Am Sonntagabend sorgte Martin Kesici, Ex-Castingstar und Radiomoderator, mit einem Facebook-Posting für Aufsehen: Er sympathisierte öffentlich mit den knapp 3.000 Demonstranten, die in Köln vorgaben, gegen Salafisten auf die Straße zu gehen. Dass ein großer Teil davon aus Hooligans und Rechtsextremen …

Zurück zur News
  • Vor 6 Jahren

    Durchaus üblich in einer Diktatur....

    • Vor 6 Jahren

      Meinungsfreiheit hieß noch nie, ohne Konsequenzen beliebigen Stuss raustrompeten zu können.

    • Vor 6 Jahren

      Welche Meinungsfreiheit?

    • Vor 6 Jahren

      Was du wieder faselst. Der Radiosender hat ihn beurlaubt, weil sie einen Imageschaden befürchten, der wurde nicht verknackt oder sonst was. Das Posting hat er selbst gelöscht.
      Aber scheinbar hat dir, als du das "r" gegen das "n" eingetauscht hast, jemand folgerichtig in deinen Schokobrunnen gekackt. #popolismus

    • Vor 6 Jahren

      Na, die Meinungsfreiheit die man hier in diesem seit Kriegsende besetzen und von manipulativen Medien gesteuerten Sklavenstaat per Gesetz garantiert hat, whut.

    • Vor 6 Jahren

      Mensch Affe, putz dir doch erstmal deine Zähne bevor du hier rumfurzt. Auf deine Popospielchen habe ich keine Lust.

    • Vor 6 Jahren

      Dieser Kommentar wurde vor 6 Jahren durch den Autor entfernt.

    • Vor 6 Jahren

      Was irgendwie keiner versteht: Meinungsfreiheit hat jeder. Auch Kesici oder unser Porno-Ralle hier. Man kann rausposaunen was immer man will. Nur wenn man Müll von sich gibt, muss man eben auch mit den Konsequenzen und ordentlich Gegenwind rechnen und sich nicht hinter der Meinungsfreiheit verstecken wie ein kleines Kind hinter der Mami. Das ist einfach nur erbärmlich.

    • Vor 6 Jahren

      Nein, Kesici wurde letzte Woche vom militanten Arm des Verfassungsschutzes (NSU) umgebracht und wird jetzt nur durch die Facebookaktion des BND aus dem positiven Gedächtnis der Gesellschaft gestrichen, damit wir das Fehlen dieses Oppositionsführers für die Wahrheit(tm) nicht bemerken. Radiosender gehört zum gleichgeschalteten Medienarsenal der politischen Führung (gMapF).

    • Vor 6 Jahren

      Ich hab' gelesen, Herr Kesici sei letzte Woche von einer heimlich abgesetzten Mikrodrohne in seiner Wohnung beim Kacken gefilmt worden und seitdem hätte der Verfassungsschutz nur drauf gewartet, daß er auch an anderen Stellen braune Sachen von sich gibt ...
      Gruß
      Skywise

    • Vor 6 Jahren

      @ lauti
      "Sklavenstaat" würde ich das Ganze jetzt nicht nennen, denn die meisten Deutschen sind doch durchaus happy und d'accord mit den herrschenden Verhältnissen. Ich meine diese ganzen "Hauptsache Arbeit" und am Wochenende Bundesliga-Typen. Die wollen's doch genau so haben. Steht ja keiner mit der Peitsche hinter ihnen und zwingt sie zum Baumwollpflücken.

    • Vor 6 Jahren

      Menschi, schon klar. Wollte nur den BO-Fanclub-Sprech adaptieren.. ;)

    • Vor 6 Jahren

      Der Pornohonk schon wieder... Habs dir letztens schon mal gesagt: Verzieh dich, Arschloch.
      #reichsbürgersinddumm

    • Vor 6 Jahren

      Strafgesetzbuch

      § 185
      Beleidigung

      Die Beleidigung wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe und, wenn die Beleidigung mittels einer Tätlichkeit begangen wird, mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

      § 187
      Verleumdung

      Wer wider besseres Wissen in Beziehung auf einen anderen eine unwahre Tatsache behauptet oder verbreitet, welche denselben verächtlich zu machen oder in der öffentlichen Meinung herabzuwürdigen oder dessen Kredit zu gefährden geeignet ist, wird mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe und, wenn die Tat öffentlich, in einer Versammlung oder durch Verbreiten von Schriften (§ 11 Abs. 3) begangen ist, mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

      Wollen wir es vor Gericht mal testen?

    • Vor 6 Jahren

      Classic. Wenn's darum geht, sind wir aus der Diktatur ganz schnell raus und plötzlich wieder ein wunderbar strukturierter Rechtsstaat, dessen Methoden für's erstreiten des eigenen Rechts man völlig unkritisch nutzen würde. Da trieft dem Porno die Bigotterie wie Sabber von der Kinnlade. Widerlich.

    • Vor 6 Jahren

      Ekelhaft.
      und dämlich.

    • Vor 6 Jahren

      Wer hat denn hier wen beleidigt und verleumdet? Nickname TapferesSchneiderlein den Nickname Pornoschenko.

      Denke auch, das wird vor Gericht ne klare Sache! Ist auf alle Fälle auch angebracht, würde das nun durchziehen.

    • Vor 6 Jahren

      Ich habe soeben meinen Anwalt damit beauftragt gegen diese Beleidigung und Verleumdung vorzugehen. Warum sollte ich mich in einem öffentlichen Kommentarbereich beschimpfen und in die rechte Ecke drängen lassen? Es ist doch immer wieder amüsant wie manche glauben, sie seien Anonym im Internet unterwegs. Es wird Ihm sicherlich eine Lehre sein.

    • Vor 6 Jahren

      Dieser Kommentar wurde wegen eines Verstoßes gegen die Hausordnung durch einen laut.de-Moderator entfernt.

    • Vor 6 Jahren

      Bin dabei. Dummer Blödmann und rechts und so

    • Vor 6 Jahren

      Dieser Kommentar wurde vor 6 Jahren durch den Autor entfernt.

    • Vor 6 Jahren

      Ich zitiere:

      Pornoschenko Vor 4 Tagen
      ( http://www.laut.de/News/Helene-Fischer-Ate… )
      "Und genau solche Menschen wie du haben 1933 Hitler gewählt. Nichts in der Birne und davon sehr viel. Armseliger Tagesschautroll...."

      Pornoschenko Vor 4 Stunden
      ( http://www.laut.de/News/Martin-Kesici-Nach… )
      "Ich habe soeben meinen Anwalt damit beauftragt gegen diese Beleidigung und Verleumdung vorzugehen. Warum sollte ich mich in einem öffentlichen Kommentarbereich beschimpfen und in die rechte Ecke drängen lassen? [...]"

      Wird übrigens ne Gaudi, wenn nach diesem Präzedenzfall jeder der sich in Internetforen abfällig äußert erstmal für ein Jahr in den Knast wandert. Endlich wieder Platz auf unseren doitschen Autobahnen :whiz: :koks: :saint:

    • Vor 6 Jahren

      ^Gute Arbeit! Ich wusste, dass die Kommentare in dieser News wieder wahre Klassiker hervorbringen würden. :D

    • Vor 6 Jahren

      Jetzt lasst doch erstmal seinen Anwalt posten, was er dazu zu sagen hat.

    • Vor 6 Jahren

      Ich lege das Thema auf Wiedervorlage für in 2 Wochen. Nicht dass er das dann doch versanden lassen will, weil der Anwalt ihn ausgelacht hat, oder so..

    • Vor 6 Jahren

      Endlich wehrt sich mal jemand gegen diese Linken Arschlöcher!

    • Vor 6 Jahren

      Ah, das riecht nach einer Gegenklage!

    • Vor 6 Jahren

      Ich find's wie gesagt schon lächerlich, an jeder möglichen und unmöglichen Stelle gegen den "Rechtsstaat" zu schießen und eine gesamte Gesellschaft für unmündig und unfähig zu erklären, nur um sich bei auch noch so kleinem einsetzenden Widerstand auf genau die Rechtsmittel beziehen zu wollen, deren Funktionalität und sogar Existenz man schon mit seinem Eröffnungssatz in diesem Thread negiert wissen wollte.

      Das ist entweder mittelmäßig gelungen getrollt oder einfach nur flach gedacht.

    • Vor 6 Jahren

      "RECHTSstaat" hihihi

    • Vor 6 Jahren

      Ha, geil, das hab ich ja völlig aus den Augen verloren. Danke für die gute Unterhaltung und @lauti: danke für deinen herrlichen Sarkasmus :D :D

    • Vor 6 Jahren

      Achja: UkrainerZufall darf sich durch meine krasse Beleidigung auch angesprochen fühlen.

  • Vor 6 Jahren

    Ein echter Freigeist, dieser Kesici. Gebunden nur an das Gesetz des Metalls!

  • Vor 6 Jahren

    Er kann ja ne Radio Show mit Ken Jebsen und Xavier Naidoo machen.

  • Vor 6 Jahren

    Wann fällt eigentlich diesen Leuten auf, dass das ewige gleichsetzen von "rechts" und "links" genauso totalitär ist, wie die Gruppen, die man mit so einer Aussage versucht zu benennen. Und wieso erwähnt er Nazis und "radikale Linke" (sic) in einem Satz, wo es bei dieser Sache doch augenscheinlich nur um eine Horde "rechter" Hools geht. Dieser Diskurs geht mir mächtig auf dem Zünder. Man erzeugt damit nur Realitäten vom "Normalem" und "Extremen", die allerdings der Wahrheit dahinter kaum gerecht werden.
    Sein erster Post ist zeigt auch, dass bei vielen Leuten immer noch nationale Identitäten nicht nur auf die räumliche Zugehörigkeit beschränken. Denn das Oppositionspaar "Deutsche gegen die Salafisten" schreibt den "Deutschen" ja mehr Eigenschaften zu als die reine Nationalität. "Deutsche" können anscheinend keine "Salafisten" sein (vgl. Pierre Vogel).

    • Vor 6 Jahren

      Wie viele Semster musstest du Soziologie studieren, um so eine großartige, differenzierte Aussage zu treffen? Zwölf?

    • Vor 6 Jahren

      @olivander klasse Beitrag
      @cheeseteaks wohl neidisch weil du nicht mal ein Semester an der uni gepackt hast

    • Vor 6 Jahren

      Jep, meine Karriere als Proskater war mir wichtiger. Jetzt hab ich immer einen Studenten als Praktikanten dabei, der mir Kaffee holt und die Curbs wachst.

    • Vor 6 Jahren

      Wenn er Soziologe wäre, wüsste er die akademische Antwort, wieso Kesici das so und nicht anders formuliert hat, das ist ja kein Einzelfall.
      Oder es ist einfach leicht selbstgefällige Geistesonanie, die Strukturen dahinter zu kennen, sich aber trotzdem darüber aufzuregen.

    • Vor 6 Jahren

      Vielen Dank für dieses Lob. Das ist mein erster Beitrag auf laut.de, da ist so eine Resonanz natürlich sehr gut fürs Ego ;).
      @Tinco: Regst du dich über so jemanden denn nicht auf?

    • Vor 6 Jahren

      Nein, meine Toleranz ist meistens sehr ausgeprägt und ich bin großer Verfechter davon, prinzipiell erst an den guten Willen zu glauben und Unzulänglichkeiten in der Formulierung nicht (über) zu bewerten. Es ist ja toll zu wissen, dass der nicht-Akademiker Kesici sich nicht akademisch reflektiert und korrekt ausdrückt, aber bei genauerer Betrachtung auch nicht sehr überraschend, hm?

      Aber ich bin ja auch kein Soziologe.

    • Vor 6 Jahren

      Du hast natürlich mit deinen Punkten recht. Ich bin keinesfalls jemand, der das "Nicht-Akademiker-Sein" als defizitär empfindet. Mich regt auch nicht seine Aussage "an sich" auf, sondern eher die Wirkung bzw. Macht, die sie auf die Rezipienten ausübt. Sein Post ist eine weitere Einscheibung im aktuellen Salafismus-Diskurs, der die Welt sehr einfach erscheinen lässt. Ich fände es besser, wenn jemand die Menschen zu mehr Mündigkeit und vor allem kritischen Denken erziehen würde. Fragen zu stellen, anstatt in Schwarz-Weiß-Strukturen zu verfallen.

    • Vor 6 Jahren

      Hab heute gelesen, dass die Soziologen Schlusslicht beim Vergleich des wöchentlich investierten (Lern)Aufwandes ins Studium sind.

      Hier wird jetzt schön deutlich, was sie mit der restlichen Zeit so anfangen :D

    • Vor 6 Jahren

      Bevor ich mich zu diesem vermeintlichen Faktum äußere, würde ich mir die besagte Studie gerne etwas genauer anschauen. Vor allem methodisch ist die quantitative Empirie ja oft mangelhaft. Es bringt schließlich nichts, wenn man mit SPSS umgehen zu können glaubt, aber noch nicht mal das Konzept von "Repräsentativität" versteht.

    • Vor 6 Jahren

      Is gut für heut, min Jung. Du kannst dir gerne noch 2-3 Semester auf Grundkenntnisse in Empirie einen schleudern, aber das beeindruckt viele hier aus unterschiedlichen Gründen eher wenig. Die meisten Sozialwissenschaften legen in der universitären Ausbildung nach wie vor einen viel zu großen Schwerpunkt auf die Befähigung der Studenten zur einmaligen Bewältigung elaborierten wissenschaftlichen Arbeitens in Form der jeweiligen Abschlussarbeit. In meiner Fakultät sind nach dem Abschluss eca. 15% in Forschung und Lehre gegangen und hatten mit so Kram tatsächlich unmittelbar zu tun.

      Ich bin seit über 5 Jahren im Beruf, arbeite jeden Tag wenn überhaupt mit kategorialen statt dimensionalen Klassifikationssystemen und bissl Bauchgefühl, so wie jeder meiner Kollegen in dieser Sparte. über diesen Frischling-typischen, von der Uni propagierten und euch gleich erst mal adaptierten idealisierten Empiriebegriff kann ich nur noch müde lächeln. Und meine Statistiken fälsche ich seit dem Vordiplom 2004 ebenfalls selbst. Können wir uns jetzt wieder über Musik unterhalten? Platzhirsch out.

    • Vor 6 Jahren

      Das tat weh. Vor allem, dass du einen Beruf gefunden hast. Da graut es mir jetzt schon vor :(

    • Vor 6 Jahren

      "Und meine Statistiken fälsche ich seit dem Vordiplom 2004 ebenfalls selbst." Und du tust gut daran.

    • Vor 6 Jahren

      Ich bin Psycho, kein Soz. Unser Diplom ist/war sowas wie' Narrenfreifahrtschein zum Weltbilder verhökern ;)

    • Vor 6 Jahren

      Dann muss ich vielleicht noch umsatteln ;) Kennt ihr das "neue" Album von FKA Twig? Wird ja ziemlich gefeiert, aber mir gefällt es nach dem ersten Hören nicht so.

    • Vor 6 Jahren

      Ästhetik und visuelle Inszenierung finde ich sehr gelungen bei Twigs, aber die Musik dazu, bzw. nur die CD ohne Video(s), reisst mich nicht so vom Hocker. Die kam hier ja blenden weg in der Rezi, mein ich.

    • Vor 6 Jahren

      Geht mir ähnlich. Ich finde "Two Weeks" recht ansprechend, allerdings geht dem Track auch recht schnell die Luft aus. Ähnlich geht es mir mit "Caribou". Seine neue LP wird tendenziell gut bewertet (Laut.de, Pitchfork), sagt mir aber auch nicht so zu. Das neue Flying-Lotus-Album wollte ich mir auch mal kaufen. Mal sehen, wie das so ist.

    • Vor 6 Jahren

      Nun ja, er wirft die Linksextremen - die mit diesem Vorfall in Köln nun wirklich nichts zu tun haben - mit in den in Topf, weil er eigentlich eben einer von denen ist, die sich so "eher rechts" sehen.

    • Vor 6 Jahren

      Als zoologe fällt mir sofort auf warum der kesici sich so verhält

  • Vor 6 Jahren

    Hätte er geschrieben "Endlich gehen die Deutschen auf die Straße um friedlich gegen die Salafisten zu demonstrieren", hätte er seine Job noch. Und vielleicht trotzdem genau das ausgedrückt was er dachte. Nunja, Fahrradkette.

  • Vor 6 Jahren

    Dieser Kommentar wurde vor 6 Jahren durch den Autor entfernt.

    • Vor 6 Jahren

      "an diesen diskussionen zeigt sich doch durch wie wenig durchblutet diese gesellschaft ist."

      ja.

      "wenn leuten die rübe abgeschnippelt wird und die sympathisanten dieser gräueltaten woche für woche durch deutsche innenstädte schlawenzeln, dann interessiert das keine sau"

      ist das so? habe eher den eindruck, dass die angst vorm islam (nicht vor islamismus) immer hysterischere züge annimmt.

      "achtung achtung, gutmenschen alarm!"

      bei allem respekt, da bekomme ich sodbrennen.

      die story von der terrorherrschaft des gutmenschen ist doch nichts anderes als ein zusammenschweißender mythos der rechten und konservativen: wir aufrechten gegen die linke meinungsdiktatur. dabei gibt es meiner ansicht nach seit den 70ern keine dominant "linke" öffentlichkeit mehr. erst in den 80ern konservativer rollback, dann mit abdanken des ostblocks null ideologische gegenwehr mehr. nur ein paar multi-kulti-hanseln, die sich im hörsaal zu lange gegenseitig postmodernen schrott vorgelesen haben. DAS sollen diktatoren sein?!

      heute kannst du dich in die talkshow setzen und darüber spekulieren, wie der islam das abendland zerfickt: dann wird's ein bisschen "ohh" und "ahh" geben, aber tabuisiert? welche thesen werden denn heute noch vom "ewigen gutmenschen" tabuisiert?!

      richtig ist, dass irgendwie keiner lust auf eine ernsthafte auseinandersetzung hat. stattdessen speit man sich die ressentiments entgegen oder erzählt sich mit den meinungsgenossen die immergleichen gute-nacht-geschichten. aber ganz ehrlich - ich weiß nicht, ob es mal besser gewesen ist. was nichts daran ändert, dass aktuell in diesem land nur mit scheiße geworfen wird.

    • Vor 6 Jahren

      Dieser Kommentar wurde vor 6 Jahren durch den Autor entfernt.

    • Vor 6 Jahren

      Deine ewige Dagegen-Masche wird auch immer langweiliger, Sodhahn. Man weiß mittlerweile schon lange bevor du etwas schreibst, was in deinem Text steht. Leg mal eine neue Platte auf, Savas.

  • Vor 6 Jahren

    War Xavier Naidoo auch bei der Demo?

  • Vor 6 Jahren

    Es lebe die Meinungsfreiheit und die Toleranz auch gegenüber denjenigen, die Fehler machen, aber einsichtig sind. Es ist nicht das erste Beispiel, das zeigt, dass unsere wunderbare Demokratie an ihrem Lebensabend angelangt ist. Eine solche Unterdrückung von Meinung stärkt letztlich rechte Idioten und islamistische Verbrecher.

  • Vor 6 Jahren

    "Meinungsfreiheit", des Millennials IQ-Test.