laut.de-Kritik

Aus sinnlich-erotischer Sicht: Effektiv!

Review von

Ich gebe zu, ich habe die Gunst der Stunde gnadenlos genutzt. Als mich am Abend des Tages, an dem die neue Diana Krall auf meinem Tisch landete, eine mir auf vielen Ebenen vertraute, gegengeschlechtliche Person besuchte, legte ich schamlos "Quiet Night" ein - ohne zu erahnen, was ich damit anrichtete.

Nicht, dass mich meine Gefährtin unmittelbar überfallen hätte. Mittelbar entfaltete "Quiet Nights" jedoch seine volle Kraft. Am nächsten Tag tummelt sich in meinem Briefkasten mein Jazzporno, das Jazzthing-Magazin. "Ich wollte eine sinnliche, geradezu erotische Platte aufnehmen", schaut mir Diana Krall auf Seite 44 lasziv in die Augen. "Gelungen, Baby", ist mein erster Gedanke.

Das liegt vor allem an den unaufdringlichen Interpretationen charmanter Songs, die sich aus gediegenen Standards, eingängigen Balladen und wertbeständigen Bossa Novas zusammen setzen. Ein bisschen Bacharach ("Walk On By"), ein wenig Sinatra ("Guess I'll Hang My Tears Out To Dry") und viel Jobim: "Meine ersten Kontakte zu brasilianischer Musik kamen durch Sinatra und Jobim. Es ist wie eine Liebesaffäre zwischen mir und dem Land. Alle kennen diese Musik, die Alten, aber auch die Kids." Dazu Kralls verführerische Stimme und ihr sanftes Klavierspiel, fertig ist die Erfolgsgarantie.

Die Song-Geschichten, die sie 2004 mit ihrem Gatten Elvis Costello für "The Girl In The Other Room" komponierte, sind zwar um Welten besser als die Interpretationen auf "Quiet Nights". Aber das Publikum kauft ihre Alben nun mal am liebsten, wenn sie sich im smoothen Jazznegligee räkelt, und so werden Kralls "Stille Nächte" laufen wie geschnitten Brot.

Mit "Quiet Nights" löst Diana Krall ein Versprechen ein, das sie ihren Fans vor langer Zeit gegeben hat. Ausflüge wie auf "The Girl In The Other Room" werden zwar geduldet und offenbaren ihr gesamtes künstlerisches Potential, geliebt aber wird sie ihrer Schmachtfetzen wegen. Von denen gibt es zuhauf auf "Quiet Nights": "Das Album ist wie ein Liebesbrief an meinen Mann. Es ist ein Flüstern ins Ohr deines Geliebten, dass du glücklich bist und hier bis ans Ender der Tage sein möchtest."

Aus musikalischer Sicht ist "Quiet Nights" ein charmantes Smooth-Jazz-Album, auf dem Tonsetzer Claus Ogerman den Himmel voller Geigen hängt, die Diana Kralls Liebesbrief romantisch umrahmen: "Claus sprach im Zusammenhang mit dem neuen Album von einer Streicherorgie." Nicht nur die ist auf "Quiet Nights" deutlich gelungen, denn aus sinnlich-erotischer Sicht kann es nur ein Urteil geben: Effektiv!

Trackliste

  1. 1. Where Or When
  2. 2. Too Marvelous For Words
  3. 3. I've Grown Accustomed To His Face
  4. 4. The Boy From Ipanema
  5. 5. Walk On By
  6. 6. You're My Thrill
  7. 7. Este Seu Olhar
  8. 8. So Nice
  9. 9. Quiet Nights
  10. 10. Guess I'll Hang My Tears Out To Dry
  11. 11. How Can You Mend A Broken Heart
  12. 12. Everytime We Say Goodbye

Preisvergleich

Shop Titel Preis Porto Gesamt
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Diana Krall - Quiet Nights (Ltd.ed.) €7,97 €3,95 €11,92
Titel bei http://www.jpc.de kaufen Quiet Nights (Ltd. Edition) €8,99 €2,99 €11,98
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Diana Krall - Quiet Nights (Ltd.Deluxe Edition) €11,99 €3,95 €15,94
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Diana Krall - Quiet Nights €13,96 €3,95 €17,91
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Diana Krall - Quiets Nights/the Look of Love €17,03 €3,95 €20,98
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Krall Diana - Quiet Nights €20,78 €3,95 €24,73
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Diana Krall - Quiet Nights (Back to Black) [Vinyl LP] €20,99 €3,95 €24,94
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Diana Krall - Quiet Nights [Vinyl LP] €36,99 Frei €40,94
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Krall Diana - Quiet Nights [Vinyl LP] €60,60 Frei €64,55
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Diana Krall - Quiet Nights-2lp45rpm [Vinyl LP] €103,79 Frei €107,74

Videos

Video Video wird geladen ...

Weiterlesen

LAUT.DE-PORTRÄT Diana Krall

Eigentlich ist es immer eine ähnliche Geschichte, die in Diana Kralls Fall so geht: Am 16. November 1964 erblickt sie in Nanaimo (British Coumbia, Kanada) …

42 Kommentare