Nach insgeamt zehn Tagen im Gefängnis ist Nadja Benaissa von den No Angels wieder frei. Das Amtsgericht Darmstadt habe dem Antrag der Staatsanwaltschaft auf Haftverschonung stattgegeben, teilte ein Gerichtssprecher heute der Presse mit. Frau Benaissa war am Oster-Samstag verhaftet worden, weil sie …

Zurück zur News
  • Vor 12 Jahren

    @matze73 (« @Subversive1 (« @Paranoid_Android (« @Subversive1 («
    p.s.: als vertreter von rechsstaatlichen prinzipien, bist du dir im klaren darüber, das obige unterstellung definitiv den tatbestand der üblen nachrede und verleumdung erfüllt und dass das internet keinen rechtsfreien raum darstellt - sei also froh, dass ich anarchist bin, sonst würde ich es ernsthaft erwägen anzeige zu erstatten. »):

    du hast echt einen an der waffel..... »):

    willst die probe auf's exempel?

    geht klar, paranoid... »):

    Das Para zu dir sagt du hast einen an der Waffel ist vorsichtig ausgedrückt noch harmlos. Entweder bist du ein alberner Fake, das könnte ich dann noch hinnehmen. Solltest du das aber ernst meinen, so als Anarchist der von rechtsfreien Räumen im Internet faselt, dann sei dir Gewiß was ich von dir halte.

    Du bist ein ganz mieses kleines populistisches Arschloch, mit grenzdebiler Dummheit geschlagen, das überhaupt nicht weiß, was es hier für einen geistigen Dünnschiß verzapft! »):

    ich beleidige jedenfalls niemanden, oder mache ihn aufgrund seiner meinung zum thema nieder - mir ist schon klar, dass die grenze zwischen freiwillig und gezwungen oft fließend ist - ich plädiere nur für offenheit und die tolerante auseinandersetzung mit sämtlichen zum thema geäußerten positionen.

    aber das deine auffassung von freiheit stark von der meinigen divergiert, is ja nix neues, matze.

    aber eine frage: was ist populistischer? eine unpopuläre meinung zu einem thema vehement gegen den widerstand der massen zu verteidigen und die eigene position sachlich diskutieren zu wollen - auch um sich selbst andere sichtweisen zugänglich zu machen, oder bei teilnahmebeginn an einer auseinandersetzung erst mal mit beleidigungehn auf die person loszufeuern, die grad von den meisten gehasst wird?

  • Vor 12 Jahren

    @Subversive1 (« .....erst mal mit beleidigungehn auf die person loszufeuern, die grad von den meisten gehasst wird? »):

    gehasst wird?

  • Vor 12 Jahren

    und wie kommst du drauf ich sei ein alberner fake? wir kennen uns doch sogar persönlich.

    demnach bin ich wohl "ein ganz mieses kleines populistisches Arschloch, mit grenzdebiler Dummheit geschlagen, das überhaupt nicht weiß, was es hier für einen geistigen Dünnschiß verzapft" - im grunde also ein unschuldiges, armes opfer - wie nadja...

  • Vor 12 Jahren

    Du beleidigst den gesunden Menschenverstand. Und höre auf, diese widerliche Neonazischiene zu fahren.

    Freiheit einfordern, um anderen diese zu beschneiden.

    Du argumentierst nicht sachlich. Du schmeißt Floskeln durch die Gegend. Schmock!

  • Vor 12 Jahren

    @Paranoid_Android (« @Subversive1 (« .....erst mal mit beleidigungehn auf die person loszufeuern, die grad von den meisten gehasst wird? »):

    gehasst wird? »):

    gehts um die grammatik? krieg das grad nich besser hin.

    oder meinst du, ich hasse mehr, als ich gehasst werde?

    ok - schwer das zu beurteilen, aber nach meiner auffassung hasse ich nicht.

    ich gucke.

    und sag was ich seh. was ich fühl, was ich denke.

    wenn ich damit jemandem schaden zufüge oder jemandes intellekt beleidige, tut es mir leid - liegt wirklich nicht in meiner absicht, ob ihr das nun glaubt oder nicht...

  • Vor 12 Jahren

    ich glaube nicht, dass dich hier jemand hasst.
    ich hasse dich nicht.
    finde die meinung, die du hier zum besten gibts aber mindestens grenzwertig.

    und mit der rechtskeule winken, weil ich deine aussage hier vielleicht ein wenig "scharf" interpretiere, GEHT ÜBERHAUPT NICHT!!!

  • Vor 12 Jahren

    Hmm.. klingt manchmal wie lea-wons Bruder, merk ich grad.

  • Vor 12 Jahren

    @Subversive1 («

    ich weiß, dafür kassiere ich wieder ordentlich (...aber wie sagt man so schön? ist der ruf erst ruiniert...;)):

    mittel die dein leben mit hiv verlängern sind grundsätzlich abzulehnen, da dadurch selbstverständlich die ausbreitung des virusses begünstigt wird. zumindest die bezuschussung durch gesetzliche krankenkassen sollte man mit hinblick auf den seuchenschutz untersagen. wer will schon mit seinen versicherungsbeiträgen die wahrscheinlichkeit erhöhen sich irgendwann zu infizieren?

    bei tieren machen wir kurzen prozess: ein rind mit bse, schon wird der ganze bauernhof verbrannt - aber wenns um uns selbst geht, versuchen wir unser krankes leben zu verlängern, koste es was es wolle.

    auch hinsichtlich der entwicklung eines heilungsmittels sind die heute angebotenen therapien contraproduktiv. warum auch sollten pharmakonzerne etwas heilen wollen, durch das man mit wirkunslosen therapien viel mehr asche machen kann?

    wacht auf! jeder der noch respekt vor dem leben auf diesem planeten als geanzes hat sollte sich lieber wünschen zu sterben als durch seine weiterexistenz die gesamte art zu bedrohen.

    aber wir nehmen uns eben mal wieder einfach zu wichtig, der einzelne wird maßlos überschätzt - im grunde ja nix neues, aber gerade im zusammenhang mit hiv besonders tragisch...

    so, und jetzt zerreißt mich... :smug: »):

    Da soll man halblang machen?

  • Vor 12 Jahren

    @Paranoid_Android (« ich glaube nicht, dass dich hier jemand hasst.
    ich hasse dich nicht.
    finde die meinung, die du hier zum besten gibts aber mindestens grenzwertig.

    und mit der rechtskeule winken, weil ich deine aussage hier vielleicht ein wenig "scharf" interpretiere, GEHT ÜBERHAUPT NICHT!!! »):

    grenzwertig?
    Sie ist unter aller Sau!

  • Vor 12 Jahren

    @Paranoid_Android (« finde die meinung, die du hier zum besten gibts aber mindestens grenzwertig.

    und mit der rechtskeule winken, weil ich deine aussage hier vielleicht ein wenig "scharf" interpretiere, GEHT ÜBERHAUPT NICHT!!! »):

    im endeffekt handelt es sich nicht mal um ne meinung im demokratischen sinne: ich sagte wie ich damit umgehen würde, wenn ich hiv hätte - und das ich es für nen noblen zug halte so zu handeln. nichts wäre allerdings un-nobler, als solche ghettos zum zwang zu machen.

    da ich dies stets dazu erwähne, verstehe ich nicht, warum ich hier so verurteilt werde.

    ich bin kein hiv-infizierte-hassender aids-fascho.

    und ich habe dich lediglich darauf hingewiesen, dass deine aussage nach den gesetzen, die du (ok etwas schwarz/weiß gedacht) meiner meinung nach nunmal dadurch unterstützt das du den anarchismus ablehnst, einen straftatbestand darstellt, da du wider besseren wissens mich als befürworter von ghettoisierung darstellst.

    das ich aus wut darauf hin drohte die sache tatsächlich vor gericht zu bringen um dir das zu beweisen ist wohl verständlich, wenn du mich in deiner reaktion darauf dann auch noch beleidigst, statt einfach zuzugeben, dass ich immer ausdrücklich von freiwilligkeit im zusammenhang mit diesen ghettos sprach.

    deswegen musst du die sache ja immer noch nicht für ne gute idee halten.

    aber stell meine aussagen bitte nicht bewusst anders dar. entweder geh drauf ein, sag welche probleme du im zusammenhang mit diesen ghettos siehst - z.b. das da aus freiwilligkeit schnell unfreiwilligkeit werden kann - damit wir das konstruktiv diskutieren können, oder lass es einfach. sich gegenseitig anzupissen und sich anderen gegenüber intellektuell profilieren zu wollen bringt halt einfach nix.

  • Vor 12 Jahren

    HIV - Ghettos?

    Dann muss das H für Hip Hop stehen.

    P.S.: So ein Schwachsinn, da leidet jemand an einen Aufmerksamkeitsdefizit ( Subversive1).

  • Vor 12 Jahren

    @matze73 (« @Subversive1 («

    ich weiß, dafür kassiere ich wieder ordentlich (...aber wie sagt man so schön? ist der ruf erst ruiniert...;)):

    mittel die dein leben mit hiv verlängern sind grundsätzlich abzulehnen, da dadurch selbstverständlich die ausbreitung des virusses begünstigt wird. zumindest die bezuschussung durch gesetzliche krankenkassen sollte man mit hinblick auf den seuchenschutz untersagen. wer will schon mit seinen versicherungsbeiträgen die wahrscheinlichkeit erhöhen sich irgendwann zu infizieren?

    bei tieren machen wir kurzen prozess: ein rind mit bse, schon wird der ganze bauernhof verbrannt - aber wenns um uns selbst geht, versuchen wir unser krankes leben zu verlängern, koste es was es wolle.

    auch hinsichtlich der entwicklung eines heilungsmittels sind die heute angebotenen therapien contraproduktiv. warum auch sollten pharmakonzerne etwas heilen wollen, durch das man mit wirkunslosen therapien viel mehr asche machen kann?

    wacht auf! jeder der noch respekt vor dem leben auf diesem planeten als geanzes hat sollte sich lieber wünschen zu sterben als durch seine weiterexistenz die gesamte art zu bedrohen.

    aber wir nehmen uns eben mal wieder einfach zu wichtig, der einzelne wird maßlos überschätzt - im grunde ja nix neues, aber gerade im zusammenhang mit hiv besonders tragisch...

    so, und jetzt zerreißt mich... :smug: »):

    Da soll man halblang machen? »):

    ok, wenn ich das jetzt noch mal lese, kommt das schon etwas hart rüber. liegt aber auch daran, dass wir das ganze schonmal im anderen thread hatten - und da wurde ich genauso zerissen, obwohl missverständliche aussagen wie teilweise die von matze fett hervorgehobenen nicht drin vorkamen. der bse-vergleich sollte auch nicht aussagen, es wäre richtig zum schutze der art die anderen zu verbrennen - eigentlich eher das gegenteil.

    das tier kann sich nicht freiwillig opfern, deswegen dürfen wir es nicht zwingen - seuchenbekämpfung müsste dann anders aussehen - z.b. der verzicht auf fleischliche nahrung, eine reduzierung des konsums auf naturvertägliches maß.

    diese vergleiche mensch/tier bei der seuchenbekämpfung habe ich nur angeführt, weil sich bereits davor einige über den wunsch zur einrichtung von freiwilligen seuchenschutz-kommunen aufregten, und ich diese krasse unterschiedliche betrachtung des themas mal direkt gegenüber stellen wollte.

    klingt ja auch so als wolle ich lebensverlängernde medis für hiv-infizierte verbieten. auch so war das nicht gemeint. mein gewissen würde es _mir_ verbieten. aber das soll jeder selbst bestimmen.

    diese medis allerdings durch die gesetzlichen KKs zu finanzieren halte ich angesichts des konflikts der hier bei pharmakonzernen (heilung vs. profit) entsteht für eine schlechte idee.

    man sollte aber entsprechende freiwillige fonds einrichten, um den erhalt dieser medis nicht zu einer frage des finanziellen status einer person werden zu lassen. noch besser natürlich man würde sämtlichen patentschutz dieser medis aufheben, hätte den selben effekt, wäre aber "anarchistischer"...

    nochmal, auch wenn das wohl tatsächlich anders rüber kam:

    jeder soll mit dieser krankheit umgehen dürfen wie er es möchte - und was ich mit hiv-kommune meine ist im grunde nichts anderes als diese von mad season erwähnten siedlungen für schwerbehinderte. es liegt mir definitv fern zur seuchenbekämpfung irgendjemanden zwanghaft zu separieren oder zu töten.

    also hier noch mal ganz unpolemisch meine eindeutigen standpunkte zum thema:

    - freiwillige, staatl. geförderte hiv-kommunen

    - aufhebung des patentschutzes für lebensverlängernde hiv-medis, oder alternativ verbot der förderung durch die gesetzlichen KKs

    VOR ALLEM ABER:

    USE A FUCKING CONDOM!!!

  • Vor 12 Jahren

    Lieber Subversive,
    ich weiss nicht, ob dir ganz bewusst ist, warum deine Posts hier soviel Wirbel machen. Also erkläre ich dir das ganze mal in Ruhe.
    In deinem ersten Post vertrittst du eine sozialdarwinistische Meinung und redest später über die Schaffung von Ghettos.
    Solltest du in deinen 28 Jahren schon einmal dem ein oder anderen Deutschen begegnet sein, solltest du wissen, das dieses Völkchen da so ein zwei Probleme mit diesen beiden Themen in der Vergangenheit hatte.

  • Vor 12 Jahren

    @Subversive1 («
    VOR ALLEM ABER:

    USE A FUCKING CONDOM!!! »):
    oder ganz kurz vorm kommen rausziehen

  • Vor 12 Jahren

    @Testave (« @Subversive1 («
    VOR ALLEM ABER:

    USE A FUCKING CONDOM!!! »):
    oder ganz kurz vorm kommen rausziehen »):

    Und die, die grob fahrlässigen Müll über HIV verbreiten, gleich mit in Subversive1s Ghetto stecken.

    Ich muss euch aber darauf hinweisen, dass auch im HIV-Ghetto Kondom-Pflicht herrscht. HIV ist nämlich nicht gleich HIV. Und wenn man sich erst mit mehreren Virenstämmen angesteckt hat, hat man ein noch viel kürzeres Leben.

  • Vor 12 Jahren

    @Subversive1 («
    du hast mich missverstanden: ich will nicht, das der hiv-positive nicht überall dort wohnen darf, wo andere wohnen. ich möchte, dass ich als hiv-positiver die möglichkeit bekomme mich in extra als seuchenzonen ausgewiesene landstriche, kommunen, städte - whatever - zurück ziehen zu können...

    außerdem geht es hier ja auch nur um eine idee, nicht um die forderung einer staatl. zwangsmaßnahme.

    diskussionen sollten ohne grenzen und tabus geführt werden - nur so können sich freie meinungen bilden.

    und gerade angesichts eines so schwierigen und krassen themas sollte man sich zurückhalten maulkörbe verpassen zu wollen.

    wer die weißheit mit löffeln gefressen hat, »):

    die gelöffelte weisheit offenbart mir, dass dein model - so gut es gemeint sein mag - vollkommen unpraktikable und hochgefährliche risiken aufweist.

    nehmen wir mal an, da gibt es die beschriebene zone sachsenhau.....ähem seuchenhausen.

    nehmen wir auch an, dort entstünde ein geminwesen infizierter, welches als mikrokosmos gelänge.

    aber:

    keine 3 sekunden werde ich es glauben oder auch nur für möglich halten, dass die verderbte natur des menschen, seine grunzende primitivität und aus angst geborene aggression nicht dazu führen würde, dass die masse ausserhalb sich nicht ebenso befreit fühlt. man hat ihr das leprapack entsorgt. aus dem auge aus den sinn!

    ergebnis: die tleranzschwelle sinkt immer weiter, bis ein jeder positiv geteste der stadt verjagt und deportiert werde.

    gib ihnen den kleinen finger und der mobb reißt dir kreischend den arm ab.

    das war nie anders. das geschichtliche hauptbeispiel mitten im 20 jh ist bekannt. und diverse stimmen und die fredentwicklung der ersten benaissa news weist auch nicht auf eine besondere emotionale intelligenz und aufgeklärtheit des pöbels hin.

    kontraproduktiv, baby

    im übrigen wäre ich dir sehr verbunden, wenn du deine leidenschaftlichen formulierungen mal auf mitunter vorhandene zweideutigkeiten im vorhinein kontrollieren würdes, damit jeglicher fascho-akzent entfernt werde.

  • Vor 12 Jahren

    @Anonymous (« Jetzt übertreib mal nicht. Solange du nur richtigerweise nicht mit Homos Sex hast, hast du auch nicht so viel zu befürchten. »):
    Fresse! Diese saudummen gefakten Kommentare sind vielleicht im HipHop-Thread lustig, aber nicht bei so einem ernsten Thema.

  • Vor 12 Jahren

    jedenfalls wissen solche (http://www.welt.de/vermischtes/article7196…) menschen dann auch, wo sie hingehen können, um sich pozzen zu lassen. in subversive1s ghetto. macht die sache einfacher.

    dazu gilt es auch als antwort auf:@hela2902 (« Niemand steckt sich "einfach so" mit HI-Viren an. Faktisch gibt´s nur drei Ansteckungswege: ungeschützter Sex mit einem Infizierten, Benutzung verseuchter Kanülen (z.B. durch Drogenabhängige), durch verseuchte Blutkonserven (z.B. bei einer Operation). »):

  • Vor 12 Jahren

    posten jetzt hier die studenten des wiener AKHs oder irgendwelche wiki-klugscheißer??