Porträt

laut.de-Biographie

Hair Of The Dog

Desmond Child sollte der Rockwelt eigentlich ein Begriff sein. Nicht nur wegen seiner Machenschaften als Songwriter/Producer für Megaseller wie Aerosmith und Kiss, sondern inzwischen auch wegen seiner Vermittlerrolle zwischen Sänger/Gitarrist Ryan Cook aus Topeka, zwei befreundeten Musikern aus Detroit und einem Session Drummer aus El Paso.

Gitarrist John Sepety war seit einiger Zeit ein Bekannter von Desmond und dieser wusste von Johns musikalischem Projekt, und dass ihm auch noch ein ambitionierter Sänger fehlte. Als Desmond in Nashville schließlich auf Ryan trifft, fackelt er nicht lange, sondern schickt den Mann nach LA, um sich dort mit John und Basser Brian zu treffen. Die Chemie stimmt und 1995 krallt man sich noch Johnny "Thunder" Evans, einen bekannten Sessiondrummer, der schon mit Hochkarätern wie Dabbeljuh Ägsl Rous (Guns'n'Roses) gearbeitet hat.

Man beginnt also damit Songs zu komponieren, aufzunehmen und vereinzelte Gigs zu spielen, ehe man den Song "Cadillac Jack" auf einem Radio-Sampler unterbringt. Daraufhin rennen dem Quartett beinahe die Programmdirektoren und DJs die Türen ein und alle wollen mehr. Die Rufe nach einem kompletten Album werden immer lauter und HOTD lassen sich natürlich nicht lange bitten. Den Radiostationen erzählt sie kurz was von wegen Vorproduktion und Teaser-Tracks und nehmen schleunigst ein paar Songs auf. Die Platte erscheint unter dem schlichten Titel "Hair Of The Dog" und findet reißenden Absatz.

Die nächsten zwei Jahre verbringt man beinahe komplett auf Tour, ehe man sich ans Songwriting für den Nachfolger "Rise" macht. Nach der 97/98er Tour mit Ratt verlässt John überraschend die Band, gesundheitliche Probleme mit seiner Hand sind die Ursache. Auf der 98er Tour mit Cinderella übernimmt Nick Barker seinen Posten. Auch Johnny Evans macht seinen Hocker wieder frei, welchen Mike Dupke einnimmt, der auch auf "Rise" schon zu hören ist. Mit der Scheibe im Gepäck startet man dann live wieder voll durch, auch ohne permanenten Ersatz für John.

Im Booklet zu "Ignite" sind wiederum nur Ryan, Brian und Mike als Musiker genannt. Wie es aussieht werden Hair Of The Dog auch in Zukunft als Trio unterwegs sein, bislang hat es ihnen kein bisschen geschadet.

Alben

Hair Of The Dog - Ignite: Album-Cover
  • Leserwertung: Punkt
  • Redaktionswertung: 4 Punkte

2001 Ignite

Kritik von Michael Edele

Hier ist Rock'n'Roll drin und zwar verdammt dreckiger. (0 Kommentare)

Videos

Video Video wird geladen ...

Noch keine Kommentare