laut.de-Kritik

Gefühlte Spieldauer: Ewig.

Review von

"Wenn nicht für immer, dann wenigstens ewig." Peter Maffays nicht enden wollende Diskografie legt den Schluss nahe, dass es der Mann ernst meint. Sein aktuelles Album stellt darüber hinaus klar: Dabei handelt es sich um eine Drohung.

Stünde das Wort "zopfig" nicht längst im Wörterbuch, man müsste es für diese Platte erfinden. "Mit dem Projekt will die Band 'einen Schritt nach vorne' gehen", lügt der Beipackzettel so schamlos, dass ich mich frage, ob die Anführungszeichen nicht vielleicht doch auf eine mir entgangene Ironie hinweisen sollen.

Jawohl, die versprochenen "musikalischen Kontraste" zwischen "hartem Rock, schnörkellos, direkt und kraftvoll" und "melodischen Balladen, sensibel, bildhaft und ruhig", die gibt es durchaus - wie auf schätzungsweise 98 Prozent aller Rock-Alben der Geschichte. Den "Schritt nach vorne" kann man diesbezüglich tatsächlich nur in Anführungszeichen setzen.

Halbwegs ausgefallen noch die leichten Schlenker in Rock'n'Roll-Gefilde in "Es Gibt Zum Glück Noch Die Liebe" oder "Leb Dein Leben". Abgesehen davon ergeht sich der Longplayer in, handwerklich äußerst solide, routiniert und sicher dargebotenen musikalischen Absehbarkeiten, die mich an keiner Stelle auch nur zu einem verwunderten Heben der Augenbrauen veranlassen.

Geradeaus gerockt wird - klassisch - mit Drums und E-Gitarre. Die ruhigen Nummern begleiten entweder, wie den Eröffnungstrack, in dem der Schnee eben auf Rosen statt auf Zedern fällt, eine einsame Akustikgitarre oder - ebenso klassisch - Piano und Streicher.

So gehört beispielsweise im Liebeslied "Meine Musik", das - da schau her! - gar nicht an eine Frau, sondern an die Musik adressiert ist. Ich kann nicht zählen, wie oft ich das schon gehört habe, am zauberhaftesten wohl aus dem Munde Nosliws in "Musik", und das ist schon eine Weile her.

Was nahtlos zu den Texten überleitet ... meine Nerven. Eine vergleichbar üble Aneinanderreihung von Poesiealbumsprüchen, Plattitüden, Binsenweisheiten und Phrasendrescherei musste ich mir schon lange nicht mehr anhören - und ich bin wirklich und wahrhaftig gestählt. Ja, bin ich hier im Kindergottesdienst?

"Ich werde in Flammen steh'n und durch die Hölle geh'n, wenn es sein muss / Für dich fang' ich Blitze mit der Hand." Mehr? "Die Sterne halten ihren Atem an. Lass' dich fallen, ich fang dich auf." Noch mehr? "Setz die Segel, mach' die Leinen los, da draußen warten deine Träume." Ahoi und genug davon!

Man kann Peter Maffay zugute halten, dass er diesen hanebüchenen Schmonz wenigstens nicht selbst verbrochen hat. Dafür zeichnen größtenteils B3-Moderatorin Beatrice Reszat und Lukas Hilbert verantwortlich. Lukas Hilbert, der auch für Lyrik zuständig war, die Alex C. und Y-Ass unter dem Titel "Du Bist So Porno" unters Volk brachten.

"Einige Songs haben Gänsehaut-Feeling." Einmal spricht die Presseinformation die Wahrheit. Gänsehaut hab' ich auch. Der Titel scheint mir ebenfalls hochgradig passend. Gefühlte Spieldauer: Ewig.

Trackliste

  1. 1. Schnee, Der Auf Rosen Fällt
  2. 2. Der Mensch Auf Den Du Wartest
  3. 3. Es Gibt Zum Glück Noch Die Liebe
  4. 4. Die Liebe Bleibt
  5. 5. In Dir Ist Immer Noch Ein Licht
  6. 6. Auf Den Scherben Unserer Welt
  7. 7. Meine Welt
  8. 8. Ich Kann Wenn Ich Will
  9. 9. Du Bist Göttlich
  10. 10. Leb Dein Leben
  11. 11. Meine Musik
  12. 12. Wie Im Himmel
  13. 13. Ewig

Preisvergleich

Shop Titel Preis Porto Gesamt
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Peter Maffay - Ewig €6,97 €3,00 €9,97
Titel bei http://www.jpc.de kaufen Ewig €7,99 €2,99 €10,98

Videos

Video Video wird geladen ...

Weiterlesen

LAUT.DE-PORTRÄT Peter Maffay

Kennzeichen: 1.68 cm klein, pfenniggroßes Muttermal links oberhalb der Lippe, markante raue Stimme, Tätowierungen auf den muskulösen Oberarmen, Rocker …

63 Kommentare mit 2 Antworten

  • Vor 10 Jahren

    ich hab nur meinen punkt dargestellt. ein klugscheisser bin ich gewiss nicht. gut, ich bin ihm in dieser situation einfach über, und häng das auch raus. keine feine sache von mir, aber ich kann damit leben. und mir Dir übrigens auch.

    und ja, ich mag kuchen. wer nicht? hat aber nix mit meinem nick zu tun. ;)

  • Vor 9 Jahren

    @Torti (« @Rehamanager (« Offensichtlich hast Du meinen Post nicht verstanden, deswegen erkläre ich es Dir nochmal: »):

    nachdem ich Deinen gesamten post/schmonz gelesen habe, sage ich Dir: mit Deiner begrenzten intellektuellen kapazität kannst Du mir nichts erklären.
    @Rehamanager (« Maffay kann man mögen oder nicht mögen. Ein wenig.... oder ein paar Songs... so wie bei manch anderen Künstlern gibt es bei ihm nicht. Nicht mehr und nicht weniger habe ich gesagt. »):

    gleiches argument hört man immer wieder von Onkelz-fans
    @Rehamanager (« Dein Vergleich mit Tokia Hotel passt schon deshalb nicht, weil ich hier über die Musik-Karriere von Maffay seit nun fast 4 Jahrzenten geschrieben habe und solche Bands hier - ob man sie nun mag oder nicht mag - da nun wirklich nicht mitreden können. »):

    mein vergleich stellte DICH auf eine stufe mit Tokio-Hotel- und B.O.-fans, nicht die musik vom Peter
    @Rehamanager (« Im Übrigen halte ich Einträge, die sich nur darüber aufregen, dass sie eine andere Meinung als die Eigene präsentieren, viel mehr für Standard-Geflame als meine persönliche Meinung zu einem speziellen Album.... »):

    zumindest ich rege mich über - und hier zitiere ich mich selbst - das übliche, unreflektierte Fanboi-Gespamme auf. wenn Deine persönliche meinung also eine tausendfach zitierte phrase ist, bitte. originalität ist halt nich jedermanns sache.
    @Rehamanager (« Denk mal drüber nach, wenn Dich das nicht überfordert ;-) »):

    tut es nicht, aber kein mensch gibt mir die zeit zurück, die damit verbringen würde. also
    1) nein danke, und
    2) siehe oben, stichpunkt intellektuelle kapazität
    @Rehamanager (« Und zum angeblichen Widerspruch Musik-Journalist / privater Eintrag: Meine Kritik an dem Verfasser dieser Musik-Kritik bezog sich auf seine reinpersönlichen Ansichten und teilweise ehrverletzenden Äußerungen über die Texte etc. etc., die nichts mit Musik-Sachverstand zu tun haben. »):

    wie bestimmt vor mir bereits generationen von usern unter schmerzen hervorgewimmert haben: eine rezension ist IMMER eine rein persönliche ansicht. was "ehrverletzende Äußerungen" betrifft bin ich mir nicht sicher, was Du damit meinst? zitier mal eine textstelle, bitte.
    @Rehamanager (« Aber glaub ruhig alles, was Journalisten von sich geben, die haben bestimmt immer Recht und alle anderen keine Ahnung. Haben ja schließlich studiert. Und wo wären wir ohne die Bild-Zeitung, die ja schließlich auch als einzigstes Blatt in Deutschland immer nur die Wahrheit und nichts als die Wahrheit schreibt? ;-) »):

    bist Du wirklich so eine arme wurst, die sich tagtäglich gegen die bevormundung durch besser ausgebildete menschen wehren muss, die alle nur gegen Dich sind weil Du die Hauptschule nach der siebten klasse abgebrochen hast, um mit Deinem mofa in die welt hinaus zu fahren und das leben kennen zu lernen?

    denk mal drüber nach. »):

    Ich hasse Leute die denken sie wären die allerschlausten.Da wird mir so richtig schlecht.
    Arme Wurst.