Porträt

laut.de-Biographie

Disarmonia Mundi

Ettore Rigotti gründet das Projekt Disarmonia Mundi 2000 im Italienischen Avigliana. Als Multiinstrumentalist hält er von Anfang an sämtliche Fäden in der Hand, sucht sich aber dennoch ein paar Jungs zusammen, mit denen er aus dem Projekt eine Band machen kann.

Disarmonia Mundi - The Isolation Game Aktuelles Album
Disarmonia Mundi The Isolation Game
Starkes Album im Fahrwasser von Soilwork.

Die Besetzung wechselt zwar häufig, dennoch nehmen sie 2001 das Debüt "Nebularium" auf, welches Benny Bianco Chinto einsingt. Kaum ist das getan, verabschiedet sich Benny allerdings in Richtung Dying Awkward Angel und Claudio Ravinale nimmt seinen Platz ein. Die Scheibe erscheint 2002 und erregt nicht nur die Aufmerksamkeit der Presse, sondern auch von Soilwork-Sänger Björn 'Speed' Strid. Der zeigt sich von Ettores Talent dermaßen beeindruckt, dass er ihm für das nächste Album die Zusammenarbeit anbietet.

Zunächst war nur ein Gastbeitrag geplant, doch Speed teilt sich auf "Fragments Of D-Generation" die Vocals mit Claudio. Sein Gesang passt wunderbar zur Band, schließlich sind sie stilistisch nicht allzu weit von Soilwork und Konsorten entfernt. Nachdem auf der Scheibe noch Bassist Mirco Andreis mit von der Partie war, verlässt er Disarmonia Mundi nach den Aufnahmen und so arbeiten Ettore und Claudio nur als Duo am Nachfolger.

"Mind Tricks" erscheint über Scarlet Records und einmal mehr ist Speed auf der Scheibe zu hören und fast schon als Teil der Band zu bezeichnen. Da Liveauftritte in dieser Form kaum möglich sind, bleibt es die nächsten Jahre relativ ruhig um die Italiener. Erst 2009 melden sie sich zunächst mit der EP "The Restless Memoirs" zurück. Die wird kombiniert mit der remasterten Version des Debüts neu aufgelegt.

Doch damit nicht genug, erscheint Anfang Dezember über Coroner Records auch das vierte Album "The Isolation Game", das Disarmonia Mundi in gewohnter Stärke und mit Gastsänger Speed präsentiert.

Alben

Noch keine Kommentare