Die Tanzmetallkapelle bezieht auch in Polen klar Stellung und unterstützt die LGBTQ-Gemeinde symbolisch.

Chorzów (alc) - Nachdem sich Rammstein in der Vergangenheit stets bemühten, nur zweideutig zu politischen Fragen Stellung zu beziehen, scheint das Berliner Sextett die Zeit langsam für reif zu halten, um etwas konkreter zu werden. Nach den eindeutigen Sätzen zu "Deutschland" legten die Herren um Till Lindemann beim Konzert in Frankfurt nach, als sie ein 'Willkommen'-Schild in die Luft hielten, das man sehr wohl mit der Diskussion um die Seenotrettung von Flüchtlingen in Verbindung bringen konnte. Jetzt geht es munter weiter.

Beim Gig im Stadion Śląski im polnischen Chorzów hisste Schlagzeuger Christoph Schneider im Schlauchboot die Regenbogenflagge. Mit der Geste unterstützen die Berliner die LGBTQ-Gemeinde, die im erzkonservativen Polen nach wie vor unterdrückt wird. Rammstein wollen mit dieser Aktion wohl auf die Zwischenfälle bei der Gay-Pride-Demonstration Bezug nehmen. Bei ebenjener attackierten homophobe Fascho-Hooligans die zirka 800 Demonstranten in der Stadt Białystok mit Steinen und Flaschen. Das Schwenken der Flagge kann man im unten stehenden Video sehen.

laut.de gefällt das.

Fotos

Rammstein

Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof)

Weiterlesen

laut.de-Porträt Rammstein

Rammstein provozieren immer mal wieder und immer gerne. Über die Jahre haben die martialischen Rocker aus Berlin alles erreicht, was man sich als Musiker …

8 Kommentare mit 3 Antworten

  • Vor 3 Monaten

    Wer jetzt nach dem "Willkommen" Schild und der Regenbogenflagge noch behauptet Rammstein könnten irgendwie rechts sein ist entweder komplett farbenblind oder ein vebohrte pseudointellektueller Konservativer ohne Sinn für Humor. Mein Herz schlägt links!

  • Vor 3 Monaten

    Also wie primitive und dumm sind den manche Leute hier.....in welchem Jahrhundert leben wir denn.....man, man, man.....lasst doch die Schwulen schwul sein und die Lesben Lesben sein....

  • Vor 3 Monaten

    Hat rammstein schon irgendwas zu diesem Schild gesagt? Ich finde es echt manisch wie sich alle einreden dass das bestimmt wegen ihrer sache ist. Woanders hörte ich das ist das Schild aus dem video zu Ausländer. Aber wenn jetzt sogar eigentlich seriöse seiten einfach mal Behauptungen als Fakt ansehen weil es so gut ins Weltbild passt, und das bei einer Band die sich nie hat instrumentalisieren lassen und immer mit den Erwartungen gespielt hat, finde ich das schon echt lustig.