Porträt

laut.de-Biographie

Biodub

In der Hannoveraner Szene besitzt der Name Biodub einen guten Klang. Seit 2008 unterfüttert der Produzent seinen Ruf mit ausgewählten Releases im Dub-Techno-Bereich. Daneben betätigt sich Patrick Wurster unter dem Pseudonym Path Platten als DJ. Zusätzlich spielt er als Schlagzeuger in der Instrumentalband Noetics, die schon zusammen mit Tangerine Dream, Amon Düül 2, Embryo und den Sofa Surfers gespielt haben. Hin und wieder ist er auch als Gastmusiker im Line-Up der Jazz-Band The Audio Unknown auf der Bühne zu sehen.

Ein erstes Lebenszeichen veröffentlicht Biodub 2008 auf dem ostdeutschen Label Samuvar Ltd., eine Split-Maxi mit dem Berliner DJ und Produzenten Hubertus Schacht. Danach knüpft Biodub erfolgreich Kontakte zum Kölner Label Ki Records. Seit dem ersten Release 2009 erscheinen dort regelmäßig deepe Techhousetunes, die gerne mal in angrenzende Genres wie Ambient und IDM hinüberwachsen. Als erster Künstler auf Ki Records bekommt Biodub im Frühjahr 2011 die Möglichkeit, ein Release über Albumlänge zu veröffentlichen.

Auf "Reisegefährte" trägt Biodub insgesamt zehn Tracks zusammen, die einerseits deutlich in der Tradition von Dub-Techno-Acts wie Deadbeat und Brendon Moeller stehen, andererseits aber auch uneingeschränkt im Club spielbar sind. Die Produktion von "Reisegefährte" verbindet klassisches, mit Hall belegtes Dub-Techno-Feeling mit minimalistisch eingesetzten Soundakzenten, was dem Sound von Biodub Klarheit und Tiefe verleiht. Immer wieder ergänzen live eingespielte Instrumente den Kosmos elektronischer Klangerzeuger. Qualitätsmerkmale, dank derer sich der gute Ruf von Biodub seit 2011 auch über die Grenzen von Hannover hinaus erstreckt.

Alben

Videos

Video Video wird geladen ...

Noch keine Kommentare