laut.de-Kritik

Adieu Exotenstatus, ab in die Charts.

Review von

Der Geist Indiens fegt nicht erst seit heute durch die Musik-Branche. Sitar-Klänge gehören spätestens seit den Beatles zum Repertoire. Der Subkontinent ist derzeit jedenfalls massiv angesagt: Ricky Martin schwört auf die heilende Kraft eines Gurus, im Kino mausert sich "Bollywood" zur festen Größe und Panjabi MC, der bekannteste Vertreter des sogenannten Bhangra-Pops, beherrscht(e) mit "Mundian To Bach Ke" und "Jogi" den Dancefloor.

Fast zehn Jahre und zehn Alben hat es gedauert, bis Europa auf Panjabis Stil-Mix aufmerksam wurde, und wie: kaum ein Club kam in letzter Zeit ohne die Dhol-Trommeln, Tumbis (hohe Saiteninstrumente) und Panjabi-Lyrics des englischen DJs mit indischen Wurzeln aus. In die Hitparaden brachte ihn aber die Vermischung des traditionellen Bhangas - einer Tanzmusik aus der Pandschab-Region - mit modernem westlichen Sound, namentlich Hip Hop und Club-Beats.

Dazu samplet Rajinder Rai aka Panjabi MC gerne Titelmelodien populärer TV-Serien der Achtziger, wie Knight Rider ("Mundian To Bach Ke") oder Magnum ("Jatt Ho Giya Sharabee"). Beim perkussiven "Ghalla Gurian" begleiten Akustik-Gitarre, Akkordeon-Melodie und ein traditionelle Blasinstrument weibliche Panjabi-Vocals. Ähnlich spärlich produziert bzw. traditionell instrumentiert präsentieren sich Stücke wie "Jindi Mahi" oder "Jugni".

Im Club funktionieren die mit Hip Hop-Beats unterlegten Stücke, wie die aktuelle Single "Jogi" oder das ebenfalls Tanzboden taugliche, deepe "Buzzin", schon um einiges besser. Cool-relaxte, britische Raps bieten auch das vernebelte"Soundz Of The Des", "True MC's" mit Sitar-Sample oder das melodiöse "Challa". Und selbst US-Hip Hop-Star Jay-Z ließ es sich nicht nehmen, über einen Remix von "Mundian To Bach Ke" zu rappen.

Die deutschen Elektro-Hip Hopper Deichkind verpassen "Jogi" im gelungenen French House-Remix mit hochgepitchten Panjabi-Sounds einen anderen Drive. Panjabi MC samplet - ganz im Stile der Hip Hopper und Elektroniker - ältere indische Platten. Die meisten Stücke des aktuellen Albums stammen von früheren, nicht mehr erhältlichen Veröffentlichungen - Panjabi war selbst überrascht vom plötzlichen Erfolg. In der Disco interessiert das aber kaum jemand.

Trackliste

  1. 1. Mundian To Bach Ke
  2. 2. Mirza Part 2
  3. 3. Jatt Ho Giya Sharabee
  4. 4. Challa Gurian
  5. 5. Jindi Mahi
  6. 6. Jogi
  7. 7. Soundz Of The Des
  8. 8. Challa
  9. 9. Sweeter
  10. 10. Yaaran Kollon Sikh Kuriye
  11. 11. True MC's
  12. 12. Jugni
  13. 13. Buzzin
  14. 14. Mundian To Bach Ke "Beware Of The Boys" (feat. Jay-Z)
  15. 15. Jogi (Deichkind-Mix)

Preisvergleich

Shop Titel Preis Porto Gesamt
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Panjabi Mc – Album+1 €6,99 €3,00 €9,99
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Panjabi Mc – Album €7,68 €3,00 €10,68

Videos

Video Video wird geladen ...

Weiterlesen

LAUT.DE-PORTRÄT Panjabi MC

Panjabi MC ist ein Pionier und Topseller der englischen Bhangra Pop-Szene. Ja, englisch. Denn was da so hübsch exotisch-indisch klingt, hat seinen Ursprung …

9 Kommentare

  • Vor 17 Jahren

    Panjabi MC hat mit "Mundian To Bach Ke" ziemlich rumgerockt!

    Am 2. Juni erscheint nun das neue Album.
    Hab schon reinhören können und muss sagen, dass das Album mit dem etwas unkreativen Namen "The Album", nicht ganz meine Erwartungen erfüllt. Klar "Mundian To Bach Ke" groovt noch immer und der Jay-Z Remix "Beware of the Boys" fast noch mehr. Die aktuelle Single "Jogi" verdeutlicht auch, das der Sommer vor uns steht und die Füße mal wieder kräftig bewegt werden müssen. Das war es dann aber leider auch schon an Knallern, die man von Panjabi MC erwartet hat. Der Rest des Albums hat immer noch diesen orientalischen / indischen Touch, der meiner Meinung nach aber mit zuvielen HipHop Beats, deppen Bässen und Raps besetzt wurde.

    Alles im allem trotzdem ein cooler, neuer und chilliger Sound der was für den Sommer ist. Mal etwas ruhig und mal richtig groovy. Mal etwas zum eintanzen, mal was für einen lauen Sommerabend oder mal etwas für die Zeit nach der durchgetanzten Nacht.

    Punkte: 8 von 10

  • Vor 17 Jahren

    Rumgerockt? Wohl eher rumgenervt.

  • Vor 17 Jahren

    hab die 2. single "jogi" gehört-die hat mir gefallen

    zuletzt ist mir n song aufgefallen der hieß "the power od bhangra" und war von snap!(also die von "rhythm is a dancer" und"i got the power")

    bin mir ziemlich sicher, dass punjabi mc dort auch mitverwickelt war...