Die Hole-Sängerin moniert Ideenklau. Elvis Costello versteht die ganze Aufregung nicht.

Internet (mvf) - Während sich Olivia Rodrigo mit dem Erfolg ihres Debütalbums "Sour" weiterhin im Höhenflug befindet, muss sie sich jetzt mit Plagiatsvorwürfen von Rock-Sängerin Courtney Love auseinandersetzen. Am vergangenen Donnerstag teilte Love einen Instagram-Beitrag, in dem sie Rodrigo mit der angeblichen Überschneidung zwischen ihrem Hole-Albumcover zu "Live Through This" und einem Pressefoto für Rodrigos bevorstehenden "Sour Prom Concert Livestream" konfrontiert. Das vor einigen Tagen veröffentlichte Bild zeigt Rodrigo mit einer Krone und einem Blumenstrauß in den Armen, während ihr Mascara über die Wangen läuft.

In einer Diskussion auf Facebook ging Love weiter auf die Ähnlichkeit ein und nahm dabei auch das Label Geffen, das neben Rodrigos "Sour" in den 90er Jahren auch "Live Through This" veröffentlichte, in die Verantwortung: "Es war unverschämt von ihr und Geffen, weder mich noch Ellen von Unwerth (Fotografin des Covers, Anm. d. Red.) zu fragen. Das passiert bereits meine ganze Karriere über, also ist es mir egal. Dennoch, Manieren sind Manieren!" Neben viel positivem Zuspruch finden sich unter dem Beitrag aber auch einige Kommentare von Facebook-Nutzer*innen, die weniger Verständnis für Loves Reaktion zeigen: "Ich bezweifle, dass du die erste warst. Das ist nichts neues unter der Sonne. Warum nimmst du es nicht einfach an und lässt das Ganze anmutig hinter dir?"

Shootingstar Rodrigo erhält derweil prominente Unterstützung von Elvis Costello. Nachdem auf Twitter die Ähnlichkeit von Rodrigos Song "Brutal" zu Costellos "Pump It Up" aufgebracht wurde, antwortete der 66-Jährige gelassen: "So funktioniert Rock'n'Roll. Du nimmst Teile eines anderen Stücks und bastelst daraus ein neues Spielzeug. So habe ich es auch gemacht." Er verwies auf Dylans "Subterranean Homesick Blues", das "Pump It Up" inspiriert habe und Chuck Berrys "Too Much Monkey Business", das wiederum Dylan inspirierte.

Das Kriegsbeil mit Courtney Love scheint derweil schon begraben zu sein. Rodrigo kommentierte den Instagram-Post zunächst mit der neutralen, aber dennoch freundlichen Aussage "love u and live through this sooooo much". Love erwiderte, dass die Angelegenheit mit einem Blumengeschenk ihres Lieblingsfloristen in Notting Hill auch schon wieder vergessen wäre. Wer hätte nicht gern solche Probleme.

Fotos

Courtney Love und Hole

Courtney Love und Hole,  | © Virgin (Fotograf: ) Courtney Love und Hole,  | © Virgin (Fotograf: ) Courtney Love und Hole,  | © Virgin (Fotograf: ) Courtney Love und Hole,  | © Virgin (Fotograf: ) Courtney Love und Hole,  | © laut.de (Fotograf: Björn Jansen) Courtney Love und Hole,  | © laut.de (Fotograf: Björn Jansen) Courtney Love und Hole,  | © laut.de (Fotograf: Björn Jansen) Courtney Love und Hole,  | © laut.de (Fotograf: Björn Jansen) Courtney Love und Hole,  | © laut.de (Fotograf: Björn Jansen) Courtney Love und Hole,  | © laut.de (Fotograf: Björn Jansen) Courtney Love und Hole,  | © laut.de (Fotograf: Björn Jansen) Courtney Love und Hole,  | © laut.de (Fotograf: Björn Jansen) Courtney Love und Hole,  | © laut.de (Fotograf: Björn Jansen) Courtney Love und Hole,  | © laut.de (Fotograf: Björn Jansen)

Weiterlesen

laut.de-Porträt Olivia Rodrigo

Disney-Stars sterben nicht aus. Selbst nach der goldenen Ära der Pop-Sternchen, die sich von Selena Gomez über Demi Lovato, Miley Cyrus bis Ariana Grande …

laut.de-Porträt Courtney Love

Blondes Gift oder nicht verstandene Rockerbraut? Courtney Love, die Witwe des verstorbenen Kultidols Kurt Cobain, Frontfrau der Gruppe Hole und hauptberuflich …

laut.de-Porträt Hole

Sind Hole tatsächlich nur Courtney Love? Jein! Die Medien weigern sich jedenfalls von Anfang an beharrlich, in der Band aus Los Angeles mehrere Personen …

1 Kommentar