Take That und Britney Spears haben ihren neuen Alben denselben Titel gegeben. Zusätzlich werden die Platten fast zeitgleich veröffentlicht.

London (tol) - Das neue Album der britischen Boyband Take That erscheint am 1. Dezember und heißt "The Circus". Genau einen Tag später wird die neue CD der amerikanischen Pop-Sängerin Britney Spears veröffentlicht, die den Titel "Circus" trägt. Trotz dieser fast identischen Betitelung weigern sich beide Acts ihre Namensgebungen rückgängig zu machen.

So erklärte Take Thats Manager gegenüber der schottischen Zeitung Daily Record: "Die Jungs haben an diesem Projekt Monate lang gearbeitet, genau wie Britney Spears, und wir werden den Titel sicher nicht ändern. Wenn man so weit im Voraus arbeitet, kann man nicht wissen, wie andere ihr Album nennen. Ich bezweifle, dass dieser Umstand für Verwirrung sorgen wird. Die Fans werden entweder nach der neuen Platte von Take That oder Britney Spears fragen."

Nur keine Blöße zeigen

Während die neue Single der Engländer noch bis November auf sich warten lässt, hat Britney Spears bereits einen ersten Track aus ihrem neuen Album veröffentlicht ("Womanizer"). Das dazugehörige Video sorgt momentan für großes Aufsehen, allerdings weniger aufgrund der Musik: Der Clip zeigt die Sängerin nackt.

Im Gegensatz zu MTV, die das Video so zeigen, wie es gedreht wurde, gehen andere Stationen auf die Barrikaden. So sieht man auf ABC statt der Britney, wie Gott sie schuf, einen albernen Dampfstrahl, der ihre Blöße bedeckt.

Take That-Mitglied Gary Barlow plant derweil ein Musical. Es soll die Karriere seiner Band erzählen. Mal wieder möchte der 37-Jährige dafür auch Ex-Member Robbie Williams gewinnen.

Fotos

Britney Spears

Britney Spears,  | © SONY BMG (Fotograf: Mark Liddell) Britney Spears,  | © SONY BMG (Fotograf: Mark Liddell) Britney Spears,  | © SONY BMG (Fotograf: Mark Liddell) Britney Spears,  | © SONY BMG (Fotograf: Kate Turning) Britney Spears,  | © SONY BMG (Fotograf: Kate Turning) Britney Spears,  | © SONY BMG (Fotograf: Frank Micelotta) Britney Spears,  | © SONY BMG (Fotograf: Frank Micelotta) Britney Spears,  | © SONY BMG (Fotograf: Frank Micelotta)

Weiterlesen

Britney Spears Vater übernimmt Vormundschaft

Nach öffentlichen Zusammenbrüchen, Sorgerechtsentzug und Zwangseinweisung kommt es nun noch dicker für Britney. Am Freitag wurde die 26-jährige von einem kalifornischen Gericht entmündigt. Vater James Spears wurde vorläufig als ihr Vormund eingesetzt.

laut.de-Porträt Britney Spears

Britney Jean Spears kommt am 2. Dezember 1981 in der Kleinstadt McComb im US-Bundesstaat Mississippi zur Welt und nervt ihre Mutter Lynne, ihren Vater …

laut.de-Porträt Take That

Von Kritikern gerne belächelt, von Fans dagegen als die legitimen Nachfolger der Beatles angesehen: Um die Bedeutung der britischen Teen-Sensation der …

14 Kommentare

  • Vor 10 Jahren

    Statt sich auf die Veröffentlichung und Vermarktung von wirklich guter Musik zu kümmern, setzt die Musikindustrie wohl lieber auf Kreative Ideen im Marketingbereich, wie schon letztes Jahr bei der Veröffentlichungen der Alben von Kanye West/50 Cent
    Ist ja auch nicht so anstrengend...

  • Vor 10 Jahren

    @Slave 4 da ryderz (« Ich werde von der Namensgleichheit beider Alben nicht verwirrt sein.

    Ich kaufe mir einfach beide Platten. »):

    Ich auch nicht, denn ich kaufe mir KEINE der beiden ;)

  • Vor 10 Jahren

    Amerikaner sollten zum Ansehen von Geschlechtsorganen beider Geschlechter nicht unter drei Stunden täglich gezwungen werden. Dann legt sich die Hysterie vielleicht irgendwann mal. Für alle, die sich fragen was man in dem unzensierten Video denn so sieht: NICHTS.

    Zumindest nichts, was einen Europäer auch nur ansatzweise hinter dem Ofen vorlocken würde.