Die Statistik beweist: Lady Gaga macht doch Musik. Zumindest werden die mit ihr assoziierten Frequenzbänder in den Charts gelistet - und das funktioniert, zum Erstaunen vieler Musik-Connaisseure, auch weltweit.

Ihre ersten beiden Singleveröffentlichungen "Just Dance" und "Poker Face" konnten sich …

Zurück zur News
  • Vor 11 Jahren

    @lewis (« @Frane (« fakt ist, dass die frau vom konzept über die melodie ( + instrumentalisierung) über die lyrics bis zum style alles selber macht und damit hat sie ihre existenzberechtigung, genauso wie die DOCH allzu oft hochgelobten unnützen schrammeligen bands, die ihre existenzberechtigung eben aus dem selben fakt ziehen: dass sie ihre musik selber "herstellen" (instrumente und so...) »):

    seit wann geht es denn um eine existenzberechtigung? wie könnte man die jemandem überhaupt absprechen? nur ob man dieser existenz dann etwas abgewinnen ist die frage dabei! und nenn mir mal bitte eine "schrammelige" band, die hochgelobt wird!? musik selbst zu machen, ist sicherlich noch kein merkmal von qualität! ich kenne aber eigentlich keine vollkommen unfähige band, die richtig hochgelobt wird! aber du kannst ja sicherlich etliche beispiele dafür nennen, denn irgendwie musst du ja zu deiner aussage gekommen sein! klär mich auf! »):

    mein gesagtes bezieht sich nicht unbedingt auf mediales "hochloben", obwohl es sicherlich auch GENUG bands gibt, bei denen das der fall is, was laut.de und andere plattformen ja auch regelmäßig anmerken.
    da kenn ich mich aber zu wenig in dem genre aus, um dir ne wirklich schlechte, jedoch hochgehypte band zu nennen, es wäre nur hörensagen.

    fakt ist aber, dass ich genug leute kenne, die so schrammeligen punkrock hören und mir oft genug vorwerfen, dass popmusik von "schlechter qualität" u. "billig" wäre, aufgrunddessen ich nur mal festhalten möchte, dass nicht jede "selbst-gemachte" ,im sinne vom spielen eigener instrumente, musik von hoher qualität ist. da sind wir uns doch wohl einig, oder?
    ich muss mir im zuge meiner freunde oft genug irgendwelche rockmusik anhören, die rein vom qualilativen empfinden definitiv nicht hochwertig geschweige denn hochwertiger wäre als erfolgreiche popmusik. und wenn du doch bsp. willst, das sind (teilweise, natürlich nicht alle) lieder von den broilers, dropkick murphys, reel big fish, less than jake und ganz vorne, meiner meinung nach, die busters...und glaub mir, da gibt es noch viele andere...

    und zum thema existenzberichtigung, bezieht sich auf den musikmarkt.dachte, ich müsste das nicht näher erklären.

  • Vor 11 Jahren

    "Die zahlreichen Hater tragen nicht minder ihren Teil zum Diskussionsstoff in blond bei."

    Dunkelhaarig sieht sie besser aus :hutwhiz:

    Zu der Musik sag ich lieber nichts, hab ja sowieso ganz anderen Geschmack. :D

  • Vor 11 Jahren

    @HHHHH (« @Frane: Ich gebe dir übrigens recht. Es gibt auch hochwertige Popmusik, Lady Gaga gehört für mich persönlich allerdings nicht dazu! »):

    Dann möchte ich mal ein paar Namen hören. Bitte möglichst erfolgreich, sonst ist das Argument auch witzlos, denn unbekannte hochwertige Acts kann ich auch nennen, das ist keine Kunst. ;)

  • Vor 11 Jahren

    @Texas CrieZ (« @HHHHH (« @Frane: Ich gebe dir übrigens recht. Es gibt auch hochwertige Popmusik, Lady Gaga gehört für mich persönlich allerdings nicht dazu! »):

    Dann möchte ich mal ein paar Namen hören. Bitte möglichst erfolgreich, sonst ist das Argument auch witzlos, denn unbekannte hochwertige Acts kann ich auch nennen, das ist keine Kunst. ;) »):

    Du kennst doch eh nur Fler oder Bushido... :lol:

  • Vor 11 Jahren

    @WayneInteressierts (« Du kennst doch eh nur Fler oder Bushido... :lol: »):

    Wow, jetzt hast du mir aber einen ganz neuen und absolut unerwarteten Kommentar verpasst!

    Da du scheinbar der absolute Experte bist (besser gesagt: du hälst dich dafür), kannst du dann ja ein paar Namen nennen. Bitte aber nicht wieder rumheulen, du hast doch damals um bessere Diskussionsformen gefleht. Nicht dass nachher beim kleinen Wayne wieder die Tränen fließen, nachdem er den bösen Texas so unglaublich gekonnt fertig gemacht hat... :suspect:

  • Vor 11 Jahren

    @Texas CrieZ (« @WayneInteressierts (« Du kennst doch eh nur Fler oder Bushido... :lol: »):

    Wow, jetzt hast du mir aber einen ganz neuen und absolut unerwarteten Kommentar verpasst!

    Da du scheinbar der absolute Experte bist (besser gesagt: du hälst dich dafür), kannst du dann ja ein paar Namen nennen. Bitte aber nicht wieder rumheulen, du hast doch damals um bessere Diskussionsformen gefleht. Nicht dass nachher beim kleinen Wayne wieder die Tränen fließen, nachdem er den bösen Texas so unglaublich gekonnt fertig gemacht hat... :suspect: »):

    :lol:

  • Vor 11 Jahren

    @WayneInteressierts (« :lol: »):

    Nach wie absolut lächerlich, dass so ein Spast wie du extra einen Thread gemacht hat um sich zu beschweren, dass hier keine Diskussionen entstehen.

    Eigentlich lief es hier auch einigermaßen vernünftig ab, bis du Kreatur hier aufgetaucht bist. Solltest dich vielleicht einmal selber fragen, woran das wohl liegt.

  • Vor 11 Jahren

    @Texas CrieZ (« @WayneInteressierts (« :lol: »):

    Nach wie absolut lächerlich, dass so ein Spast wie du extra einen Thread gemacht hat um sich zu beschweren, dass hier keine Diskussionen entstehen.

    Eigentlich lief es hier auch einigermaßen vernünftig ab, bis du Kreatur hier aufgetaucht bist. Solltest dich vielleicht einmal selber fragen, woran das wohl liegt. »):

    Muß dich ja ganz schön wurmen... :lol:

  • Vor 11 Jahren

    ...die leider soweit ich weiß keinen einzigen ihrer titel selbst geschrieben hat, sondern immer nur geschickt in der wahl ihrer gerade trendsettenden produzenten war...

    greetz
    - ibanez -

  • Vor 11 Jahren

    @HHHHH (« @Frane («
    mein gesagtes bezieht sich nicht unbedingt auf mediales "hochloben", obwohl es sicherlich auch GENUG bands gibt, bei denen das der fall is, was laut.de und andere plattformen ja auch regelmäßig anmerken.
    da kenn ich mich aber zu wenig in dem genre aus, um dir ne wirklich schlechte, jedoch hochgehypte band zu nennen, es wäre nur hörensagen.

    fakt ist aber, dass ich genug leute kenne, die so schrammeligen punkrock hören und mir oft genug vorwerfen, dass popmusik von "schlechter qualität" u. "billig" wäre, aufgrunddessen ich nur mal festhalten möchte, dass nicht jede "selbst-gemachte" ,im sinne vom spielen eigener instrumente, musik von hoher qualität ist. da sind wir uns doch wohl einig, oder?
    ich muss mir im zuge meiner freunde oft genug irgendwelche rockmusik anhören, die rein vom qualilativen empfinden definitiv nicht hochwertig geschweige denn hochwertiger wäre als erfolgreiche popmusik. und wenn du doch bsp. willst, das sind (teilweise, natürlich nicht alle) lieder von den broilers, dropkick murphys, reel big fish, less than jake und ganz vorne, meiner meinung nach, die busters...und glaub mir, da gibt es noch viele andere... »):

    Also ehrlich gesagt sind das alles Bands, die weder medial, noch bei den "Feinschmäckern" gut weg kommen! Dass es IRGENDJEMAND auch gut findet, ist wohl bei fast jedem bekannteren musikalischen Output so. Von hochgelobten Bands kann man bei deinen genannten aber sicherlich nicht sprechen. Nur um dem User lewis mal etwas zur Seite zu stehen, dessen Argumentation ich schon gut nachvollziehen kann! »):

    zumindest das letzte album der broilers hat cvon laut.de 4 punkte bekommen.

    meine grundaussage bleibt dennoch, dass nicht alles, was selbstgemacht musik ist, gleich qualitativ hochwertig ist! und ich müsste das nicht anmerken, wenn es nicht ständig leute geben würde, die in ihrer voreingenommenheit jede art von popmusik, ob jetzt hochwertig oder nicht, runtermachen würden um im gegenzug die "handgemachte" musik teilweise unberechtigt hochzuloben.

    und lady gaga ist sicherlich nicht die spitze des qualitativen outputs des pop, dennoch macht sie für die doch gengretypischen verhältnisse, das muss man dann doch zugesetehn, sehr viel selbst, sie schreibt selbst, sie kann instrumente spielen und tut dies auf der bühne auch, sie denkt sich ein image / konzept aus und verwirklicht dieses.

    und ich sage ja, dass ich mich im bereich rock zu wenig auskenne um gute bsp zu nennen. mir geht es einfach um die grundaussage und dass manche leute mal anfangen, ihr blickwinkel zu verändern...

  • Vor 11 Jahren

    @HHHHH (« Bei bekannten Popmusikern wird das natürlich nicht einfach, da das Erfolgreiche zur Zeit leider zumeist aus kurzweiligen Trends entsteht! »):

    Pop-Musik = Popular = Erfolgreich ;)

    Es gibt also nur bekannte Pop-Musiker, da der Begriff das einfach schon vorweg nimmt. Madonna jetzt als Beispiel für gute Pop-Musik zu wählen, halte ich dann doch für etwas gewagt - besonders nach den letzten Alben, die wohl genau wie die Vorgänger den Trends folgt, dabei aber komplett das Gefühl für gute Melodien vermissen lässt.

    Ich gebe dann mal ein Beispiel für meiner Meinung nach gute Pop-Musik: Justin Timberlake und Nelly Furtado. Die Kritiker geben mir da Recht.

  • Vor 11 Jahren

    @Texas CrieZ (« @HHHHH (« Bei bekannten Popmusikern wird das natürlich nicht einfach, da das Erfolgreiche zur Zeit leider zumeist aus kurzweiligen Trends entsteht! »):

    Pop-Musik = Popular = Erfolgreich ;) »):

    oder zumindest darauf ausgelegt, erfolgreich sein zu können.
    @Texas CrieZ («

    Ich gebe dann mal ein Beispiel für meiner Meinung nach gute Pop-Musik: Justin Timberlake und Nelly Furtado. Die Kritiker geben mir da Recht. »):

    m.e. alles eine klitsche. timberlake und furtado als gegenbeispiele zu madonna zu nennen ist eher inkonsequent, da die jeweils letzten alben aller drei "künstler" von timbaland (mit)produziert wurden und unverkennbar dessen handschrift tragen.

    rock on
    - ibanez -

  • Vor 11 Jahren

    @ibanez83 (« m.e. alles eine klitsche. timberlake und furtado als gegenbeispiele zu madonna zu nennen ist eher inkonsequent, da die jeweils letzten alben aller drei "künstler" von timbaland (mit)produziert wurden und unverkennbar dessen handschrift tragen. »):

    Das ist wohl durchaus richtig, nur konnte Timbaland auf Timberlake's Album noch durchaus frische Ideen einbringen. Ist ja nicht so, dass der gute Mann erst seit 2 Jahren im Geschäft ist, aber bis dahin konnte man sich seine Sachen noch anhören und bei Timberlake hat er verdammt gute Arbeit geleistet. Danach hat er aber viel zu oft einfach nur schnellproduzierten Mist in die Läden geworfen um vom Hype zu profitieren.

    Bei Furtado war das noch grenzwertig. Einige Tracks kamen durch diesen Timbaland-Sound sogar besser zur Geltung (Say it Right), aber dieses neue Image von einer Furtado, die sich durch die Clubs vögelt, wollte nicht so recht ins Bild passen. Trotzdem bleibt sie für mich eine gute Pop-Musikerin, dass hat sie nicht zuletzt mit ihren früheren Alben bestätigt und die waren auch sehr erfolgreich.

    Als Madonna dann auch noch diesen Sound aufgegriffen hat, war er einfach schon absolut ausgelutscht. Sie hatte den Trend verpasst - das war ihr bis dahin auch nie passiert - und die Lieder hatten dann auch keine geilen Melodien wie bei Furtado, die das Album wenigstens deswegen noch interessant gemacht hätten. Auf einmal ist Madonna nur noch eine, die den Trends hinterher rennt, anstatt sie selber maßgebend zu prägen. Ihre Zeit ist vorbei.

  • Vor 11 Jahren

    @al terego (« ist eindeutig spannender als viele andere sachen die so in den charts rumhängen. »):
    muss ich al terego recht geben, aber dennoch bin ich langsam etwas überstrapaziert weil hier überall im radio wund gespielt wird...

  • Vor 11 Jahren

    @HHHHH (« Da gebe ich dir im übrigen Recht!
    Auch was Nelly Furtado bertifft. Vor ein paar Jahren für mich auch noch eine der besten Popkünstlerinnen! Seit der Zusammenarbeit mit Timbaland leider nicht mehr! »):

    Das schlimmste bei der ganzen Sache ist, dass sie genau wie Timberlake in letzter Zeit nur noch für wirklich miese Features bekannt ist. Keine eigenen Songs oder zumindest eine Ankündigug (Timberlake frühestens ab 2010), was wirklich schade ist. Besonders, wo ich den Eindruck habe, das Furtado inzwischen zu einem schlichteren Sound zurückgekehrt ist, dabei aber auch nicht wie zum Beispiel Anastacia ihr komplettes Image verrät und deswegen auch zu Recht vollkommen untergeht.

  • Vor 11 Jahren

    @__mariUs__ (« Hab gehört, Furtado will ein portugiesisches Album aufnehmen, um ihren Wurzeln näher zu kommen.
    Wird bestimmt nicht so kommerziell erfolgreich wie die vorigen...
    Was ja nicht heißt, dass es nicht gut werden kann!
    Denke, dass das eher in die Richtung Musik vor Loose gehen wird. »):

    Das sind wirklich gute Neuigkeiten. Loose war wohl insgesamt ein ganz nettes Album, aber ich habe mir das wirklich nur ein Mal komplett angehört, danach nur noch "Say it Right".

    Folklore hingegen war ein verdammt starkes Album, ich hab's sogar Original zu Hause. Besonders zum Ende hin schmeißt die gute Nelly da ein paar richtige Perlen raus ("Childhood Dreams" = Gänsehaut-Atmosphäre pur), ich denke aber auch, dass sie damit keine kommerziellen Erfolge mehr erzielen würde (s. Aguilera), aber ich denke, ihr ist das auch nicht so wichtig. Oder die Industrie hat mir das glaubhaft vorgegaukelt. :D
    @__mariUs__ (« Eigentlich sind wir hier ja im Lady GaGa Thread aber egal :D »):

    Na und? :D

  • Vor 11 Jahren

    @Anonymer (« @Frane (« mir geht es einfach um die grundaussage und dass manche leute mal anfangen, ihr blickwinkel zu verändern... »):

    Wieso willst du denn den Blickwinkel dieser Menschen in deine Richtung verschieben? Ist es nicht schön, dass auch dahingehend Individualität herrschen kann und soll? »):

    weil ich der meinung bin, dass diese menschen ein bißchen toleranter und objektiver an die musik, die sie hören und die popmusik im generellen herangehen sollten und ihre uninformierten von-oben-herab-comments mal überdenken sollten.
    da hört es bei mir mit individualität auf...
    @huntedbyafreak (« @al terego (« ist eindeutig spannender als viele andere sachen die so in den charts rumhängen. »):
    muss ich al terego recht geben, aber dennoch bin ich langsam etwas überstrapaziert weil hier überall im radio wund gespielt wird... »):

    wofür sie aber überhaupt nichts kann, weil sie jetzt, auch durch die deutsche, masse entdeckt wurde und sie das schicksal ereilt, was jeden kommerziell erfolgreichen künstler ereilt, sie wird totgedudelt und durch den massengeschmack ihrer individualität beraubt (natürlich nur in der wahrnehmung der anderen)...

  • Vor 11 Jahren

    Naja, Künstler die sich ihrer Individualität berauben lassen sind wat schwach, oder?

    Bei Gaga ist es aber eh egal, viel zu kurze Halbwertzeit. Image und Sound sind in ein paar Wochen durch, das zweite Album wird kaum noch einschlagen, der Porno-Faktor längst langweilig sein und dann ist Ruhe im Pool.