Rallige Rentner und rückständige Rapper: Wie furchtbar 2021 wirklich war, könnt ihr hier in schauerlicher Pracht nachfühlen.

Konstanz (laut) - Vielleicht hilft es ja, den Schmerz, der uns aktuell beim Anblick der Nachrichten befällt, mit akustischem Gegenschmerz zu bekämpfen. Immer positiv denken, hat Mama schließlich gesagt. Daher haben wir uns mächtig ins Zeug gelegt. Die nun folgenden Machwerke sind allesamt abgrundtief grauslig. Schwer vorstellbar, dass es dafür Käufer gibt. Aber wir haben uns für euch durch die Ergüsse ralliger Rentner und rückständiger Rapper gekämpft und uns symphonische Schlachtplatten mit Sauerkraut an deutschem Popeinheitsbrei servieren lassen. Fühlt den Schmerz mit uns, hier kommen ...

Die schlimmsten Alben von 2021

Wer allerdings eher den Ausgleich sucht: Keine Sorge. Auch das Hörenswerte dieses erneut furchtbaren Jahres werden wir euch noch auflisten. Allerdings sind wir da noch am Sortieren. Die Perlen, die es glücklicherweise auch gab, wollen ja liebevoll und von Hand sortiert werden. Um sich schon einmal einzustimmen: Auf laut.fm/bestof2021 läuft natürlich nicht der Klumpatsch aus dieser Liste, sondern ... das gute Zeug. Hört ihr hier:

Weiterlesen

11 Kommentare mit 2 Antworten, davon 8 auf Unterseiten