laut.de-Kritik

Alice im Synthieland lädt zu einem weiteren Trip hinter die Spiegel.

Review von

"I don't know where the soul is / How 'bout to bring that back?" An sich keine schlechte Idee. Die Rettung des Soul scheint dieser Tage allerdings schwer angesagt zu sein. Deswegen darf ein Roots Manuva diese Aufgabe getrost Kollegen überlassen. Er beschäftigt sich statt dessen mit der Bestandspflege auf anderen kränkelnden Feldern.

Den Spagat zwischen wegweisenden musikalischen Neuentwicklungen und gleichzeitiger Wahrung der ... ähem ... Roots, den beherrscht kaum einer in ähnlicher Weise. In einer Zeit, in der Hip Hop regiert, wohin man schaut, dabei aber allenthalben an Wiederholungen und Abkupferei laboriert, besinnt sich Roots Manuva rückwärts, um nach vorne zu kommen.

"Ich habe versucht, mit diesem Album an die alte Channel One-, Studio One-Ästhetik anzuknüpfen. Gott allein weiß, was die damals getrunken, geraucht oder gegessen haben ... Das war eine ganz besondere Periode der Musikgeschichte." Rodney Smith muss eine ähnliche Diät für sich entdeckt haben: Die fast sämtlich auf seinem Mist gewachsenen Beats bersten vor Einfallsreichtum. Alice im Synthieland lädt zu einem weiteren Trip hinter die Spiegel.

Neben Grüßen aus Breakbeat-, Drum'n'Bass- und Jungle-Gefilden herrschen unverkennbar Reggae- und Dancehall-Einflüsse: "We did not stop burning Babylon down." Dub-typisch wabernde Klänge treffen auf schräge Töne, knarzende Bässe, simple Melodiefolgen und hallende Drums. Die ploppenden Geräusche aus "Do Nah Bodda Mi" tönen, als seien sie direkt bei Bambaataas Soul Sonic Force entliehen.

Für "It's Me Oh Lord" streut Roots Manuva etwas Soul-Gesang ein. "Let The Spirit", beigesteuert von Metronomy, erhält mit flirrenden Melodien und Claps zwischen Geräuschkollagen und flächigen Synthies sogar eine Hand voll Disco-Glitter: Der akustischen Vielfalt scheinen keine Grenzen gesetzt, das "Schon tausendfach gehört"-Gefühl will sich - gepriesen sei Manuva! - nirgends einstellen.

Angenehm vertraut wirken lediglich die zwischen Rap und Toasting oszillierenden Vocals. Stimmlich hat sich bei Roots Manuva seit seinen Anfangstagen wenig geändert. Das ist gut so: Seine selbstsicheren, zuweilen fast hypnotisierenden Zeilen erden die großartig skurrilen Kulissen und verschaffen dem scheppernden, blubbernden, knarrenden Wahnsinn Bodenhaftung.

In "It's Me Oh Lord" löst sich Manuva etwas vom Rhythmus und unternimmt einen Abstecher in Spoken Word-Regionen, während er in "Kick Up Your Foot" eher Oldschool-Rap-Ansätze verfolgt. Stete Repetition macht den Track paradoxerweise nicht langweiliger, sondern von Sekunde zu Sekunde fesselnder.

"Buff Nuff" dürfte auf so manchem Dancefloor zu Erschöpfungszuständen führen, derart hart treibend geht es da zur Sache. Dafür spielt "The Show Must Go On" wieder mit Akustikgitarrenmelodie und angedeutetem Reggae-Rhythmus und erlangt so beinahe schon Blues-Charakter. Man mag dem Frieden nicht so recht trauen.

Wenn in "A Man's Talk" Streicher und Piano-Akkorde mittels schräger Scratches zerrissen und in Elektro-Sounds überführt werden und es heißt "Fire blazing / Ready to burn down Babylon!", gehen verkrustete Erwartungshaltungen gleich mit in Rauch auf. "I don't give a fuck if you're backpack or urban." "Well Alright", getreu der Maxime "Do 4 Self" kreiert Roots Manuva ein erquickend eigenständiges Werk.

"The pain that break me is the pain that make me / and the pain that take me is the pain that help me maintain." Sollte der Kerl seinen Antrieb tatsächlich aus Schmerzen ziehen: Mit Blick auf "Slime & Reason" wünsche ich ihm von ganzem Herzen weitere Höllenqualen.

Trackliste

  1. 1. Again & Again
  2. 2. C.R.U.F.F.
  3. 3. Do Nah Bodda Me
  4. 4. Let The Spirit
  5. 5. Kick Up Ya Foot
  6. 6. A Man's Talk
  7. 7. Buff Nuff
  8. 8. It's Me Oh Lord
  9. 9. 2 Much 2 Soon
  10. 10. Do 4 Self
  11. 11. The Show Must Go On
  12. 12. I'm A New Man
  13. 13. Well Alright
  14. 14. The Struggle

Preisvergleich

Shop Titel Preis Porto Gesamt
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Roots Manuva - Slime & Reason €10,99 €3,00 €13,99
Titel bei http://www.hhv.de kaufen Slime & reason €13,56 €3,90 €17,46
Titel bei http://www.jpc.de kaufen Slime & Reason €17,98 €2,99 €20,98

Videos

Video Video wird geladen ...

Weiterlesen

LAUT.DE-PORTRÄT Roots Manuva

Bei der Frage nach Hip Hop aus England blickte man lange Jahre in ratlose Gesichter. Zwar bildet der Inselstaat die Heimat einiger bedeutender Bands aus …

7 Kommentare

  • Vor 10 Jahren

    geniales album, hat de wertung verdient.
    *verneigt sich vor roots manuva & dani fromm*

  • Vor 10 Jahren

    tut mir leid, aber wenn ich buff+nuff und again+again höre, dann vergeht mir die lust den rest zu hören. auf "awfully deep" waren einige tracks zb "mind2motion", die gleich beim ersten mal richtig geflasht haben, aber hier geschieht gar nichts. schade

  • Vor 10 Jahren

    @Sodhahn (« tut mir leid, aber wenn ich buff+nuff und again+again höre, dann vergeht mir die lust den rest zu hören. auf "awfully deep" waren einige tracks zb "mind2motion", die gleich beim ersten mal richtig geflasht haben, aber hier geschieht gar nichts. schade »):

    also bitte, sodie, vllt. kommt es nicht an die vorgaenger ran, ist aber trotzdem mit der beste release dieses jahr. natuerlich nicht so gut wie tech n9ne :D

  • Vor 10 Jahren

    Was sind da denn bitte für Bretter drauf?! :eek:

    Mir hat sich eben die Karosserie nach außen gebeult, als ich es im Auto gehört habe. Wahnsinns Beats, ich bin hin und weg, meine Fresse ey! :ill:

  • Vor 9 Jahren

    Geniales Teil kann ich nur sagen. Bin einfach mal in den Laden meines Vertrauens rein und hab mir das Album nachdem ich mir Buff Nuff angehört hab direkt geholt. Maaaan is das genial! Allerdings hätt ichs noch cool gefunden wenn es "Again & Again" auch als die Video-Version aufs Album geschafft hätte. Ist irgendwie Reggae lastiger :)

  • Vor 9 Jahren

    @Screwball (« verfolge roots manuva jetzt schon seit etlichen jahren und ich würde sagen, dass das hier sein schlechtestes album ist. das heißt jetzt aber nicht, dass es schlecht ist. :ill: »):

    absolut. aber durch die hohen erwartungen wurde ich fast schon enttäuscht, naja nicht extrem, aber doch - schon. :(