Porträt

laut.de-Biographie

883

Die Ursprünge der Band sind in Pavia zu finden, einer lombardischen Stadt südlich von Mailand. Massimo Pezzali und Mauro Repetto drücken Mitte der achtziger Jahre gemeinsam die Bänke eines lokalen Gymnasiums und träumen dabei von der großen musikalischen Karriere. Ein Demotape verschafft ihnen 1989 ihren ersten Auftritt: Als "I PoP" treten sie im Fernsehen in einer Sendung Jovanottis auf, ohne allerdings auf interessierte Ohren zu stoßen.

883 - Mille Grazie Aktuelles Album
883 Mille Grazie
In Italien mega-erfolgreich und ultrabeliebt.

Der große Erfolg kommt erst 1992, nachdem sich der Produzent Claudio Cecchetto ihrer angenommen hat. Inzwischen haben sie sich in "883" (otto otto tre) umbenannt, nach dem Hubraum der kleinsten Harley Sportster. Mit dem Lied und gleichnamigen Album "Hanno Ucciso L'Uomo Ragno" landen sie einen Megahit und stehen monatelang auf den ersten Plätzen der italienischen Hit-Parade. Die Mischung aus cleveren, tanzbaren Arrangments und Texten mit einer gewissen Qualität wird zum Markenzeichen, ein Erfolg, der sich auch mit den folgenden Alben ausnahmslos fortsetzt.

1994 verlässt Repetto die Band und macht sich auf den Weg nach Los Angeles mit der Hoffnung auf eine Filmkarriere (die allerdings schief geht. Gerüchten zufolge arbeitet er heute in Paris für Eurodisney). Max Pezzali macht allein weiter, tritt 1995 beim Sanremo Festival auf, gewinnt mehrere Male den Sommermusikzirkus Festivalbar - und dadurch den inoffiziellen, aber durchaus wichtigen Titel des "Liedes des Sommers" - und erhält verschiedene Preise, unter anderen 1999 den des "Best Selling Italian Artist/Group of the Year" bei den World Music Awards in Montecarlo. Ebenfalls '99 singt er mit Boyzone "Tenendomi" (die italienische Version von "You Needed Me"). Ein Jahr zuvor waren bei einem Konzert auf dem Mailänder Domplatz 100.000 Zuschauer erschienen.

Doch er macht auch im außermusikalischen Bereich auf sich aufmerksam. 1998 erscheinen sein Buch "Stessa Storia Stesso Posto Stesso Bar" (Die übliche Geschichte, der übliche Ort, die übliche Bar) und der Film "Jolly Blu - Il Film Degli 883." Sonst ist er gern gesehener Gast bei verschiedenen Fernsehshows, unter anderem als 'Reporter' bei Heimspielen Inter Mailands in der Kultsendung "Quelli Che Il Calcio." Er ist auch im Internet aktiv, unter anderem mit der virtuellen 883-Stadt, die sich unter www.883d.com befindet: mit 3D-Animationen angereichert, kann man sich als 'Einwohner' niederlassen und die Geheimnisse virtueller Interaktionen auf einer Million Quadratkilometern erforschen.

Im Juli 2000 erscheint in Deutschland, Schweiz und Österreich die Sammlung "Mille Grazie," die Max Pezzali und Kollegen auch im deutschsprachige Raum berühmt machen soll. Trotz einiger Liveauftritte bleibt der große Erfolg aus. Ein erneuter Versuch findet im Februar 2001 statt: Neben einem Relaunch des Albums finden in Hamburg, Köln, Stuttgart, München und Frankfurt (11.- 15.2.) fünf Konzerte statt, die gute Stimmungen und Erinnerungen an vergangene Italienurlaube erwecken dürften.

Alben

Videos

Viaggio al centro del mondo
Non 6 Bob Dylan
Se tornerai
Ci sono anch'io
  • Offizielle Homepage

    Alle Booklets und Texte sowie MP3-Hörproben.

    http://www.883.com
  • Label

    Kurzbio auf deutsch.

    http://www.wea.de/883/main.html

Noch keine Kommentare