Porträt

laut.de-Biographie

I Am Kloot

I Am Kloot gründen sich dort, wo Musiker sich gerne und oft aufhalten: zwischen Tresen und Bühne. Bandleader John Bramwell arbeitet 1999 im Manchester Club Night&Day Café als Booker und trifft dort auf die beiden Musiker Pete Jobson (Bass) und Andy Hargreaves (Drums), die genau wie er eine ordentliche Geschichte in den verschiedensten Bands vorweisen können. Schnell rekrutiert Bramwell die zwei als Mitglieder seiner neuen Band mit dem Namen I Am Kloot.

I Am Kloot - Let It All In
I Am Kloot Let It All In
Ein Carepaket für alle Tresenwesen.
Alle Alben anzeigen

Den ersten Gig hat das Trio im Sommer 1999 im besagten Café. Schon eine Woche später erscheint ihre erste Single "To You/Titanic" auf dem Manchester-Label Ugly Man Records. Der reduzierte Sound der Band um Bramwells Akustik-Gitarre und seiner festen Stimme, dem dunklen Bass von Jobson und dem jazzigen, mit Besen gestreichelten Schlagzeug von Hargreaves findet schnell seine Fans in England. Eine zweite Single mit dem späteren Überhit "Twist", dessen Zeile "There's blood on your legs – I love you" so etwas wie das Erkennungszeichen der Band wird, erscheint kurz darauf.

Das Wall Of Sound-Sublabel We Love You Records veröffentlicht 2001 endlich das langersehnte Debüt der Indie-Typen vom Tresen. Produziert von Elbows Guy Garvey wird "Natural History" mitsamt seinen todtraurigen Liebeshymnen sowohl von Presse als auch von der Käuferschicht begeistert aufgenommen. Die Platte trifft mit ihrem ruhigen Sound den Nerv der Zeit und avanciert zusammen mit den Scheiben von ähnlichen Akustik-Bands wie den Kings of Convenience oder den Turin Brakes zum neuen Quiet Is The New Loud-Hype.

Nach einer kurzen Pause unterschreiben I Am Kloot 2002 bei Echo Records und veröffentlichen ein Jahr später ihr zweites, selbstbetiteltes Album. Die Songs sind zwar immer noch düster und traurig, die Kritiker und Fans streiten sich aber aufgrund des aufgefahrenen Bombastes darüber ob dies überhaupt zum Sound von I Am Kloot passt oder ob das einfach nur eine logische Weiterentwicklung ist. Zu einem Ergebnis kommen sie nicht, den Erfolg des Debüts können sie jedenfalls nicht wiederholen.

Auch auf ihrem dritten Album "Gods And Monsters" nimmt die Band sich nicht zurück. Viele Stücke klingen 2005 offensiv und druckvoll. I Am Kloot nehmen ihr drittes Werk gemeinsam mit Produzent Joe Robinson in den Moolah Rouge-Studios in Stockport auf. Die Band nutzt mehr Instrumente, als je zuvor, gibt jedoch zu Protokoll, dass in keinem Moment mehr als vier auf einmal zu hören seien.

Noch bevor die Platte Anfang April in den Läden steht, fahren die drei im Februar 2005 nach Amerika. Dort erscheint gerade "I Am Kloot" als erstes Album der Band. Begleitend spielen die Mancunians ihre ersten USA-Gigs. Im Sommer 2005 stehen sie auf allen bedeutenden europäischen Festival-Bühnen. Derweil gibt es zu Hause Ärger mit dem Label. Echo cancelt zweimal Singleveröffentlichungen, so dass sich die Band gezwungen sieht, sich von der Plattenfirma zu trennen.

In Eigenregie bringen sie im Spätherbst 2005 die Single "Maybe I Should" heraus, und im Frühjahr 2006 gibt es per Download mit "Only Role In Town" ein neues Lebenszeichen. Die Band begibt sich im Herbst wiederum ins Studio, um den Nachfolger von "Gods And Monsters" einzuspielen, der Anfang 2007 erscheinen soll. Um die hungrigen Fans nicht allzu lange warten zu lassen, kompilieren sie auf "BBC Radio 1 John Peel Sessions" die Aufnahmen aus zwei Sessions auf Einladung des 2004 verstorbenen Radio-DJs. Auf dem Album finden sich mehr oder weniger bekannte Stücke der Band in sehr minimalistischen Versionen.

Das vierte Studioalbum erscheint schließlich 2008 und trägt den Titel "Play Moolah Rouge". Der Titel bezieht auf das vor den Toren Manchesters liegenden Moolah Rouge Studio, in welchem das Trio die Platte bewusst binnen weniger Tage eingespielt hat:

"Mit der strikten Vorgabe wollten wir herausfinden, ob wir die Energie unserer Konzerte auch auf Platte übertragen können", erklärt John. "Das Besondere war, das wir uns um alles selbst gekümmert haben: das Konzept, die Finanzierung und die Beschaffung des Equipments."

Entstanden sind zehn vorwiegend melancholisch-melodische Songs, die ohne die pompöse Produktion des Vorgängers auskommen und an die Unmittelbarkeit des Erstlings anknüpfen.

Zum zehnjährigen Bandbestehen veröffentlichen I Am Kloot das umfangreiche "B"-Album, das die Fans mit unveröffentlichtem Material erfreut. Zu einer runden Sache wird das Werk auch durch die Elbow-Musiker Guy Garvey und Craig Potter, die "B" ebenso produktionstechnisch betreuen wie einst I Am Kloots Debüt und das 2010 noch zu erwartende Studio-Album "The Sky At Night".

Alben

I Am Kloot - B: Album-Cover
  • Leserwertung: 4 Punkt
  • Redaktionswertung: 4 Punkte

2010 B

Kritik von Martin Leute

Raritäten-Sammlung zum zehnjährigen Bandbestehen. (0 Kommentare)

Videos

Hold Back The Night / These Days Are Mine - EPK (Trailer)
These Days Are Mine EPK
Hold Back the Night - EPK (Trailer)
Some Better Day
  • I Am Kloot

    Schöne offizielle Webseite mit dem Üblichen.

    http://www.iamkloot.com
  • Your Favorite Sky

    Nette Fansite.

    http://favouritesky.tripod.com/index.html
  • Myspace

    Schöne Seite mit Freunden, Hörproben etc..

    http://www.myspace.com/iamklootmusic

Noch keine Kommentare