Porträt

laut.de-Biographie

Hello Saferide

"Hello Saferide" - Zwei Worte, ein Code, um Heranwachsende in Willimantic, Connecticut vor Gewalt, Alkohol und Drogen zu bewahren. Rufe eine bestimmte Nummer an, sprich das Passwort und alles wird gut. Dass heißt, ein Taxi holt dich ab und bringt dich sicher von A nach B und vor allem nach Hause. Das schafft zwar keine Probleme aus der Welt, bietet aber Schutz und einen herrlichen Namen.

Hello Saferide - More Modern Short Stories From Hello Saferide Aktuelles Album
Hello Saferide More Modern Short Stories From Hello Saferide
Schwedischer Tweepop für Ups und Downs des Alltags.

Die 1977 geborene Journalistin Annika Norlin aus Östersund (eine mittelschwedische Gemeinde mit Elch im Wappen - soviel zum Thema Klischees) verbringt als Schülerin ein Austauschjahr in den Vereinigten Staaten. Als es darum geht, der eigenen Musik einen Namen zu geben, erinnert sie sich an das Taxi, dessen Fahrer James offenbar Eindruck hinterlassen hat. Fortan steht "Hello Saferide" für feinsten Indiepop aus Schweden.

Das Musikerdasein der Schwedin beginnt 1985. Noch vor ihrem achten Geburtstag schreibt sie die ersten Lieder. Die Zuhörerschaft hält sich zwar in familiären Grenzen, jedoch bleibt die Begeisterung und Hingabe für die Musik steter Begleiter in Annikas Alltag. 19 Jahre später, im Jahr 2004, erscheint via Groover Recordings die "Jeans & Summer 2"-Compilation in Schweden. Neben anderen viel versprechenden Stücken enthält es "Highschool Stalker", ein Lied von Hello Saferide. Darin schlüpft die Singer/Songwriterin in die Rolle einer Stalkerin, die in Archive und Arztpraxen einbricht und darüber hinaus auch mit der Mutter des Verehrten Kaffee trinkt, um für das erste Treffen mit dem Herzbuben gewappnet zu sein.

Es dauert nicht lange, bis der Song mit dem bezaubernden Text und den einprägsamen Gitarrenakkorden als Mp3 im Internet Verbreitung findet. Motivierende Rückmeldungen erhält Annika fortan nicht nur aus dem direkten Umfeld, sondern auch von Radiostationen, Bloggern und schwedophilen Veranstaltern weltweit. Der Weg von Hello Saferide führt deshalb über einen Plattenvertrag geradewegs ins Studio. Den Herbst 2004 verbringt sie in diversen Aufnahmestudios in ihrem neuen Wohnort Stockholm.

Im Mai 2005 erscheint schwedenweit die Single "My Best Friend" via Razzia Records. Kurz darauf beendet Norlin die Arbeiten am Debütalbum. Die Anfragen für Auftritte häufen sich. Ohne eine Band im Rücken unterstützen gelegentlich Freunde die anfangs eher bühnenscheue Musikerin. Nach der zweiten Single "If I Don't Write This Song, Someone I Love Will Die", die sich um manisches Verhalten dreht, veröffentlicht sie im September "Introducing: Hello Saferide".

Selten erfuhr ein Erstlingswerk in Schweden eine solche Beachtung, die zugunsten von HS überwältigend positiv ausfällt. Man beachte: Schweden ist drittgrößter Musikexporteur weltweit. Nahezu zeitgleich steht auch die Bandbesetzung. Auf Tour begleitet und unterstützt auch Maia Hirasawa neben weiteren wechselnden Mitmusikern die Schwedin.

Um dem wachsenden Celebrity-Stress ein wenig auszuweichen, ruft Annika Norlin ein zweites Projekt ins Leben. Für ihre schwedischsprachigen Lieder fungiert sie unter dem Synonym Säkert! (dt.: Sicher!) - und räumt mit dem gleichnamigen Album mal eben die inländischen Musikpreise ab. Die Texte in Muttersprache nehmen an Schärfe zu, während feinster Tweepop ein Gefühl der Sorglosigkeit versprüht.

Alben

Videos

I Was Jesus
Anna

Noch keine Kommentare