbeit mit dem finnischen Nokia-Konzern erscheint sein Album "Finish Dynamics" zunächst nur in der Heimat. In Deutschland ist es ab Herbst 2004 auch beim Online-Portal Faventia zu kaufen. Um anderen Talenten eine Plattform zu bieten, gründet er 2005 das Label Frozen North Recordings, auf dem neben einer Jussi-Pekka "Harmony EP" auch eine Platte seines Kumpels Kalle-M erscheinen. Kälte scheint ihm wirklich nichts auszumachen.

Alben

Videos

Video Video wird geladen ...

Noch keine Kommentare