Porträt

laut.de-Biographie

John Coffey

Nein, John Coffey ist kein toter Mann auf der grünen Meile, sondern eine niederländische Band aus Utrecht mit wahrlich opulenten Schnauzbärten.

Fünf Jungs mit ausgefallenen Namen gründen 2002 die Punk'n'Roll-Band: Richard Van Luttikhuizen (Bass) und sein Zwillingsbruder Alfred (Gitarre), Carsten Willem Jan Brunsveld (Drums), David Achtern De Molen (Gesang) und Christoffer Erik Borgaard Van Teijlingen (Gitarre).

Bis zum ersten Album dauert es noch eine ganze Weile. John Coffey füllen diese Zeit mit EPs und vielen Konzerten. Erst 2009 haben sie genug Geld zusammen gekarrt, um ein Album anzugehen. "Vanity" heißt die Debüt-Platte, ein räudiges Stück Punkrock gepaart mit dreckigem Rock'n'Roll.

Direkt im Anschluss beginnt die erste richtig große Tour, die die Band quer durch Europa bringt. Dabei spielen sie diverse Support-Shows mit Metal-, Punkrock- und Hardcore-Acts wie Underoath, Cancer Bats, Architects und Ghost Of A Thousand.

Nach dieser anstrengenden Zeit verschanzen sich John Coffey in ihrem Proberaum, um an einem Nachfolger zu "Vanity" zu schreiben. Diesmal dauert es nicht so lange. Dank des massiven Supports von Fans über eine Sellaband-Kampagne (Crowd-Funding für Bands) kann sich das Quintett Ende 2011 zwei Produzenten und ein Studio in Schweden leisten.

Dem Ergebnis hört man die professionelle Arbeit deutlich an. "Bright Companions" tönt deutlich tighter, fetter und sauberer aus den Boxen als sein dreckiger Vorgänger. John Coffey drücken zwar immer noch feste aufs Punk'n'Roll-Pedal, lassen aber auch mehr Hardcore-, Pop- und Indie-Momente zu.

Die Platte handelt von Freundschaft und Zusammenhalt, Themen, die John Coffey sehr am Herzen liegen: "Ohne unsere Fans und den Rest der John Coffey-Crew sind wir nichts. Zusammenhalt und Inspiration ergänzen sich und sind sehr wichtig für uns."

Alben

Videos

Video Video wird geladen ...

Termine

Fr 25.04.2014 Aalen (Frapé)
Sa 26.04.2014 Solothurn (Kofmehl)
Di 29.04.2014 Köln (Sonic Ballroom)
Mi 30.04.2014 Hamburg (Astra Stube)
Fr 02.05.2014 Lübeck (Riders Café)
Sa 03.05.2014 Osnabrück (Bastard Club)

Noch keine Kommentare