Porträt

laut.de-Biographie

Deniz Kurtel

Zur elektronischen Musik kommt Deniz Kurtel als Quereinsteigerin. Erst 2009 erscheint ihr erstes Release mit dem Titel "Whisper EP" auf dem New Yorker Label Wolf + Lamb. Die beiden Betreiber, das DJ- und Veranstalter Duo Zev Eisenberg und Gadi Mizrahi kennt Kurtel von ihrer Studienzeit in New York. Den gefeierten Parties von Eisenberg und Mizrahi gibt sie mit ihren Installationen vielfach ihre einzigartige Atmosphäre. Durch diesen intensiven Kontakt mit der New Yorker Houseszene beginnt sie dann damit, auch eigene Tracks zu produzieren.

Nach ihrem Debüt bei Wolf + Lamb entstehen schon bald intensive Kontakte zum Briten Damian Lazarus, der die türkisch-stämmige Produzentin für sein Label Crosstownrebels unter Vertrag nimmt. Gemeinsam mit Lazarus und Jamie Jones geht Deniz Kurtel 2010 auf Clubtour, wo sie als Live-Act auftritt, begleitet von selbst programmierten Lichteffekten. Die Erfahrungen aus den Clubauftritten finden genauso ihren Widerhall auf ihrem Debütalbum "Music Watching Over Me", das Anfang 2011 erscheint, wie eine andere wichtige Erfahrung im Leben von Kurtel.

Mit Freunden fährt die Produzentin regelmäßig zum Burning Man Festival, das seit 1990 jährlich tausende in die Black Rock Wüste im amerikanischen Bundesstaat Nevada lockt, darunter auch zahlreiche DJs und Produzenten. "Ich war in den letzten fünf Jahren beim Burning Man Festival und jedes Jahr ist das für uns der gefühlte Start in ein neues Jahr. Es ist jedes Mal eine wirklich magische und befreiende Erfahrung. Die Besuche üben großen Einfluss auf mich auf, sowohl in in künstlerischer als auch in persönlicher Hinsicht", sagt Deniz Kurtel 2010 in einem Interview.

Durch den Mix ihrer Freunde Wolf + Lamb für die renommierte Compilation-Reihe DJ Kicks Anfang 2011 erfährt die noch jungen Karriere von Deniz Kurtel einen weiteren Schub. Ihre Arbeiten als Lichtkünstlerin führt sie dennoch fort.

Alben

Videos

Video Video wird geladen ...

Noch keine Kommentare