Über zehn Minuten Länge, atmosphärisch statt Schädel spaltend: So klingt Tools Comeback-Song.

Konstanz (mis) - Real Talk: Wie gestern angekündigt haben Tool heute pünktlich um 14 Uhr geliefert: "Fear Inoculum" dauert über zehn Minuten und ist der erste Tool-Song seit 2006. Ob der düstere und vielschichtige Comeback-Song den unendlich hohen Erwartungen der Tool-Army Stand hält, werden in Kürze die Kommentarspalten zeigen.

Tatsache ist, dass sich Tool nicht mit dem Schädel spaltenden Furor der Sorte "Vicarious" zurück melden. Vielmehr weist "Fear Inoculum" vom mit Tablas und Glockenspiel dominierten Beginn an Ähnlichkeiten zum atmosphärischen "Lateralus"-Doom-Monster "Reflection" auf.

In Prog they trust: Der Song besteht der Überlänge gemäß aus mehreren Schichten, von denen vor allem der Schlussteil mit dem stürmischen, sich scheinbar gegenseitig anstachelnden Zusammenspiel von Gitarrist Adam Jones, Drummer Danny Carey und Basser Justin Chancellor begeistert. Das angezerrte Gitarrenleitmotiv im Mittelteil (ab 5.50 Min.) klingt dagegen fast schon wie eine Kyuss-Hommage, aber es gibt ja weitaus schlimmere Assoziationen.

Nach wie vor unnachahmlich bleibt Maynard James Keenans Vokaldehnen vermeintlich spröden Vokabulars wie "Enumerate". Überhaupt klingt seine Stimme altersloser denn je, sein hoher Gesang verbreitet gerade in den Strophen Aufbruchsstimmung im Umfeld eines nicht uninteressanten, aber eben mit den altbekannten Tool'schen Rhythmus-Standards ausgestatteten Tracks. Careys gewohnt überirdischem Spiel fehlt allerdings produktionstechnisch fast ein wenig der letzte Punch.

Album und Special-Edition ab sofort im Preorder

Das gleichnamige Album, das am 30. August erscheint, weist eine Spieldauer von 85 Minuten auf und ist ab sofort vorbestellbar. Die limitierte Deluxe-Edition der Doppel-CD-Version (derzeit noch mit 99 Euro auf Amazon bepreist) soll einen wiederaufladbaren 4"-HD-Screen mit exklusivem Video-Footage, ein Ladekabel, zwei Watt-Lautsprecher, ein 36-seitiges Booklet und eine digitale Download-Card enthalten. Idee und Umsetzung stammt von Adam Jones. Informationen zur Vinyl-Veröffentlichung sollen in Kürze folgen.

Derweil verzeichnete iTunes USA innerhalb der ersten 48 Stunden mehr als zwanzig Millionen Streams auf Tool-Songs, womit die Band fünf Plätze der Charts-Top 10 belegen. Die Band gab letzten Freitag ihren jahrelangen Widerstand gegen Streamingportale offiziell auf.

Fotos

Tool

Tool,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Tool,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Tool,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Tool,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Tool,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Tool,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Tool,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Tool,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Tool,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Tool,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Tool,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Tool,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Tool,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger)

Weiterlesen

33 Kommentare mit 101 Antworten

  • Vor 9 Tagen

    Also 10 von 85 min damit schonmal vorzüglich geraten!
    Nur dieses Deluxe Ding dürfen die sich gerne irgendwohin schieben! Bevor ich Tool über 2 Watt Boxen höre lauf‘ ich lieber mit nem Plastikrucksack durch die Gegend!

    • Vor 9 Tagen

      Vergiss den tollen 4" Screen nicht xD

    • Vor 9 Tagen

      Ich habs ja schon in der anderen News geschrieben: Es scheint wohl so, dass es keinen normalen CD-Release gibt, der nicht 99€ kostet (Limited Edition). Bisher gibt es nur zwei Arten des Albums: Digitaler Release und die teure Limited Edition. Von einer regulären CD-Version oder einer Vinyl-Version keine Spur.
      Ich hoffe, dass die Optionen die nächsten Tage noch kommen werden, ansonsten müsste ich traurigerweise die seelenlose digitale Version kaufen und sie mir dann auf CD brennen, damit ich sie auch im Auto hören kann.

    • Vor 9 Tagen

      Die Vinyl-Infos kommen "in Kürze", heißt es (habe ich auch gerade im Text ergänzt), über eine normale CD ist (noch) nichts bekannt.

    • Vor 9 Tagen

      EMP hat auch auf Facebook das hier geschrieben:

      "Wir haben ein paar Neuigkeiten! Es wird nach dem aktuellen Stand keine Vinyl Version geben, auch ist die Version hier (also die Limited Edition) die Standard Version, eine günstigere ist nicht geplant. Derzeit zeigen einige amerikanische Shops deutlich günstigere Preise, wir haben uns informiert und scheinbar ist dies ein Fehler und deren Preise werden bald angepasst."

      RCA Records gibt aber folgendes bekannt: "A vinyl release will be announced soon." Quelle: https://www.rcarecords.com/news/tools-fear…

    • Vor 9 Tagen

      BTW: Ist keine Werbung sondern ein gut gemeinter Tipp: Bei EMP kann man das Album für 79,99€ bestellen. Also 20€ günstiger als bei Amazon. Das ist schon ein gehöriger Unterschied. Das ist zwar immer noch sehr viel Geld für ein Album, aber hey... 20€ sind 20€ xD

    • Vor 9 Tagen

      Einfach mal ein paar Tage abwarten. Ist ja nicht auszuschließen, dass sie sich mit Informationen zu weiteren Releases einfach erst einmal zurückhalten, in der Hoffnung, dass dann mehr notgeile Fans die teure Box kaufen

    • Vor 9 Tagen

      Viagogo sei dank habe ich aber schon 150€ für eine Konzertkarte investiert. 100€ für ne CD erscheint mir im Zeitalter von Streaming-Optionen doch schon recht überzogen. Wird natürlich gekauft, aber vielleicht erst dann, wenn es eine vernünftige Variante zu kaufen gibt. Und ich denke schon, dass die kommen wird. (bei Radioheads In/Rainbows dachte damals auch keiner, dass das mal noch auf CD rauskommt.)

    • Vor 9 Tagen

      Da werden die zotteligen Fanbois gemolken. :lol:

    • Vor 9 Tagen

      bei der preisgestaltung würd ich mich als fan heftigst verarscht fühlen.
      kann da jeden verstehen, der zum loadusertum konvertiert.

    • Vor 9 Tagen

      Ok, laut EMP sollten die günstigeren Preise in amerikanischen Shop korrigiert werden. Die seien nämlich zu gering gewesen und sollen teurer werden. Jetzt mal gerade einen Blick geworfen. Ja es wurde korrigiert: Von 44,98$ RUNTER zu 37,67$. Was zur Hölle passiert da? Wieso wird es da sogar noch billiger?

    • Vor 9 Tagen

      Wie oft willst du die Scheisse hier noch schreiben? Lösch Dich!

    • Vor 9 Tagen

      Der Horror, der Horror! Gäbe es doch bloß eine andere Lösung, als sich über diesen offensichtlichen PR-Gag bzw. Stunt zu echauffieren und sich dann im nächsten Satz gleich der zuvor kritisierten Veröffentlichungspolitik zu unterwerfen... Wie z.B. Gleep vorschlug einfach noch ein paar Tage warten, bis die offizielle Veröffentlichung ansteht, aber ach, nein... Tragisch.

  • Vor 9 Tagen

    Ja. Irgendwie erwartbar - nicht wirklich aufregend, oder? Zumindest kein zweites "Chinese Democracy" und nix, was man sich krampfhaft schön reden muss (zumindest dem einen Song nach zu urteilen...)

    • Vor 9 Tagen

      Jup, hätte problemlos seinen Platz auf "Lateralus" finden können. Mal schauen wie die restlichen Tracks aufschlagen.

  • Vor 9 Tagen

    Wunderbar! Auf diesem Level kriegt das keine andere Band hin.