Mit der Coverversion von Totos Welthit "Africa" kommt Weezer-Chef Rivers Cuomo offenbar nicht zurecht.

Los Angeles (ebi) - Weezer-Boss Rivers Cuomo kann nicht so richtig mit Toto-Gitarrist Steve Lukather. Was an sich keine Meldung wert wäre, hat eine pikante Vorgeschichte: Auf eine Twitter-Faninitiative hin hatten Weezer 2018 Totos Megahit "Africa" gecovert. Toto stiegen ein und coverten umgehend Weezers "Hash Pipe" zurück.

Die Fanaktion schlug aber noch höhere Wellen: Anfang 2019 schoben Weezer unangekündigt eine komplette Coverplatte nach, "The Teal Album". Darauf coverten sie weitere 80er-Hits von Black Sabbath, A-ha oder Michael Jackson - der Leadtrack, Totos "Africa", sollte gleichwohl der erfolgreichste des Projekts bleiben. Weezer landeten auf Platz eins der Billboard-Alternative-Songcharts, ihre erste Pole Position seit 2008.

Dieser Erfolg habe Weezer wohl unvorbereitet getroffen, gab Lukather nun dem US-Rolling Stone zu Protokoll. Cuomo habe damals jede Kontaktaufnahme verweigert: "Ich wollte ihm eigentlich sagen: 'Hey Mann, ist das nicht lustig? Ob du uns jetzt magst oder nicht, es läuft für uns beide gut.' Ich bin mit den größten R'n'R-Stars der Welt befreundet, aber er ist der einzige, der nicht mit mir sprechen will. I'm sorry, Rivers. Du hast scheiß viel Geld damit gemacht. Du solltest ein wenig dankbarer sein", so Lukather verärgert. Einige der Weezer-Jungs seien cool gewesen, Rivers habe ihn aber persönlich verletzt.

Toto-Keyboarder Steve Porcaro fügte eine weitere Anekdote hinzu: Im Zuge eines gemeinsamen TV-Auftritts mit Weezer habe er beobachtet, wie Cuomo regelrecht zusammenzuckte, als Weezers Manager über den Radioerfolg des "Africa"-Covers referierte: "Sie haben es anfangs nur aus Spaß gemacht, bis ihnen bewusst wurde, dass sie das Lied wohl viel länger spielen müssen, als sie dachten". "Das ganze Geschäft basiert nun mal auf Hits, fügte Porcaro - vermutlich ziemlich genüsslich - hinzu.

Ganz daneben liegen dürften die Toto-Bandmitglieder mit ihren Vermutungen nicht, wie Cuomos Ansage auf einem Konzert in diesem Fanvideo von 2018 vermuten lässt:

Fotos

Weezer und Toto

Weezer und Toto,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Weezer und Toto,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Weezer und Toto,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Weezer und Toto,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Weezer und Toto,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Weezer und Toto,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Weezer und Toto,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Weezer und Toto,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Weezer und Toto,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Weezer und Toto,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Weezer und Toto,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Weezer und Toto,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Weezer und Toto,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Weezer und Toto,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Weezer und Toto,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Weezer und Toto,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Weezer und Toto,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Weezer und Toto,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Weezer und Toto,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Weezer und Toto,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Weezer und Toto,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Weezer und Toto,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Weezer und Toto,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Weezer und Toto,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Weezer und Toto,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Weezer und Toto,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Weezer und Toto,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Weezer und Toto,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Weezer und Toto,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Weezer und Toto,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Weezer und Toto,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Weezer und Toto,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Weezer und Toto,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Weezer und Toto,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Weezer und Toto,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Weezer und Toto,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Weezer und Toto,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof)

Weiterlesen

laut.de-Porträt Weezer

"Gäbe es irgendetwas, wofür du die Deftones auflösen würdest?" "Ja, wenn ich bei Weezer mitspielen dürfte, dann sofort!" (Chino Moreno in einem Interview) Es …

laut.de-Porträt Toto

Der amerikanische Judy Garland-Filmklassiker "Der Zauberer von Oz" steht Pate, als es 1976 um die Namensgebung einer neuen kalifornischen Band geht. Denn …

1 Kommentar mit 6 Antworten

  • Vor einem Monat

    Solche "Fehden" gehören zum Geschäft, sind kaum ernstzunehmen und nur dazu da, daß Leute, die auf sowas anspringen, darüber reden.

    Cuomo ist der Erfolg bestimmt einfach peinlich! Toto können nix!!! #TeamWeezer

    • Vor einem Monat

      TeamWeezer? So weit würde ich jetzt nicht gehen... Toto waren eine gute Studioband und Weezer haben in Summe auch unglaublich viel Mist produziert, aber am Ende bleibt nur #TeamPinkerton.

    • Vor einem Monat

      Ich weiß, dass es nur Getrolle ist und ich habe ja schon einiges Verstörendes von dir gelesen Ragism aber "Toto können nix" ist selbst für deine Verhältnisse und als Trollversuch zu viel!
      Die Musik muss dir ja nicht gefallen aber ihr musikalischen Können ist unbestreitbar enorm.
      Eine Band von Meistern an ihrem jeweiligen Instrument, die damals neue Maßstäbe gesetzt hat was tightes Zusammenspiel angeht. Eigentlich sind sie die ultimative Band aus Sessionmusikern, die die Popmusik ab Ende der 70er mit ihren eigenen Platten und auf legendären Platten anderer Künstler, z.b. "Thriller" mitgeprägt hat.

    • Vor einem Monat

      Man sollte meinen, die drei Ausrufezeichen belegen zur Genüge, dass der gute Ragi nur einen Scherz gemacht hat.
      Toto freilich unfickbar. Jeff Porcaro war unglaublicher (Session-)Drummer, sollte klar sein.

    • Vor einem Monat

      Hm, also mit dieser Art von Scherzen trifft der gute Ragi ja nicht so ganz meinen Humor aber vermutlich reagiere ich aufgrund der chronischen Unterschätzheit Totos seitens der Indiedudes da etwas zu empfindlich.

    • Vor einem Monat

      Nicht falsch verstehen, musikalisch gibt mir Toto wenig. Das einzige was ich mal intensiver gehört habe war ihr Spätwerk Falling In Between. Aber ihre musikalische Qualität steht dennoch außer Frage...