Im neuen Video zockt Favorite durch Videospiel-Szenarien.

Düsseldorf (dol) - "Ich baller' euch weg, es rauchen Rifles. Die Rapper hier sind echt der allerletzte Haufen Scheiße. Die werden ausgeweidet, auf die Weide, Richtung Wald. Ich mach' dich bei der nächsten Lichtung kalt – Rizbo-Style." Favorite, Chef-Provocateur aus dem Hause Selfmade Records, präsentiert die erste Hörprobe seines neuen Albums.

"On the Mission" begibt sich der Essener natürlich nicht alleine. Er hat seinen früheren Weggefährten Rizbo für die Produktion reaktiviert. Über dessen Beat singt Favorite eine seiner typischen dadaistischen Singsang-Hooks und nimmt Heidi Klum, Lena Meyer-Landrut und den Rest der Rap-Szene ins lyrische Visier.

Im Musikvideo begibt sich das Selfmade-Urgestein via Greenscreen in Videospiel-Szenarien, fliegt als Superman mit Deutschland-Flaggen-Cape durch die City und besiegt Darth Vader im Alleingang mit seinem Laserschwert.

"On the Mission" leitet die Vermarktung zu Favorites fünftem Soloalbum ein. Dieses soll am 24. November 2017 unter dem unheilvollen Titel "Alternative für Deutschland" erscheinen.

Weiterlesen

laut.de-Porträt Favorite

"Meine Rhymes sind immer satt, da ich aus Essen bin." ("Spot An"). Allein: Manchmal hilft das wenig. Die Schattenseiten des Lebens holen Favorite bereits …

8 Kommentare mit 9 Antworten

  • Vor 5 Jahren

    Ha Ha "sehr lustig" Witz komm raus !! und dann noch dieser Titel "Alternative....."
    ohne Bewertung !!

  • Vor 5 Jahren

    jepp robert der zweite, des is wirklich recht witzig, das hast du gut erkannt....

    fav war schon immer hit or miss was mucke angeht, aber schon immer n sympathischer kerle gewesen, album wird dann auf jeden mal durchgehört... hftl geht des wieder mehr richtung anarcho ( jepp, ich weiß, finden alle am schlechtesten aber fuck it, fands nice ).....

  • Vor 5 Jahren

    Wünsch mir auch den 'alten Favorite' zurück... Krasse Punshlines hatte er damals schon... Konnte auch neben Kollegah bestehen... Aber seit Christoph Alex ist die Luft irgendwie raus... :-/

    • Vor 5 Jahren

      Jo, "Christoph Alex" war bei mir auch das letzte feierbare Album, "Schläge für Hip Hop" ist sogar für die Ewigkeit.

    • Vor 5 Jahren

      rly.... christoph alex fand ich bis auf "obama" ( und das trotz shopping queen kolle feature ) schon ziemlich öde....

      "Konnte auch neben Kollegah bestehen"... ja, ähem, so unterscheiden sich die geschmäcker ey ;)

    • Vor 5 Jahren

      Findest du nicht? Tracks wie Shotgun (+ Remix), Discospeed, Selfmade-Endbosse, etc. sind von beiden auf extrem hohen Niveau...

    • Vor 5 Jahren

      Meinst du vielleicht "Pyramide"? Egal, beides gute Tracks, vielleicht nicht gerade mit Prädikat zeitlos auszuzeichnen, aber durchaus ab und zu auch heute noch hörbar. Kann ich von "On the Mission" nicht wirklich behaupten.

    • Vor 5 Jahren

      Pyramide war auch okay... Allerdings haben die Erstgenannten viel mehr Power und Hunger ausgestrahlt... :-)

    • Vor 5 Jahren

      Außer "Schläge für Hip Hop" ist kein Fav Album wirklich hörenwerst. Das allerdings ist ein Klassiker.

    • Vor 5 Jahren

      Finde das ehrlich gesagt auch ein bisschen überschätzt. Also, nicht schlecht, klar, ganz gute 257-Parts sogar. Aber eben auch ein paar mäßige Nummern, Hollywoodsfinest vll. insgesamt ein bisschen unter seinen Möglichkeiten. Hätte der mehr Material rausgebracht, würde nach der Scheibe kein Hahn mehr krähen. Behaupte ich jetzt einfach mal :P

  • Vor 5 Jahren

    video schon witzig, aber track eher so ok. werd trotzdem ins album reinhören, schlechter als der vorgänger kanns nicht werden. "schläge für hiphop" für mich definitiv klassiker.

  • Vor 5 Jahren

    Ganz schön traurig, wie hängengeblieben das wirkt. Beattechnisch wäre der Track schon zu Harlekin Zeiten eine Enttäuschung gewesen und der Vortrag kommt vollkommen lustlos daher. Außerdem leidet die Delivery stark darunter, dass er eben kein Newcomer mehr ist. Bei der Single muss man sich vorm Album fürchten! Schade, dabei wäre ein gutgerapptes Punchlinealbum ne coole Sache für Deutschrap.