Shirin David ist sauer, weil Shindy "Affalterbach" ohne ihre Zustimmung veröffentlicht hat. Shindy selbst nennt sein Verhalten "unprofessionell und naiv".

Bietigheim-Bissingen (timm) - Dass Shirin David die Sängerin in der Hook von "Affalterbach" ist, musste man spekulieren, in den Credits fand sich kein Hinweis auf die Youtuberin. Mittlerweile hat sie das Feature persönlich bestätigt. Zuvor ließ sie den Song jedoch von allen Streaming-Plattformen löschen. Lediglich auf Youtube ist der Song (noch) nicht gesperrt.

Zum Hintergrund schreibt Shirin David dazu auf Instagram: "Ich habe ihm bereits vor vier (!) Wochen dieses Feature in einer gefühlten Power Point Präsentation abgesagt, nachdem wir uns über das Videokonzept nicht einig geworden sind. Ein Feature muss vollwertig/gleichwertig für beide sein und leider war es für ihn so nicht möglich dies umzusetzen. Seine Antwort auf meine Bedenken war: 'Alles klar Beyoncé, bleib besser Zuhause Du Spinnerin'. Somit hatte sich dieses Thema und der Song für mich erledigt."

Weiterhin heißt es in ihrem Statement: "Einen Song zu veröffentlichen wo weder mein Name (!) drauf steht bzw. zu sehen ist, noch Bescheid zu sagen, dass man in vier Wochen niemand anderes gefunden hat und ob man bitte meine Vocals nutzen könnte ist menschlich so whack, dass ich immer noch nicht glauben kann, dass jemand mir das antut. Auch bis zum jetzigen Zeitpunkt hat er nicht bei mir angerufen und versucht das ganze mit mir zu klären. Es ist schwer jemanden um Hilfe zu bitten, den man gefronted hat aber das nennt man eben auch 'sich grade zu machen'."

Shindy sieht die Dinge etwas anders: "'Affalterbach' wurde leider aus allen Streamingdiensten entfernt. Das liegt daran, dass ich keine Freigabe von der Dame, die die Hook performt, eingeholt habe. Ich dachte das sei selbstverständlich, zumal die Aufnahmen bei mir im Studio im Zuge einer ausgedehnteren Zusammenarbeit entstanden sind. Ich habe die Künstlerin nirgends erwähnt um ihr Probleme mit ihrem Label etc. zu ersparen, aber Meinungen ändern sich und auch sie feiert ihre Hook heute leider wohl doch nicht mehr so sehr wie vor ein paar Wochen noch. Diese Info bekam ich leider erst 2 Stunden vor Release. Dennoch waren meine Annahmen natürlich sehr unprofessionell und naiv. Dafür möchte ich mich bei euch allen entschuldigen."

Egal ob kalkulierter Promo-Move oder echter Beef, für Aufmerskamkeit haben die beiden auf jeden Fall gesorgt. Ob und wie der Song nun wieder erscheint, weiß wohl nur Shindy selbst. Sein Album "Drama" erscheint am 10. Mai. Shirin David wird allerdings darauf wohl nicht mehr zu hören sein. Deren dritte Single "ICE" aus ihrem Debütalbum erscheint am 05.04.

Weiterlesen

laut.de-Porträt Shindy

"Du hast dich zum Freestyle-MC gekrönt, Fard, aber jede Frau erliegt meinem Olivenöl-Charme", gibt ein geschniegelter Halbgrieche mit zu großer Sonnenbrille …

laut.de-Porträt Shirin David

Shirin David, bürgerlich Barbara Shirin Davidavicius, wurde am 11. April 1995 in Hamburg geboren und ist das Kind einer litauischen Mutter sowie eines …

7 Kommentare

  • Vor 26 Tagen

    "Ich habe ihm bereits vor vier (!) Wochen dieses Feature in einer gefühlten Power Point Präsentation abgesagt, nachdem wir uns über das Videokonzept nicht einig geworden sind. Ein Feature muss vollwertig/gleichwertig für beide sein und leider war es für ihn so nicht möglich dies umzusetzen. Seine Antwort auf meine Bedenken war: 'Alles klar Beyoncé, bleib besser Zuhause Du Spinnerin'. Somit hatte sich dieses Thema und der Song für mich erledigt."

    Wollte bestimmt wieder halbnackt im ganzen Video rumturnen, während Shindy seine neusten Schlabberpulli-Collection präsentieren wollte.

    Aber gut, dass der Track weg ist, nur Tory wird weinen.

  • Vor 26 Tagen

    Wann kommt Versöhnungssex?

  • Vor 26 Tagen

    'Alles klar Beyoncé, bleib besser Zuhause Du Spinnerin'
    :D
    Für mich eher so Hartz IV Kylie Jenner.
    Das hier ist nicht Amerika zu Opfer.
    Der soll das ohne das Gestöhne veröffentlichen, war das "whackste" am Track. Hello 2019. Während es richtige Sängerinnen gibt, holen wir uns die feuchten Träume der Youtube Kids ins Studio...