Porträt

laut.de-Biographie

Cristin Claas

Zur Veröffentlichung ihres zweiten Albums "Paperskin", freut sich Cristin Claas bereits seit einem Jahr über die Reaktionen auf ihr Majordebüt "In The Shadow Of Your Words" (2007). Die gute Medienresonanz sorgt für reichhaltig Gigs, gefüllte Konzertsäle und einen stetig wachsenden Fankreis. "Wir haben schon immer viel live gespielt. Aber nun waren wir fast permanent 'on the road' und hatten oft das Gefühl, gerade eine Weltreise zu machen."

Cristin Claas - Paperskin Aktuelles Album

Die Grundlage ihres Erfolgs verdankt das Trio um die Namensgeberin Cristin Class dem Zufall. Er ist es nämlich, der den Tastenmann Christoph Reuter und die Sängerin Cristin Class zusammen führt. "Cristins Stimme zu hören, das war wie ein musikalisches Erweckungserlebnis: Da war klar, was ich machen will."

Gebannt von ihrer Stimme und ihrer Ausdruckskraft beginnt der Pianist Reuter, mit Cristin Claas an ersten musikalischen Skizzen zu arbeiten, die sich auf Jazz, Songwriting, Pop und eine dezente Klassik-Haltung beziehen. Der Gitarrist Stephan Bormann schließt sich 2002 dem Duo an. Damit nimmt eines der aufregendsten Bandprojekte, das sich seine Sporen mit tingeln, investieren, produzieren und an-sich-glauben verdient, seinen Lauf.

Fünf Jahre, zwei Eigenregie-Alben und unzählige Konzerte später, zahlt sich das Engagement aus. Die Truppe erntet einen Majordeal bei SonyBMG. Das Label erkennt als erste deren kreatives Potential, das lediglich von den eigenen Ansprüchen eingegrenzt wird. Das Fazit zu "In The Shadow Of Your Words" zieht das Trio mit: "Als studierter Musiker musste immer alles technisch sauber sein - das war Mindestanspruch und Grundvoraussetzung, obwohl es unnötig Grenzen setzte."

Doch die Erfahrungen in Folge von "In The Shadow Of Your Words" hinterlassen ihre Spuren. Für das Zweitwerk "Paperskin" gilt das sympathischere Motto: "Jetzt darf auch mal ein Ton absichtlich nicht ganz sauber intoniert sein, wenn er so die Stimmung des Songs trifft. Da spielen Dinge eine Rolle, die man erlebt hat, Bilder, die sich im Kopf bewegen. Die wollen raus, zu Musik werden, und dabei nehmen sie nicht immer den geraden Weg." So ist es! Wie das Leben, so der Soundtrack.

Die Karriere der Frontfrau Claas nimmt jedoch (fast) den geraden Weg. Ihr feinsinniges Gespür für Musik bekommt sie bereits in ihrem familiären Umfeld in die Wiege gelegt. Trotz musikalischer Förderung entscheidet sich Claas erst mit Mitte zwanzig, 2002, die Musik zu ihrer Berufung zu machen und beginnt in Weimar Jazzgesang zu studieren. Drei Jahre später wechselt sie nach Leipzig, wo sie sich seither ganz auf ihre eigene Musik konzentriert. "Ich leiste mir den Luxus, nur mein eigenes Projekt zu verfolgen. Das ist ein herrliches Leben," freut sie sich.

Die Songs ihres Repertoires gebären die Drei nicht auf Befehl, denn "kreativ sein klappt bei uns einfach nicht auf Knopfdruck. Neue Ideen entwickeln sich sehr intuitiv, aus einer Situation, einem Erlebnis oder auch einem Ort heraus" gesteht Claas. Es gibt Songs, die in nicht enden wollenden Prozessen entstehen. Und es gibt Songs, die fließen aus der Feder. "Wenn ein inspirierter Moment da ist, wird er ausgenutzt. Zur Not muss das Handy im Tourbus das Aufnahmegerät ersetzen, um ihn einzufangen. An den nächsten zwei Abenden wird beim Soundcheck aus der Idee ein Song, am dritten Abend spielen wir ihn. Es ist immer spannend zu sehen, wie das Publikum reagiert. Das kann völlig unterschiedlich sein. Manche Songs funktionieren nur live, andere nur im Studio - oder auch nur in einer ganz speziellen Stimmung."

Alben

  • Cristin Claas

    Die Netzheimat des Trios.

    http://www.cristinclaas.de
  • Cristin Claas

    ... präsentiert vom Label.

    http://www.sonybmg.de/bmg/artistdetails.do?Kuenstler_Nr=949983
  • Facebook

    Cristin Class & Band bei Facebook.

    https://de-de.facebook.com/pages/Cristin-Claas/182155685134394

Noch keine Kommentare