Porträt

laut.de-Biographie

Greyson Chance

Die Story von Greyson Chance beginnt auch mit Justin Bieber. Der American Teendream Nr. 1 räumt 2010 bei allen zielgruppenrelevanten Awardshows von MTV bis Teen Choice Awards so hart ab, dass sich vor lauter Euphorie bei Majorlabel/Filmproduktionsfirma/PR-Unternehmen eine Frage nur sehr gemächlich an die Oberfläche drängt: Was machen wir eigentlich, wenn Bieber mal 18, 19, 20 wird?

Zieht der Platinseller dann wohl auch noch die ganz jungen Kindergarten- bis Junior High-Kids, oder könnte er zum Abschluss der Adoleszenz und mit einsetzendem Bartwuchs für jene treuen wie begeisterungsfähigen Hörerschaften aus der Target Group fallen? Eine nicht unberechtigte Sorge, schließlich investieren Studien zufolge gerade die ganz jungen Fans regelmäßig ihr gefülltes Sparschwein in Pop. Deren Taschengeld gönnt man sich gerne!

Gesagt, getan. Mit Greyson Chance, Jahrgang 1997, erwächst im Jahr des Bieber-Megadurchbruchs ein drei Jahre jüngeres Poptalent-Äquivalent aus dem YouTube-Dickicht direkt in den Majorlabel-Stall (Warner, Universal). Ausschlaggeber ist ein mittlerweile 40-Mio.-Clicks-starker Auftritt von Chance beim Sechstklässler-Schulfestival in Edmond, Oklahoma.

Dort interpretiert der noch zwölfjährige gebürtige Texaner singend am Klavier Lady Gagas Überhit "Paparazzi". Die beeindruckende Performance führt zu einer Einladung in die Ellen DeGeneres Talkshow und endlich zu einem Plattenvertrag mit deren eigens gegründetem Label eleveneleven. Während der Show ruft dann sogar Vorbild Lady Gaga höchstpersönlich an, um Chance zu seiner Coverversion zu gratulieren: "Du bist so süß und talentiert. Folge deinen Träumen und arbeite hart - aber lass die Finger von den Mädchen", empfiehlt sie ihm.

Auch wenige Tage nach dem TV-Auftritt geht es für den Bieber-Lookalike mit Pianoausbildung weiter Schlag auf Schlag. Madonnas Manager Guy Oseary sowie Lady Gagas Manager Troy Carter kümmern sich fortan gleichermaßen um Greyson Chances Karriere. Im selben Moment erwachen in Anbetracht der immensen viralen Medienaufmerksamkeit für besagtes YouTube-Phänomen in den USA skeptische Stimmen.

Sie stellen heraus, wie schwierig die Unterscheidung zwischen Amateuraufnahme und professioneller Amateur-Inszenierung heutzutage geworden ist. Ob der Schulfestauftritt tatsächlich "echt" oder von Management oder Plattenfirma von Anfang an "gestellt" ist, bleibt letztlich bis heute unklar. Überraschend bleibt in jedem Fall, mit wie viel geschult wirkender Souveränität ein Zwölfjähriger seinen ersten landesweiten TV-Show-Auftritt meistert.

Im Oktober 2010 erscheint seine erste Single "Waiting Outside The Lines" bei iTunes, im August folgt mit "Hold On 'Til The Night" Greyson Chances Debütalbum.

News

Alben

Videos

Video Video wird geladen ...

Noch keine Kommentare