Porträt

laut.de-Biographie

Genepool

Man könnte meinen 'Die Mischung macht's!' wäre der Leitspruch bei den Punkrockern von Genepool. Schließlich ist der Personalwechsel Teil des Programms. Seit 2001 treten verschiedenste Musiker bei, den festen Kern bilden jedoch stets Produzent und Bassist Guido Lucas, der auch bei Scumbucket und Ken mit von der Partie ist, sowie die Gitarristen Paco Delgado (Downstrokes) und Thilo Schenk (ebenfalls Scumbucket).

Smoke Blow-Frontmann Jack Letten unterstützt die Band am Mikrofon, wird später jedoch durch den ehemaligen Mink Stole-Sänger Ian Spehr ersetzt. Im Laufe der Zeit wächst der Genpool weiter: ein zweiter Schlagzeuger muss her, es wird enger auf der Bühne: Jens Küchenthal und Spiro Kotsomitopoulos trommeln fortan parallel.

Im nordrhein-westfälischen Troisdorf kommen alle zusammen – Lucas' Blubox Tonstudio bildet die Zentrale. Ihre musikalischen Wurzeln finden sie in den 70er und 80er Jahren. "Neu!, LA Düsseldorf, Michael Rother, Kraftwerk, die NDW – all das ist in unseren Sounds verwurzelt", so Lucas im Interview mit WESTZEIT. Aber auch Punk und Post Punk à la Devo oder Gang Of Four stehen den krachigen Punkrock-Nummern, die vor allem auf Tempo und zackiges Gitarrenspiel setzen, Pate.

Videos

Video Video wird geladen ...

Noch keine Kommentare