Porträt

laut.de-Biographie

Warren Ellis

Gimli-Bartpracht und Waldschrat-Frise: Arm in Arm mit Buddy und Bad Seeds-Kollege Nick Cave verkörpert der am 14. Februar 1965 geborene Warren Ellis eher den verschollen geglaubten Großvater als den musikalischen Fels in der Bad Seeds-Brandung. Letzteren Part füllt der australische Komponist und Multiinstrumentalist seit den 1990er Jahren aus.

Im Jahr 1992, zwölf Monate vor seiner ersten Begegnung mit Nick Cave, gründet der klassisch ausgebildete Violinist zusammen mit Mick Turner und Jim White seine erste Band The Dirty Three. Für viele Post-Rock-Combos der Neunziger sind sie DIE musikalische Inspirationsquelle. Die wilde Fusion von Punk, Folk, Country und Rock ist einzigartig und ebnet dem Trio eine erfolgreiche Laufbahn: "Wir haben nie große Konzepte entwickelt oder weitsichtig in die Zukunft geblickt. Wir waren einfach nur kreativ", erinnert sich Warren an die Anfangstage der Band.

Marianne Faithfull With Warren Ellis - She Walks In Beauty
Marianne Faithfull With Warren Ellis She Walks In Beauty
Die Schönheit des Lebens und die Unausweichlichkeit des Todes.
Alle Alben anzeigen

Neben der großen Bad Seeds-Bühne, auf der Warren Ellis von 1993 an in allen Ecken der Welt geadelt und gefeiert wird, zieht es den kauzigen Tausendsassa immer wieder in neue kreative Richtungen. Im Jahr 2002 beispielsweise veröffentlicht Warren Ellis sein erstes Soloalbum unter dem Titel "Three Pieces For Violin". Zwei Jahre später beginnt der Australier eine anhaltend Früchte tragende Zusammenarbeit mit der britischen Singer-Songwriterin Marianne Faithfull ("Before The Poison").

Gemeinsam mit Nick Cave tobt sich Ellis Ende der Nullerjahre unter dem Grinderman-Banner auch abseits des großen Rampenlichts aus. Im Fokus steht immer das Ausleben von Leidenschaft und Kreativität: "Ich hatte nie vor, einen professionellen musikalischen Karriereweg einzuschlagen. Ich habe Musik immer geliebt. Irgendwann wurde ich dann selbst zum Musiker. Das war ein natürlicher Prozess, da steckte nie ein Plan dahinter."

Das Nichtschmieden von Plänen erweist sich als Schlüssel zum Erfolg. Spontane Eingebungen und das innere Bauchgefühl öffnen Warren Ellis immer wieder neue Türen. Gemeinsam mit Cave feiert Warren Ellis die größten Erfolge. Auch mit musikalischen Arbeiten für die Filmindustrie gelingt dem Duo immer wieder Großes. Das dickste Ausrufezeichen setzen Warren und Nick mit dem Soundtrack für den Kinofilm "The Proposition" (2005). Für den Score erhalten die beiden Musiker mehrere Auszeichnungen (AFI Award, Inside Film Award, Film Critics Circle of Australia Award).

Fünfzehn Jahre später ziehen Warren Ellis und Nick Cave immer noch an einem Strang. Im Pandemie-Lockdown zusammengeschweißt, veröffentlicht der Zweier das Studioalbum "Carnage". Die Entstehung begleitet Regisseur und Filmemacher Andrew Dominik, der bereits den Doku-Film "One More Time With Feeling" zum Album "Skeleton Tree" verantwortete.

 - Aktuelles Interview
Warren Ellis "Ich habe für Marianne gebetet"
Der Violinist über sein Album mit Marianne Faithfull und die Unterschiede zur Arbeit mit Nick Cave.

Einen persönlichen Meilenstein nennt er die erneute Kollaboration mit Faithfull im Jahr 2020. Dies liegt sicher auch an den Umständen: Nachdem die Sängerin an Covid-19 erkrankt, schickt sie Ellis einige Gedichte und bitte ihn, sie in Musik zu kleiden. Nach "Carnage" ist "She Walks In Beauty" sein zweites Lockdown-Album, an dem er arbeitet, allerdings zuhause in Paris. Nach und nach fragt er befreundete Musiker an, an dem Projekt teilzunehmen und findet in Cave, Brian Eno, Cellist Vincent Ségal und Produzent Head interessierte Mitstreiter.

Für Ellis sticht die Arbeit aus seiner Diskographie heraus und ist mit keinem seiner zahlreichen Projekte vergleichbar, wie er im Interview ausführt: "Was diese Alben verbindet, ist meine ständige Suche nach musikalischer Kommunikation, nach einem Dialog, der immer anders ausfällt, ob es sich um Marianne handelt, um Nick, die Dirty Three, Tinariwen, oder die Leute bei einer Skateboard-Doku. Man muss Dinge neu denken, um sie nach vorne zu bringen. Hier war es mein Job, dieser besonderen Stimme zu dienen, die diese wunderbare Poesie vorträgt. Als die Ausgangssperre beendet war, habe ich viele Radtouren mit der Platte unternommen und entdeckte immer wieder neue Details in bestimmten Zeilen. Es ist ihre Aura, sie ist immerhin Marianne Faithfull. Generell gilt: Du spürst als Hörer, wenn etwas authentisch ist. Auch wenn es misslingt. Es war hier ungemein wichtig, nicht im Weg zu stehen." Nach Faithfulls Genesung erscheint das Album im April 2021.

Interviews

Alben

Nick Cave & Warren Ellis - Carnage: Album-Cover
  • Leserwertung: 3 Punkt
  • Redaktionswertung: 3 Punkte

2021 Carnage

Kritik von Giuliano Benassi

Vielversprechender Titel, aber kein Gemetzel. (0 Kommentare)

Surftipps

  • Instagram

    News und Pics.

    https://www.instagram.com/thewarrenellis/
  • Facebook

    Warren Ellis bei The Dirty Three.

    https://www.facebook.com/dirtythreeband/
  • Facebook

    Warren Ellis bei den Bad Seeds.

    https://www.facebook.com/nickcaveandthebadseeds

Noch keine Kommentare