Jeweils drei Mal konnten die beiden Showbusiness-Frischlinge Lil Nas X und Olivia Rodrigo punkten. Und natürlich auch BTS.

New York (mima) - Am gestrigen Sonntag fanden die diesjährigen MTV VMAs im Brooklyn Barclay Center in New York statt. Im Gegensatz zu den vorherigen Ausgaben fand das Event wieder als normale Live-Show mit Publikum inklusive Schaulaufen über den roten Teppich statt. Die Moderation übernahm die US-amerikanische Rapperin Doja Cat, die auch einen spektakulären Live-Auftritt zu "Been Like This" und "You Right" hinlegte. Während die erste Hälfte aus einer anmutigen Luft-Choreografie bestand, zeigte sie in der zweiten Hälfte ihre Tanz-Skills. Darüber hinaus gewann sie später noch den Preis für die beste Kollaboration mit Sza für "Kiss Me More".

Lil Nas X' Video zu "Montero (Call Me By Your Name)" heimste den Titel für das beste Video des Jahres ein, außerdem erhielt er im weiteren Verlauf noch zwei Awards: Zum einen für die beste Regie und zum anderen für die besten Visual Effects. Seine Live-Performance zu "Industry Baby" featuring Jack Harlow und "Montero" wirkte visuell überaus gelungen. Unter seiner Tanz-Performance litt ein wenig die Gesangs-Darbietung, die das laut applaudierende Publikum ihm aber anscheinend nicht im Geringsten übel nahm.

BTS und Olivia Rodrigo staubten ebenfalls drei Awards ab. Die koreanische Boyband gewann als beste Gruppe sowie bester K-Pop-Act und holte sich mit "Butter" den Titel 'Song des Sommers'. Die Sängerin ergatterte hingegen die Auszeichnung als beste neue Künstlerin und setzte sich mit ihrem ersten Hit "Driver's License" beim Song des Jahres sowie bei der Push-Performance des Jahres durch. Während der stimmliche Einstieg ihres Live-Auftritts zu "Good 4 You" etwas wackelig anfing, konnte sie jedoch zulegen, wodurch die Begeisterung des Publikums zum Ende hin absolut berechtigt war.

Zu den zweifachen Gewinner*innen gehörte unter anderem Justin Bieber, der Künstler des Jahres wurde und mit "Peaches" in der Kategorie 'Bester Pop' gewann. Er bot dem Publikum zusammen mit The Kid Laroi eine gelungene Performance mit teils aufwendiger Laser-Show, die die Zuschauer*innen förmlich aus den Sitzen riss. Billie Eilishs "Your Power" punktete als Video mit sozialer Message, während die Rosalía-Kollaboration "Los Vas A Olvidar" als bester Latino-Song gewann. Machine Gun Kelly, Travis Scott, John Mayer und Harry Styles gehören unter anderem zu denen, die sich in einer Kategorie durchsetzen konnten.

Dass die Foo Fighters den Global Icon Award erhalten würden, war schon vor ungefähr einem Monat bekannt geworden. Laut VMAs wird dieser Preis vergeben, wenn Künstler*innen einen besonders einzigartigen Einfluss und Erfolg auf globaler Ebene haben. Selbstverständlich darf da eine Live-Performance nicht fehlen: Die Band stellte dafür ein Medley aus den 90er Hits "Learn To Fly" und "Everlong" sowie dem neueren "Shame Shame" zusammen, mit der sie der Veranstaltung eine gesunde Portion Rock verlieh und eine erfrischende Abwechslung bot.

Fotos

Foo Fighters, Justin Bieber und Billie Eilish

Foo Fighters, Justin Bieber und Billie Eilish,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Foo Fighters, Justin Bieber und Billie Eilish,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Foo Fighters, Justin Bieber und Billie Eilish,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Foo Fighters, Justin Bieber und Billie Eilish,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Foo Fighters, Justin Bieber und Billie Eilish,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Foo Fighters, Justin Bieber und Billie Eilish,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Foo Fighters, Justin Bieber und Billie Eilish,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Foo Fighters, Justin Bieber und Billie Eilish,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Foo Fighters, Justin Bieber und Billie Eilish,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Foo Fighters, Justin Bieber und Billie Eilish,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Foo Fighters, Justin Bieber und Billie Eilish,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Foo Fighters, Justin Bieber und Billie Eilish,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Foo Fighters, Justin Bieber und Billie Eilish,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Foo Fighters, Justin Bieber und Billie Eilish,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Foo Fighters, Justin Bieber und Billie Eilish,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Foo Fighters, Justin Bieber und Billie Eilish,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Foo Fighters, Justin Bieber und Billie Eilish,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Foo Fighters, Justin Bieber und Billie Eilish,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Foo Fighters, Justin Bieber und Billie Eilish,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Foo Fighters, Justin Bieber und Billie Eilish,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Foo Fighters, Justin Bieber und Billie Eilish,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Foo Fighters, Justin Bieber und Billie Eilish,  | © laut.de (Fotograf: Manuel Berger) Foo Fighters, Justin Bieber und Billie Eilish,  | © laut.de (Fotograf: Manuel Berger) Foo Fighters, Justin Bieber und Billie Eilish,  | © laut.de (Fotograf: Manuel Berger) Foo Fighters, Justin Bieber und Billie Eilish,  | © laut.de (Fotograf: Manuel Berger) Foo Fighters, Justin Bieber und Billie Eilish,  | © laut.de (Fotograf: Manuel Berger) Foo Fighters, Justin Bieber und Billie Eilish,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Foo Fighters, Justin Bieber und Billie Eilish,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Foo Fighters, Justin Bieber und Billie Eilish,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Foo Fighters, Justin Bieber und Billie Eilish,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Foo Fighters, Justin Bieber und Billie Eilish,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Foo Fighters, Justin Bieber und Billie Eilish,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Foo Fighters, Justin Bieber und Billie Eilish,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Foo Fighters, Justin Bieber und Billie Eilish,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Foo Fighters, Justin Bieber und Billie Eilish,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Foo Fighters, Justin Bieber und Billie Eilish,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Foo Fighters, Justin Bieber und Billie Eilish,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Foo Fighters, Justin Bieber und Billie Eilish,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Foo Fighters, Justin Bieber und Billie Eilish,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Foo Fighters, Justin Bieber und Billie Eilish,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Foo Fighters, Justin Bieber und Billie Eilish,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Foo Fighters, Justin Bieber und Billie Eilish,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Foo Fighters, Justin Bieber und Billie Eilish,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Foo Fighters, Justin Bieber und Billie Eilish,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Foo Fighters, Justin Bieber und Billie Eilish,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Foo Fighters, Justin Bieber und Billie Eilish,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof)

Weiterlesen

laut.de-Porträt Foo Fighters

Am 5. April 1994 endet mit dem tragischen Selbstmord von Kurt Cobain das Kapitel Nirvana und somit auch Dave Grohls Karriere als Schlagzeuger der Band.

laut.de-Porträt Olivia Rodrigo

Disney-Stars sterben nicht aus. Selbst nach der goldenen Ära der Pop-Sternchen, die sich von Selena Gomez über Demi Lovato, Miley Cyrus bis Ariana Grande …

laut.de-Porträt BTS

Die siebenköpfige Boy-Band aus Korea kommt nicht einfach so aus Spaß zusammen. Die Jungs kennen sich teilweise erst seit der Bandgründung. Das Label …

laut.de-Porträt Lil Nas X

Dass Rapper durch Memes groß werden, schockiert niemanden mehr. Eine Ära, die Lil Pump, 6ix9ine, Silento und Bhad Bhabie ausgehalten hat, wird nicht …

laut.de-Porträt Justin Bieber

"Wenn Hühner sagen könnten 'Lieb mich, lieb mich', dann wäre das klasse", zwitschert Justin Bieber. Könnte er ein Tier sein, so wäre das ein Liger, …

laut.de-Porträt Doja Cat

Vergessen wir das Konzept der Digital Natives. Was wirklich relevant ist, ist das Konzept der Meme Culture-Natives. Die haben 2019 nämlich angefangen, …

1 Kommentar