Das Video zu Rammsteins "Deutschland" ist in aller Munde. Allerdings aus dem falschen Grund.

Konstanz (timm) - Das neue Rammstein-Video zu "Deutschland" ist in aller Munde. Manche verstehen es als unmoralischen PR-Move, der den Holocaust glorifiziert und für seine Zwecke instrumentalisiert. Andere finden, dieses Werk müsse ab sofort Teil jedes Geschichtsunterrichts werden. Fakt bleibt, dass es sich um eins der am aufwändigsten produzierten Videos der deutschen Musikgeschichte handelt.

Über die Rolle der schwarzen Germania oder die Bandmitglieder in KZ-Uniformen wurde bereits lang und breit debattiert. Nachdem sich die Wogen um den Clip von Regisseur und Mastermind Specter etwas geglättet haben, ist es Zeit, noch einmal genauer hinzusehen. Die Band feuert hier nämlich buchstäblich im Sekundentakt ein wahres Feuerwerk ab:

20 kulturelle Referenzen und Easter Eggs

Auch wenn die Vorstellung, dass ein besoffenes Festivalpublikum im Refrain laut "Deutschland" mitschreit, befremdlich anmutet: Die Flut an Bezugnahmen und Anspielungen beeindruckt doch enorm. Rammstein zitieren nicht nur die deutsche Geschichte, sondern greifen auch Filme, Fotografien oder die Bibel auf. Da muss man schon aufpassen, dass einem nichts entgeht.

Deswegen schaut noch einmal, diesmal aber ganz genau:

[Alle Texte dieser Liste von Moritz Fehrle und Timm Lechler]

Fotos

Rammstein

Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Alexander Austel) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Alexander Austel) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Alexander Austel) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Alexander Austel) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Alexander Austel) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Alexander Austel) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Alexander Austel) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Alexander Austel) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Alexander Austel) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Alexander Austel) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Alexander Austel) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Alexander Austel) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Alexander Austel) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Alexander Austel) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Alexander Austel) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Alexander Austel) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Alexander Austel) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Alexander Austel) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Alexander Austel) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Alexander Austel) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Alexander Austel) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Alexander Austel) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Alexander Austel) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Alexander Austel) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Alexander Austel) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Alexander Austel) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Alexander Austel) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Alexander Austel)

Weiterlesen

laut.de-Porträt Rammstein

Rammstein provozieren immer mal wieder und immer gerne. Über die Jahre haben die martialischen Rocker aus Berlin alles erreicht, was man sich als Musiker …

15 Kommentare mit 10 Antworten, davon 8 auf Unterseiten

  • Vor 13 Tagen

    Ist einfach eine Freude das Video. Ein echtes Wimmelbild.

    Zusätzlich zu den genannten, kommen natürlich noch die Selbstreferenzen, nicht nur im Text, sondern auch wiederum im Video.

    Mönche --> Rosenrot
    Astonauten --> Amerika
    Explosion im Hintergrund --> Du hast
    Hunde --> Du riechst so gut
    Schneewittchensarg --> Sonne
    Banküberfall --> Ich will

    noch was?

  • Vor 13 Tagen

    Da steht das Jahr 16 im Video. Eigentlich kann es dann die Varusschlacht nicht sein. Es würden zwar die Symbole dafür sprechen aber es ist trotzdem quatsch denn wenn es die Schlacht im Jahre 9 darstellen sollte dann hätte 9 dran gestanden oder einfach gar nichts. 16 war das Jahr als die Römer aufhörten weiter zu versuchen sich das Land unter den Nagel zu reissen und sich zurückzogen aus den Gebieten. Wenn dann ist es eine der letzten Schlachten im Jahre 16 wo nochmal versucht wurde in den Gebieten Fuss zu fassen.

  • Vor 13 Tagen

    Die Hexe auf dem Scheiterhaufen trägt die Flammenwerfer-Maske aus --> Feuer frei

    Bei 4.51 sieht man die "Totenmasken" aus dem PromoMausoleum für --> Made in Germany

    Einige meinen bei den Typen, die unter dem Tisch der Mönche gefangen sind, die Outfits der Cello-Spieler aus 'Mein Herz brennt' zu erkennen.

    Zudem:
    Bei 4.23, die blonde Perücke von RAF-Richard als er die Pumpgun lädt, wurde schonmal in einem Emigrate-Video benutzt.

  • Vor 12 Tagen

    Leider muss ich Olivander12 da zustimmen! Find das Lied zwar top, wegen des tollen Beats. Aber der Text ist nicht wirklich aussagekräftig, außer dass er beschreibt dass es schwierig ist dieses "Deutschland" zu lieben...meiner Meinung nach aber nicht wegen der Vorkommnisse im 2.WK. das hat ganz andere Ursachen...Deshalb kann man sowohl den Song als auch das Video deuten wie man möchte, richtig schlau wird man daraus nicht werden. Weil das auch nicht der Sinn und Zweck ist

    • Vor 11 Tagen

      Ah ja...du gibst ihm also recht das Tiefe "nicht vorhanden" ist, stellst dann aber doch selber fest das es der Band gelungen ist das ambivalente Verhältnis der Deutschen zur eigenen 2000jährigen Geschichte so darzustellen das man sie auf verschiedene Arten deuten kann. Klingt jetzt nicht nach so richtig wenig Tiefe.

    • Vor 11 Tagen

      Das ist gar nicht so einfach. Ich höre das Lied momentan rauf und runter...Aber es fehlt einfach dieses "Was wollen Sie uns jetzt damit sagen?" und ich finde hier gibt es einfach keine Antwort(en). Ich verstehe einfach nicht wie manche schreiben können "Das ist ein Song der in jedem Geschichtsunterricht mit eingepflegt werden müsste". Wieso? Weshalb? Dennoch ein Hammer Lied ! :)

    • Vor 11 Tagen

      Wie soll es darauf auch eine Antwort geben? Das ist doch gerade eben die Aussage...natürlich liebt man seine Heimat, das ist doch völlig normal, aber wenn man sich reflektiert mit der Geschichte auseinander setzt dann kommt man automatisch in einen Zwiespalt.
      Kann man sich natürlich auch einfach machen wie DTH, DÄ und FSFF, dann ist alles schei**e und jeder Deutsche auf ewig ein Nahtzie, aber da sind Rammstein, wenn man unter die Oberfläche schaut, halt doch deutlich differenzierter unterwegs.

    • Vor 4 Tagen

      Ich würde es eher auf die heutige Zeit beziehen mit dem Zwiespalt. Was hat die heutige Generation schon noch mit damals zutun. Ein Tabuthema, wofür sich heutige Generationen rechtfertigen sollen..das sehe ich aber nicht ein.

  • Vor 11 Tagen

    also finde den song ziemich dope. flow und vortrag passen die punchlines könnten etwas präziser sein. aber was wirklich hard nervt sind die bescheuerten ad-libs.

  • Vor 11 Tagen

    Gesamtkunstwerk von sehr intelligenten Musikern, deren Liebe zum Detail in Öffentlichkeitsarbeit, Konzertgestaltung und auch Videos unerreicht ist. Eine Rammstein-show zu erleben ist medial bestimmt eines der stärksten und eindrucksvollsten Ereignisse, die ein Mensch heutzutage erleben kann. War mit 14 auf einem Rammstein- Konzert, das hat mein Leben geprägt. Ich bin froh, dass es Bands gibt deren Werk mehr ist, als nur die Musik.