"Geigen brennen mit Gekreisch, Harfen schneiden sich ins Fleisch." Na wenn das so ist, immer her damit!

Konstanz (ksc) - "Liebe Ist Für Alle Da", bekanntlich. Das allerdings schon seit fast zehn Jahren: So langsam machen Rammstein in Sachen Aufsichwartenlassen Tool Konkurrenz. In der Zwischenzeit sind Till Lindemann solo und Keyboarder Flake erfolgreich unter die Schriftsteller gegangen. Immer wieder drangen zudem Gerüchte an die Presse, dass man nach ein paar gemeinsamen Stunden im Studio erst mal wieder ein paar Monate Abstand voneinander braucht.

Wie sich dem jüngsten Facebook-Post der Band entnehmen lässt, ist langsam aber endgültig Schluss mit Kasperletheater: Die Band postete ein Foto, das ein Orchester in Minsk beim Einspielen neuer Songs zeigt.

Fast! Fertig! Man sei also praktisch schon auf der Zielgeraden! Man kann also wohl ernsthaft anfangen, sich auf die nächste volle Ladung bös-stumpfer Riffs, düsterer BDSM-Romantik und haufenweise gerrrrrollten Rs ins Gesicht zu freuen. Erst letzte Woche wurde bekannt, dass Lindemann ein zweites Soloalbum vorbereitet. Wir halten euch in beiden Fällen auf dem Laufenden.

Fotos

Rammstein

Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof)

Weiterlesen

laut.de-Porträt Rammstein

Rammstein provozieren immer mal wieder und immer gerne. Über die Jahre haben die martialischen Rocker aus Berlin alles erreicht, was man sich als Musiker …

9 Kommentare mit 50 Antworten

  • Vor einem Jahr

    Die armen Orchestermusiker. Müssen für Musiker, deren technische Fähigkeiten bestenfalls als trivial zu bezeichnen sind, den Knecht machen.

    • Vor einem Jahr

      Scheissdrauf! Sobald es live knallt und brennt! Musikalisch limitiert (sofern ich das beurteilen kann) mögen sie sein, aber exzellente Live-Performer sind sie.

    • Vor einem Jahr

      Rammstein ist, was knallt und stinkt.

    • Vor einem Jahr

      Der Hate disqualifiziert sich an dieser Stelle selbst.

    • Vor einem Jahr

      Die armen Rammstein-Mitglieder. Müssen mit Orchestermusikern arbeiten, die keine Ahnung von Songwriting oder Improvisation haben und nur vom Blatt spielen können!

    • Vor einem Jahr

      "Triviale technische Fertigkeiten", aha. Der Neider ("Rezessent") hat es schlecht gewusst.

    • Vor einem Jahr

      Songwriting bei Rammstein: 4/4-Takt, darüber Power Chords oder Open Strings, ab und zu Kindermelodien auf dem Keyboard, garniert mit lyrischen Peinlichkeiten, die Onkelzfan für große Kunst halten. Rammstein sind eben größtenteils nur Verpackung ohne Inhalt.

      Dass Orchestermusiker nur vom Blatt lesen und nicht improvisieren können, ist eine Behauptung. Dass Rammstein keine großen Musiker sind, jedoch Fakt. Ihre Kompositionen sind trivial. Durch Improvisation fallen sie auch nicht auf. Wie gesagt: Viel Bumm Bumm ohne Substanz.

    • Vor einem Jahr

      .....Es gibt keine objektiv guten oder schlechten Texte. So muss das eigentlich heißen. Jeder Text ist gleichwertig.....(Zitat bogstrok)

      ....garniert mit lyrischen Peinlichkeiten.....

      Fan von: 0
      Bewertet: 0
      Lösch Dich!!!

    • Vor einem Jahr

      Hör du lieber wieder den W. oder die Onkelz. Damit hast du bewiesen, dass du nicht viel von Musik verstehst. Rammstein sind und bleiben musikalisch trivial. Deal with it.

    • Vor einem Jahr

      Totschlagargument....."du hörst aber x und/oder y und die sind scheisse also du auch!"
      Lösch Dich!!!

    • Vor einem Jahr

      Es heißt "Rezension" (Bewertung) nicht "Rezession" (Wirtschaftskrise). Demnach also auch "Rezensent" und nicht "Rezessent" - wann lernt das endlich mal einer?

    • Vor einem Jahr

      Dieser Kommentar wurde vor einem Jahr durch den Autor entfernt.

    • Vor einem Jahr

      "Rammstein sind eben größtenteils nur Verpackung ohne Inhalt."

      Das ist natürlich vollkommen richtig. Ich verstehe nur nicht, warum du das als Kritikpunkt aufzufassen scheinst. Rammstein sind zu 90% Ästhetik (deswegen auch die Kostüme und die Krach-Bumm Liveshows). Und zwar genauer die Ästhetik des Triebhaften, des Niederen bzw der niederen Instinkte, des (sexuell) Abweichenden, des Groben, des Martialischen, des stumpf Kaputten. Und das spiegelt sich dann halt auch entsprechend in der Lyrik und der Instrumentierung wieder. Das ist dann halt tatsächlich teilweise extrem stumpf, aber genau so soll es halt auch sein, weil genau das halt die bestmögliche musikalische Umsetzung der Ästhetik ist, die sie rüberbringen möchten. Alles andere, gerade alles musikalisch und lyrisch Feinsinnige, würde doch auch überhaupt gar nicht zu Rammsteins Themen und Ästhetik passen und wäre der totale Stilbruch.
      Wer also meint Rammstein wären musikalisch alles andere als feinsinnig und textlich stumpf und das tatsächlich als Kritikpunkt begreift, zeigt eigentlich vor allem nur, dass er Rammstein kein bisschen verstanden hat.

    • Vor einem Jahr

      klingt wie "Wer Rammstein scheisse findet, hat sie nur nicht verstanden!". Also einer der am wenigsten ernst zu nehmende kritikpunkt gegen kritik.

      Ich kann Deinen Anführungen folgen, muss sie gar bestätigen. trotzdem bleibt rammstein für mich musikalisch gesehen stumpfer, langweiliger dreck!

    • Vor einem Jahr

      Naja, ich weiß tatsächlich nicht so, wie das auf Albumlänge aussieht, da ich mir Rammstein privat nicht so sehr gebe (live auf'm Festival aber immer wieder gerne).
      Ich finde aber schon, dass man anerkennen kann/sollte, dass sie das, was sie machen, alles in allem schon ziemlich gut machen. Und das, unabhängig von der Frage, ob sie musikalisch auch zu "höherem" fähig wären, die musikalische Umsetzung im ästhetischen Gesamtkonzept wie die Faust auf's Auge passt.
      Scheiße finden, mit ihnen oder der Ästhetik nichts anfangen können oder das ganze für den eigenen Geschmack zu "stumpf" finden kann man natürlich trotzdem. Das nimmt einem ja keiner.

    • Vor einem Jahr

      @Bogstok: Ich soll mir also von jemanden, der zwar meint, Orchestermusiker können mehr als vom Blatt ablesen aber gleichzeitig der Überzeugung ist, nur weil Musiker für eine Band limitiert spielen, sie sonst nichts können, sagen lassen, was gute oder schlecht Musik ist? :D

    • Vor einem Jahr

      "Ich finde aber schon, dass man anerkennen kann/sollte, dass sie das, was sie machen, alles in allem schon ziemlich gut machen."

      ich erkenne mal an, dass sie das, was sie machen, vermutlich auch gut machen.
      Nur dass das für mich eben auf einer Stufe mit "sich mit seiner eigenen Scheisse Muster ins Gesicht malen" steht.

    • Vor einem Jahr

      Na, wo ist denn die komplexe Musik der Rammsteinmusiker abseits von Rammstein? Ich kann sie nicht finden. Oh, vielleicht bei Lindemann solo? Ach ne, das ist ja der gleiche triviale Unsinn. Von Landers und Kruspe gibts seit 20 Jahren auch nichts Dolles zu hören. Jede Band, die Songs schreibt, die jeder Anfänger nach ein paar Stunden Übung spielen kann, kann man nicht ernst nehmen.

    • Vor einem Jahr

      ich habe pornos, da kommt das giel. also das mit der scheisse...

      ähm ja, zum ausgangspost. nachdem hier JAHRZEHNTELANG filesharingdebatten geführt wurden, die ungefähr so abliefen:

      Nutzer(nennen wir ihn "Loaduser": Ich kompensiere die geleechten alben durch konzertbesuche und merchandiseerwerb. außerdem kaufe ich vinyl!!11
      Nutzer2 (nennen wir ihn "skywise"): Die Sessionmusiker und andere Berufsmusiker erhalten keine Schekel von den Erlösen des Merchverkaufs und der Konzerte

      ist es doch eigentlich löblich, wenn rammstein, egal wie deren musikalität nun ist, sessionmusiker anheuern, denn rammstein zahlt sicher ordentlich schekel

    • Vor einem Jahr

      Bogstock: Also quasi jede Punkband? Und Soad? Kann es sein, dass du vom Musikmachen keine Ahnung hast?

    • Vor einem Jahr

      @bogstrok: ich freue mich schon darauf, wie du uns z.B. auf deinem YouTube-Kanal zeigst, wie du Schneiders Schlagzeugparts auf einem Song wie "Keine Lust" "nach ein paar Stunden Übung" aus dem Handgelenk schüttelst.

  • Vor einem Jahr

    kurz gesagt: unerträglicher schrott!

  • Vor einem Jahr

    Tracklisting:

    1. Wollt ihr das Bett in Flammen sehen ´18
    2. Flieh
    3. Denkmal
    4. Meine Wurst
    5. Finstere Lüge
    6. Rose der Dunkelheit
    7. Alter Stein
    8. Seidenkleid
    9. Pimmel
    10. Jetzt erst recht
    11. Lebwohl

  • Vor einem Jahr

    Lustig, eure Kommentare :-) Liest sich, als würde eine unfähige Teenie-Band beschrieben, die halt ein bisserl laut sein wollen.
    Rammstein war für mich immer mehr als das: Ich mag Till's Stimme, besonders die gesungenen Parts wirken auf mich angenehm und wohlklingend. Die vollen, tiefen Gitarren passen gut dazu, genau wie die elektronischen Elemente, die ziemlich krank sein können, was es umso interessanter macht.
    Eine musikalische Fähigkeit ist es auch, das Motto "weniger ist mehr" zu beherzigen. Bin beispielsweise kein Fan von Bands wie Dream Theater, weil hier ein musikalischer Ego-Trip den nächsten jagt! Natürlich sind die Musiker zu technischen Finessen in der Lage - aber zu guten Songs gehört mehr als das. Rammstein machen das schon richtig, finde ich..

  • Vor einem Jahr

    Abwarten und Tee trinken. Seit Mutter ist bei Rammstein nur an der (Live) Show gefeilt worden. Die Liveshows sind über jeden Zweifel erhaben.

    Auf Albumlänge, hat sich seitdem nichts gravierendes verändert. Einzelne Ausreißer wie Frühling in Paris, Spring, Dalai Lama zeigen auf, welches Songpotential die Jungs haben. Allerdings entstanden die drei Beispiele zwischen 2001 - 2009, da kann man fast 10 Jahre später schon Zweifel haben, ob die hohen Erwartungen erfüllt werden.

    "Spekulation on" Bisher nur ein wenig Lustlosigkeit aus gemacht, das wundert nicht wirklich, da der Akt Rammstein quasi ein Selbstläufer ist. Bin aber voller Hoffnung, das Rammstein ein Zeichen setzen können, gegen den aktuellen Gesellschaftspolitischen Trend in DE. Die Reichweite dafür, haben sie ja schon länger. "Spekulation off"

  • Vor 11 Monaten

    Da lobe ich mir doch Knorkator: Bessere Musiker, bessere Texte, bessere Live-Show ;-)