Porträt

laut.de-Biographie

Château Flight

Die Piloten von Château Flight, Nicolas Chaix und Gilbert Cohen, treffen sich erstmals Mitte der 90er-Jahre in einem Café in Paris. Dort spielt Chaix Cohen selbstproduzierte Musik vor, um dessen Meinung diesbezüglich einzuholen. Cohen, als DJ Gilb'R Host beim Pariser Radio Nova, ist davon angetan und nimmt Chaix alias I:Cube als ersten Künstler für sein neu gegründetes Label Versatile unter Vertrag. Die "Disko Cubism" EP, das Debüt von I:Cube und zugleich Versatiles Katalognummer Eins, hat auf Anhieb Erfolg. Sie verkauft sich wohl auch Dank eines Daft Punk-Remixes außerordentlich gut und ist nicht nur in den Clubs auf der Mittelmeer-Partyinsel Ibiza ein großer Hit.

Château Flight - Body Language 5
Château Flight Body Language 5
Die beiden Franzosen starten durch zur Space-Disco.
Alle Alben anzeigen

Als Gilb'R ein Remix-Angebot für ein Stück von Pierre Henry unterbreitet bekommt, schlägt er Chaix – Fan des Musique Concrète-Künstlers – vor, sich gemeinsam an die Arbeit zu machen. Außerdem tragen sie ein Stück bei zur "Source Lab-Compilation" des Labels Source. 1997 markiert den Beginn ihrer langjährigen Zusammenarbeit als Château Flight. In der Folge treten sie als Remixer von Air, Peter Kruder's Peace Orchestra oder Manu Dibango in Erscheinung. Zwischenzeitlich sind die beiden in gleicher Weise solo aktiv: Chaix veröffentlicht mit "Picnic Attack" sein Debüt-Album, das begeisterte Kritiken erhält. Cohen stellt in seiner Eigenschaft als Mitarbeiter von Radio Nova Compilations wie Novamix zusammen.

Das erste Album von Château Flight lässt erst einmal auf sich warten; "Puzzle" erscheint 2000 und beinhaltet einen jazzy Mix aus Downtempo, Elektronik, Funk und anderen spannenden Zutaten. Im selben Jahr kommt I:Cube's zweite LP "Adore" heraus, der mit "Remixes" eine dritte Scheibe folgt. Château Flight selbst vereinen auf "Remixent" ihre bisherigen Interpretationen von Stücken anderer Künstler.

2003 bringen Versatile das schlicht mit "3" betitelte dritte Album und I:Cubes Hommage an elektronische Musik aus Detroit sowie ein Jahr darauf "Versatile Mixtape", eine weiteren Compilation von Gilb'R, in die Plattenläden. Für ihre aktuelle Platte "The Meal" laden sich Château Flight eine Reihe verschiedener Gäste ein: die Sänger und Sängerinnen Bertrand Burgalat, Shawn Lee, Nicola Kramer und Marie Daulne, den Flötisten Magic Malik, Rapper Beretta 9 sowie den Paris Japanese Chor. Das Ergebnis klingt entsprechend abwechslungsreich und vielseitig nach Techno, Pop, Soul, Hip Hop, Electro und World. In Frankreich schon erhältlich, kommt das Werk Anfang 2005 nach Deutschland.

Das nächste Lebenszeichen der beiden Franzosen erscheint mit der EP "Baroque" 2006 auf dem Âme- und Dixon-Label Innervisions. Im Jahr darauf treten Château Flight in die Fußstampfen von Dixon und mixen wie der Berliner DJ ein Set für die Compilation-Reihe "Body Language" des renommierten Labels Get Physical.

Alben

Château Flight - The Meal: Album-Cover
  • Leserwertung: Punkt
  • Redaktionswertung: 4 Punkte

2005 The Meal

Kritik von Gregory Britsch

Französisches Elekto-Menü in elf Gängen. (0 Kommentare)

  • Château Flight

    Rauchen einstellen, anschnallen, Abflug.

    http://www.chateauflight.com

Noch keine Kommentare