Porträt

laut.de-Biographie

Caretaker

Caretaker nennen Sebastian Tessendorf und Stefan Selle ihr Projekt, als sie in Berlin im Sommer 2001 damit beginnen, ihre musikalischen Ideen zusammen umzusetzen. Die elektronisch-synthetische Mischung aus EBM und Pop veröffentlichen sie erstmals im Frühjahr 2002 mit der "Dunkle Liebe"-EP.

Schon im Oktober folgt die EP "Idyll", die noch schneller vergriffen ist als das Debüt. Nachdem das Duo im Dezember desselben Jahres ihren ersten Live-Auftritt absolviert haben, steigt Stefan aus persönlichen Gründen aus. Das ist aber nicht weiter schlimm, denn schon kurze Zeit später findet Sebastian in Sascha Eversmeier einen neuen Mitstreiter. Gemeinsam suchen sie ein Label und stoßen auf die junge Firma Zone 30 Records.

Zwar erscheint zwischenzeitlich noch die streng limitierte Promo-Single "Medienmasse" und auch ein Auftritt auf dem Wave Gotik-Treffen 2004 ist ein Highlight, doch erst Ende Januar 2005 erscheint tatsächlich das offizielle Debüt "Amorph". Darauf bleiben Caretaker ihrem ursprünglichen Stil treu und präsentieren deutschsprachigen EBM mit starkem Popeinschlag. Live ist schon seit einer ganzen Weile Sven Pöschmann an den Drums mit dabei, der zuvor bei Lullaby die Felle gerbte.

Alben

Videos

Video Video wird geladen ...

Noch keine Kommentare