Auf Facebook hatte sich der Sänger zur Kölner Hooligan-Demo geäußert und später entschuldigt. Seinen Radio-Job bei Star FM ist er nun los.

Berlin (lsp) - Am Sonntagabend sorgte Martin Kesici, Ex-Castingstar und Radiomoderator, mit einem Facebook-Posting für Aufsehen: Er sympathisierte öffentlich mit den knapp 3.000 Demonstranten, die in Köln vorgaben, gegen Salafisten auf die Straße zu gehen. Dass ein großer Teil davon aus Hooligans und Rechtsextremen bestand, schien Kesici zu spät bemerkt zu haben.

Kurze Zeit später brach ein Shitstorm über den Sänger herein. Fans und Anhänger konnten nicht glauben, dass ausgerechnet der Sohn eines Türken und einer Deutschen die Zusammenrottung rechtsextremen Gedankenguts unterstützt. Der Berliner Radiosender Star FM, bei dem Kesici mehr als drei Jahre lang die Sendung "T-Bone's Breakfast Club" moderierte, beurlaubte den 41-Jährigen, berichtet die Berliner Zeitung.

Da hatte der einstige "Star Search"-Gewinner und Dschungelcamp-Teilnehmer den verhängnisvollen Post längst gelöscht und sich öffentlich entschuldigt:

Die Kommentare zeigen, dass seine Entschuldigung die Gemüter nicht beruhigt hat: "Das Löschen des Beitrags ist einfach nur noch die armselige Konsequenz der Sackgasse, in die du dich selbst getrieben hast. Er war nämlich nicht "missverständlich" sondern sehr eindeutig", so ein Kommentar.

Auch der Radiosender Star FM gibt sich damit nicht zufrieden: "Martin Kesici hat sich zwar für seine Äußerung entschuldigt und das Posting gelöscht, dennoch bedarf es noch weiterer Gespräche dazu. Aus diesem Grund hat sich die Geschäftsführung entschieden, Martin Kesici vorläufig freizustellen", verkündet der Sender auf seiner Internetseite.

Weiterlesen

laut.de-Porträt Martin Kesici

Gestatten, Martin Kesici, "Star Search"-Gewinner. So oder ähnlich kann der am 29. April 1973 geborene Berliner hausieren gehen. Er gewinnt die erste …

10 Kommentare mit 54 Antworten

  • Vor 4 Jahren

    Durchaus üblich in einer Diktatur....

    • Vor 4 Jahren

      Meinungsfreiheit hieß noch nie, ohne Konsequenzen beliebigen Stuss raustrompeten zu können.

    • Vor 4 Jahren

      Welche Meinungsfreiheit?

    • Vor 4 Jahren

      Was du wieder faselst. Der Radiosender hat ihn beurlaubt, weil sie einen Imageschaden befürchten, der wurde nicht verknackt oder sonst was. Das Posting hat er selbst gelöscht.
      Aber scheinbar hat dir, als du das "r" gegen das "n" eingetauscht hast, jemand folgerichtig in deinen Schokobrunnen gekackt. #popolismus

    • Vor 4 Jahren

      Na, die Meinungsfreiheit die man hier in diesem seit Kriegsende besetzen und von manipulativen Medien gesteuerten Sklavenstaat per Gesetz garantiert hat, whut.

    • Vor 4 Jahren

      Mensch Affe, putz dir doch erstmal deine Zähne bevor du hier rumfurzt. Auf deine Popospielchen habe ich keine Lust.

    • Vor 4 Jahren

      Dieser Kommentar wurde vor 4 Jahren durch den Autor entfernt.

    • Vor 4 Jahren

      Was irgendwie keiner versteht: Meinungsfreiheit hat jeder. Auch Kesici oder unser Porno-Ralle hier. Man kann rausposaunen was immer man will. Nur wenn man Müll von sich gibt, muss man eben auch mit den Konsequenzen und ordentlich Gegenwind rechnen und sich nicht hinter der Meinungsfreiheit verstecken wie ein kleines Kind hinter der Mami. Das ist einfach nur erbärmlich.

    • Vor 4 Jahren

      Nein, Kesici wurde letzte Woche vom militanten Arm des Verfassungsschutzes (NSU) umgebracht und wird jetzt nur durch die Facebookaktion des BND aus dem positiven Gedächtnis der Gesellschaft gestrichen, damit wir das Fehlen dieses Oppositionsführers für die Wahrheit(tm) nicht bemerken. Radiosender gehört zum gleichgeschalteten Medienarsenal der politischen Führung (gMapF).

    • Vor 4 Jahren

      Ich hab' gelesen, Herr Kesici sei letzte Woche von einer heimlich abgesetzten Mikrodrohne in seiner Wohnung beim Kacken gefilmt worden und seitdem hätte der Verfassungsschutz nur drauf gewartet, daß er auch an anderen Stellen braune Sachen von sich gibt ...
      Gruß
      Skywise

    • Vor 4 Jahren

      @ lauti
      "Sklavenstaat" würde ich das Ganze jetzt nicht nennen, denn die meisten Deutschen sind doch durchaus happy und d'accord mit den herrschenden Verhältnissen. Ich meine diese ganzen "Hauptsache Arbeit" und am Wochenende Bundesliga-Typen. Die wollen's doch genau so haben. Steht ja keiner mit der Peitsche hinter ihnen und zwingt sie zum Baumwollpflücken.

    • Vor 4 Jahren

      Menschi, schon klar. Wollte nur den BO-Fanclub-Sprech adaptieren.. ;)

    • Vor 4 Jahren

      Der Pornohonk schon wieder... Habs dir letztens schon mal gesagt: Verzieh dich, Arschloch.
      #reichsbürgersinddumm

    • Vor 4 Jahren

      Strafgesetzbuch

      § 185
      Beleidigung

      Die Beleidigung wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe und, wenn die Beleidigung mittels einer Tätlichkeit begangen wird, mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

      § 187
      Verleumdung

      Wer wider besseres Wissen in Beziehung auf einen anderen eine unwahre Tatsache behauptet oder verbreitet, welche denselben verächtlich zu machen oder in der öffentlichen Meinung herabzuwürdigen oder dessen Kredit zu gefährden geeignet ist, wird mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe und, wenn die Tat öffentlich, in einer Versammlung oder durch Verbreiten von Schriften (§ 11 Abs. 3) begangen ist, mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

      Wollen wir es vor Gericht mal testen?

    • Vor 4 Jahren

      Classic. Wenn's darum geht, sind wir aus der Diktatur ganz schnell raus und plötzlich wieder ein wunderbar strukturierter Rechtsstaat, dessen Methoden für's erstreiten des eigenen Rechts man völlig unkritisch nutzen würde. Da trieft dem Porno die Bigotterie wie Sabber von der Kinnlade. Widerlich.

    • Vor 4 Jahren

      Ekelhaft.
      und dämlich.

    • Vor 4 Jahren

      Wer hat denn hier wen beleidigt und verleumdet? Nickname TapferesSchneiderlein den Nickname Pornoschenko.

      Denke auch, das wird vor Gericht ne klare Sache! Ist auf alle Fälle auch angebracht, würde das nun durchziehen.

    • Vor 4 Jahren

      Ich habe soeben meinen Anwalt damit beauftragt gegen diese Beleidigung und Verleumdung vorzugehen. Warum sollte ich mich in einem öffentlichen Kommentarbereich beschimpfen und in die rechte Ecke drängen lassen? Es ist doch immer wieder amüsant wie manche glauben, sie seien Anonym im Internet unterwegs. Es wird Ihm sicherlich eine Lehre sein.

    • Vor 4 Jahren

      Dieser Kommentar wurde wegen eines Verstoßes gegen die Hausordnung durch einen laut.de-Moderator entfernt.

    • Vor 4 Jahren

      Bin dabei. Dummer Blödmann und rechts und so

    • Vor 4 Jahren

      Dieser Kommentar wurde vor 4 Jahren durch den Autor entfernt.

    • Vor 4 Jahren

      Ich zitiere:

      Pornoschenko Vor 4 Tagen
      ( http://www.laut.de/News/Helene-Fischer-Ate… )
      "Und genau solche Menschen wie du haben 1933 Hitler gewählt. Nichts in der Birne und davon sehr viel. Armseliger Tagesschautroll...."

      Pornoschenko Vor 4 Stunden
      ( http://www.laut.de/News/Martin-Kesici-Nach… )
      "Ich habe soeben meinen Anwalt damit beauftragt gegen diese Beleidigung und Verleumdung vorzugehen. Warum sollte ich mich in einem öffentlichen Kommentarbereich beschimpfen und in die rechte Ecke drängen lassen? [...]"

      Wird übrigens ne Gaudi, wenn nach diesem Präzedenzfall jeder der sich in Internetforen abfällig äußert erstmal für ein Jahr in den Knast wandert. Endlich wieder Platz auf unseren doitschen Autobahnen :whiz: :koks: :saint:

    • Vor 4 Jahren

      ^Gute Arbeit! Ich wusste, dass die Kommentare in dieser News wieder wahre Klassiker hervorbringen würden. :D

    • Vor 4 Jahren

      Jetzt lasst doch erstmal seinen Anwalt posten, was er dazu zu sagen hat.

    • Vor 4 Jahren

      Ich lege das Thema auf Wiedervorlage für in 2 Wochen. Nicht dass er das dann doch versanden lassen will, weil der Anwalt ihn ausgelacht hat, oder so..

    • Vor 4 Jahren

      Endlich wehrt sich mal jemand gegen diese Linken Arschlöcher!

    • Vor 4 Jahren

      Ah, das riecht nach einer Gegenklage!

    • Vor 4 Jahren

      Ich find's wie gesagt schon lächerlich, an jeder möglichen und unmöglichen Stelle gegen den "Rechtsstaat" zu schießen und eine gesamte Gesellschaft für unmündig und unfähig zu erklären, nur um sich bei auch noch so kleinem einsetzenden Widerstand auf genau die Rechtsmittel beziehen zu wollen, deren Funktionalität und sogar Existenz man schon mit seinem Eröffnungssatz in diesem Thread negiert wissen wollte.

      Das ist entweder mittelmäßig gelungen getrollt oder einfach nur flach gedacht.

    • Vor 4 Jahren

      "RECHTSstaat" hihihi

    • Vor 4 Jahren

      Ha, geil, das hab ich ja völlig aus den Augen verloren. Danke für die gute Unterhaltung und @lauti: danke für deinen herrlichen Sarkasmus :D :D

    • Vor 4 Jahren

      Achja: UkrainerZufall darf sich durch meine krasse Beleidigung auch angesprochen fühlen.

  • Vor 4 Jahren

    Ein echter Freigeist, dieser Kesici. Gebunden nur an das Gesetz des Metalls!

  • Vor 4 Jahren

    Er kann ja ne Radio Show mit Ken Jebsen und Xavier Naidoo machen.