Porträt

laut.de-Biographie

Corrado Izzo

Musik ist für Corrado Izzo mehr als nur ein Hobby. Im Hauptberuf Chef der ELP Medien und Verlags GmbH, hält er elektronischer Musik auch in der Rolle des Discjockeys und Produzenten die Treue. Gemeinsam mit Bernd Maus pflegt er unter dem Pseudonym Gadgets seine Liebe zu technoiden House-Tracks und produziert unter seinem bürgerlichen Namen harte Tool-Kost für die Hauptsendezeit auf dem Dancefloor.

Izzo sorgt erstmals Mitte der 90er Jahre mit seinen Produktionen für Aufsehen. Gemeinsam mit Bernd ruft er das Projekt Gadgets ins Leben, das sich in der weiten Spielwiese zwischen abstrakten Electronica und straightem Techno bewegt. Gleichzeitig hebt er mit Neuton einen der größten Vertriebe für elektronische Musik aus der Taufe, kehrt dem stressigen Business 1998 aber erst einmal den Rücken zu.

Doch schon kurz darauf gründet er mit seinem Kumpel Marco Carola das Label Zenit sowie die ELP Medien und Verlags GmbH. Die Gesellschaft fungiert als Mutterschiff für die Sub-Labels Design, Question sowie Art und profiliert sich als geschätztes Outlet für die Produktionen der neapolitanischen Techno-Community um Marco Carola, Gaetano Parisio und Danilo Vigorito. Daneben findet sich im Laufe der Zeit die internationale Prominenz der harten Techno-Schule wie The Advent, Adam Beyer oder Stanny Franssen bei ELP ein.

2005 geht der 31-jährige Izzo auf Solowege und veröffentlicht mit "Key Moments" ein Album, das ihn als kompromisslosen Verfechter harter Techno-Tracks in Szene setzt. Stücke wie "Hallucination" oder "Go There" preschen wuchtig drauf los und bilden das Rückgrat von "Key Moments". Daneben sucht Izzo aber auch den Crossover zu rockenden Gitarrenwänden und gebrochenen Beats.

Alben

  • Elp Medien

    Labelseite von Corrado Izzo und Marco Carola.

    http://www.elpmedien.com

Noch keine Kommentare