Bei der Demo von Rechtsextremen gegen Salafisten in Köln und beim kommenden Tatort mit Til Schweiger: überall mischt Helene Fischer mit.

Köln (lsp) - An die 3.000 zumeist Rechtsextreme marschierten im Rahmen einer Demo namens "Hooligans gegen Salafisten" am Sonntagnachmittag durch Köln. Am Hauptbahnhof kam es dann zu hässlichen Szenen: Sie warfen Steine, Flaschen und Feuerwerkskörper auf die Polizei, die mit Wasserwerfern und Tränengas antwortete.

Wie der Kölner Express berichtet, setzten die Beamten aber auch auf ein recht unorthodoxes Mittel zur Deeskalation der Lage: Aus den Lautsprecherboxen der Polizei schallte demnach eine langsame Pianoversion von Helene Fischers Hit "Atemlos". "Man will es eigentlich gar nicht glauben ... Kein Scherz! ... Tatsächlich beruhigt sich die Situation allmählich", kann man im Liveticker des Boulevardblatts nachlesen.

Ein Twitter-User kommentierte diesen Schachzug so:

In Wahrheit waren es allerdings wohl nicht die Ordnungshüter, sondern der Pianist Davide Martello, der auf seinem Flügel "Atemlos Durch Die Nacht" angestimmt hatte, sei es zur Beruhigung oder zur Vertreibung der Massen:

Auch an einem ganz anderen Tatort spielt Helene Fischer demnächst eine Rolle: An der Seite von Til Schweiger und Fahri Yardim mimt sie eine Person namens 'Leyla' in der dritten Episode des Hamburger "Tatort". Die Dreharbeiten beginnen im November.

Hamburger "Tatort" mit Helene

Mit einer "ambivalenten und vielschichtigen Rolle" werde sie "Zuschauer und Kritiker überraschen", verteilt NDR-Programmleiter Thomas Schreiber gleich mal reichlich Vorschusslorbeeren. Singen werde sie dabei allerdings nicht.

Die ARD strahlt die Episode voraussichtlich im Herbst 2015 aus. Nach ihrem Auftritt im "Traumschiff" vergangenes Jahr übernimmt Helene Fischer bereits ihre zweite TV-Rolle.

Weiterlesen

laut.de-Porträt Helene Fischer

Die erfolgreichste deutsche Schlagersängerin stammt nicht aus München, Berlin oder Hamburg - sondern aus dem russischen Krasnojarsk. Wie so etwas geht?

12 Kommentare mit 49 Antworten