Wenn Paradise Lost diesen Weg konsequent weiter gehen, gibt es auf dem nächsten Album wahrscheinlich derbsten Slo-Mo-Death Metal zu hören. "Paradise Lost" stellte bereits eine Rückbesinnung auf alte Glanzzeiten dar, "In Requiem" machte deutlich, dass sie durchaus noch das Zeug zu Klassikern haben …

Zurück zum Album
  • Vor 9 Jahren

    wie ernst kann ich die 5 punkte jetzt nehmen nach den bewertungen für die beiden vorgängeralben? Und wie schon gesagt ... jedesmal wieder die gleiche leier mit dem vergleich mit alten zeiten.
    nach erstem durchhören auf myspace klang es wie ein leicht besseres in requiem. 5 punkte sollten für klassiker und meilensteine sein und nicht für ein 'nur' sehr gutes album.

  • Vor 9 Jahren

    Nimm die Punktewertung doch nicht so absolut. Meine Güte, Kunst lässt sich eh nicht quantifizieren, ist doch nur ein Anhaltspunkt.

    Persönlicher Geschmack kommt dann auch noch dazu. Mir hat "Paradise Lost" deutlich besser gefallen als "In Requiem".

    Muss gleich mal los, mir die neue besorgen. Die Special Edition gerne, die haben sich bei Paradise Lost bisher noch immer gelohnt.

  • Vor 9 Jahren

    Die Jungs sind sooo nett, ey - die standen mit Ihrem Tourbus im selben WFF-Stau wie wir, direkt dahinter - der beste Stau ever.

  • Vor 9 Jahren

    Details bitte!

    (Dafür hab ich dich extra wieder aus der Ignore-Liste genommen. :))

  • Vor 9 Jahren

    Naja, im Stau vor dem With-Full-Force-Gelände ging ewig gar nix also haben wir schonmal ein 5-Liter-Fäßchen aufgemacht und auf der Straße was vorgefeiert. Die Jungs sind ebenfalls ausgestiegen (wie alle anderen auch, war einfach viel zu heiß!) und haben mit uns getrunken und gequatscht. Ich war erst völlig baff, habe damals doch "Shades of God" rauf und runtergefeiert und dann stehen die plötzlich vor mir, als stände man zusammen im Stau. ;) Was soll ich sagen, die waren wie Du und ich, völlig natürlich, nett und durstig. Den Auftritt haben wir dann auch frenetisch gefeiert!

  • Vor 9 Jahren

    Das ist doch schön. In Interviews kommen die ja gerne mal so rüber, als würden sie zum Lachen in einen sehr dunklen Keller gehen.

  • Vor 9 Jahren

    @Olsen (« In Interviews kommen die ja gerne mal so rüber, als würden sie zum Lachen in einen sehr dunklen Keller gehen. »):

    Hä, hast du schon mal die Interviews hier bei laut.de mit dem Herrn gelesen???

  • Vor 9 Jahren

    Das letzte ja.

    Ansonsten eher so alte Interviews bei MTV Headbanger's Ball. Ist doch erst 15 Jahre her. :whiz:

    Wo du gerade schon mal hier bist: Um deine Rezension mal in Relation zu setzen, du bist doch bestimmt auch einer der "Host"-Verächter, oder?

  • Vor 9 Jahren

    @Olsen (« Muss gleich mal los, mir die neue besorgen. Die Special Edition gerne, die haben sich bei Paradise Lost bisher noch immer gelohnt. »):

    Weiss nicht, wie das bei den bisherigen Alben ausgehen hat, aber bei diesem lohnt es sich auf alle Fälle: Edle Verpackung im DVD-Format, schickes Booklet und eine Bonus CD. Fein! :)

    Zur Musik selbst kann ich noch nicht viel sagen, bin gerade beim ersten Durchlauf. Gefällt so weit - sogar jetzt schon etwas als der sehr gute Vorgänger. Die Vorfreude auf's Konzert im Dezember steigt... :phones:

  • Vor 9 Jahren

    das album heisst btw. faith DIVIDES us....

  • Vor 9 Jahren

    Komm gerade aus der Stadt. Wirklich geil, diese Limited Edition.

    Auch hier erster Durchgang.

    @ Blusi:
    Die "In Requiem" kam in einer schicken Schatulle mit so einem schwarzen Filzbezug. Innenliegend dann ein Digipack mit zwei Bonustracks (ein neuer Song namens "Silent In Heart" und eine Coverversion von "Missing").

    Ich würde auch gerne auf ein Paradise Lost-Konzert gehen. Ist aber leider nichts in der Gegend.

  • Vor 9 Jahren

    Ich habe die Scheibe jetzt zwar erst einmal gehört, aber ich muss sagen, dass sie es locker mit der DRACONIAN TIMES aufnehmen kann. Und wenn ich das schreibe, muss ich dazu schreiben, dass ICON und DRACONIAN TIMES selbst nach so vielen Jahren die wirklich geilsten Alben der Briten sind.

    Ich muss eddy recht geben, dass sie sich jetzt schon besser anhört als IN REQUIEM. Der Trend seit der LOST PARADISE zeigt wirklich steil bergauf. Hätte ich nie gedacht, nachdem Ende der 90er die Band so stark abbaute. Aber selbst dieser Weg, fließt mit in das aktuelle Album ein, wenn auch nur sehr wenig.

    Paradise Lost liefern hiermit das Album ab, dass ich nach DRACONIAN TIMES immer wünschte. ... Absolut empfehlenswert!

  • Vor 9 Jahren

    Eben der erste Durchlauf hier.
    Ich glaub das Album muss ich erst 4-5 Mal durchhören dann sitzt das. So ähnlich gings mir auch bei dem Vorgänger.
    Hab ebenfalls die Special Edition... wirkliche edle Verpackung und ein hübsches Booklet. Für 2 Lieder ne Bonus-CD zu machen halt ich jedoch für behindert.
    Ansonsten gefiel mir von Paradise Lost bis jetzt alles... egal ob Host, Icon, Shades Of God usw. usf. deswegen bin ich zuversichtlich das es mit dem neuen keine Probleme gibt.

  • Vor 9 Jahren

    @Olsen (« Muss gleich mal los, mir die neue besorgen. Die Special Edition gerne, die haben sich bei Paradise Lost bisher noch immer gelohnt. »):

    Will haben... Aber 19,95... hmmgrummel

  • Vor 9 Jahren

    Bin heute bis 2030h in der verdammten Hacke festgesessen und konnt mir das ohrenscheinliche Schmuckstück noch nicht besorgen.....morgen 9h!!

  • Vor 9 Jahren

    Lohnt sich auf jeden Fall...
    Die neue erinnert mich total an die beste Platte der Band: Icon. Kann diesen Klassiker aber nicht toppen. Trotzdem sind 5 Punkte angebracht.

  • Vor 9 Jahren

    Also zu diesem Album würde ich mal sagen: Absolutely awesome...

  • Vor 9 Jahren

    @Hagalaz667 (« Will haben... Aber 19,95... hmmgrummel »):

    Ja, ist nicht billig. Lohnt sich aber, finde ich. Dieses einheftete Booklet (in DVD-Größe) ist zum Beispiel sehr geil, auch wenn's den einen oder anderen Tippfehler enthält. Außerdem, den Bonus-Song "Cardinal Zero" hätte ich ungerne verpasst. Diese Art von Rhythmus habe ich von Paradise Lost bisher nie gehört.

    Nach zwei Durchgängen bin ich schon ziemlich angetan. Scheint ein ziemlich gutes Dingen zu sein. Klingt sehr frisch, die Songs sind teilweise sogar überraschend in ihrer Struktur.

  • Vor 9 Jahren

    Bei amazon.de haben schon einige das Album zerrissen, obwohl sie nur zwei drei Lieder von myspace kennen.

    Ich habe dagegen mal eine 5-Sterne-Rezession verfasst, die hoffentlich Interessenten eher nahe legt, dass es sich hierbei um ein wirklich gutes Album handelt.

    Wer gute Arbeit abliefert - wie hier Paradise Lost - sollte dafür auch entlohnt werden.