laut.de-Kritik

Hat alles, was Spaß macht und zu ner Party beiträgt.

Review von

Ah, cool, Gute-Laune-Punkrock aus England mit Kontrabass. Trifft mit dem Opener "The Ones" schon mal voll ins Schwarze. Ein wenig Psychobilly aus England mit "Love Thy Neighbour", kann sich hören lassen. Oha, interessant, Ska aus England. Klingt mit "Misery" gar nicht mal schlecht, aber Moment mal, ist das hier'n Sampler oder eine Band?

Die Antwort lautet: Wir haben es tatsächlich mit einer einzigen Band zu tun und zwar mit den inzwischen in London ansässigen The Grit. Die Jungs stammen ursprünglich aus der Stadt, die meine englische Lieblingsplörre herstellt (nämlich Newcastle) und vermischen auf ihrem zweiten Album "Shall We Dine?" einfach alles, was ihnen gerade Spaß macht und zu ner guten Party beitragen könnte. Und das dürfen auch gern mal ein paar kräftige Bläser wie in "Mayday" sein, oder eine typische The Clash-Nummer wie "Fear And Consumption".

Erlaubt ist wie gesagt alles, was Spaß macht und das hört man jedem der 15 Songs auf der Scheibe an. Wer es lieber im zügigen Punkrock mag, checkt das wirklich witzige "I Came Out The Womb An Angry Cunt" oder das etwas gebremst beginnende "Not Gonna Get Me Out Of Here" an.

Wer gern zu Ska oder Reggae tanzt, der testet "Stuck In Streatham" oder "Surrender" an und wer einfach am Tresen sitzen, was saufen und gelegentlich mitgrölen will, ist mit "A Geordies Song" bestens beraten. Und alle, die sich nicht entscheiden können, lassen "Shall We Dine?" eben einfach von vorne bis hinten durchlaufen, so wie ich das schon zum wiederholten Male mache.

Vielleicht freut ihr euch dabei ja genauso wie ich über den relaxten Singalong "Mr Pinto" oder das im Johnny Cash-Stil beginnende "Whoever You Are". Der Song könnte auf jedem Volksfest zu später, abgefüllter Stunde auch zu Kollege Doblers persönlicher Hymne werden.

Trackliste

  1. 1. The Ones
  2. 2. Love Thy Neighbour
  3. 3. Misery
  4. 4. Mayday
  5. 5. Fear And Consumption
  6. 6. I Came Out The Womb An Angry Cunt
  7. 7. Stuck In Streatham
  8. 8. A Geordies Song
  9. 9. Execution
  10. 10. Surrender
  11. 11. No Grit
  12. 12. Mr. Minto
  13. 13. Not Gonna Get Me Out Of Here
  14. 14. Whoever You Are

Preisvergleich

Shop Titel Preis Porto Gesamt
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Grit,the – Shall We Dine? €10,44 €3,00 €13,44

Weiterlesen

LAUT.DE-PORTRÄT The Grit

Januar 2002, das Wetter in England ist mies wie immer, die finanzielle Situation könnte kaum beschissener sein. Was hält einen da noch in Newcastle …

Noch keine Kommentare