Die Statistik beweist: Lady Gaga macht doch Musik. Zumindest werden die mit ihr assoziierten Frequenzbänder in den Charts gelistet - und das funktioniert, zum Erstaunen vieler Musik-Connaisseure, auch weltweit.

Ihre ersten beiden Singleveröffentlichungen "Just Dance" und "Poker Face" konnten sich …

Zurück zur News
  • Vor 12 Jahren

    die bwin.com schleichwerbung im video ist ja mal sehr peinlich.

  • Vor 12 Jahren

    Seid ihr dann mal fertig?
    Es ist mir echt ein Rätsel wie man sich über ein Produkt wie Lady Gaga so aufregen kann. Ich kann mich über diesen ganzen Hype - Gegenhype köstlich amüsieren, gleiches gilt für die Musik, die Attitüde und die Outfits. Auch wird diese Musik die Jugend nicht verderben oder Kriege entfachen, es ist einfach Musik ohne "Interpretationspotenzial", fertig.
    Manchmal gibt es auch Dinge ohne die große Botschaft an die Welt dahinter - wir werden genauso weiterleben wie bisher und dabei keine Verluste hinnehmen müssen - wen kümmerts also...?

  • Vor 12 Jahren

    @Richard Wagner (« Hinzu kommt noch, dass ihre Musik unglaublich monoton und so simpel strukturiert ist, dass ihr es eigentlich als Frechheit empfinden solltet, etwas derartig minderwertiges in den Rachen geworfen zu bekommen.

    [...]

    "Neu" ist überwertet, "gut" zählt. »):

    Ich empfinde das überhaupt nicht als Frechheit, da die Musik einen Unterhaltungswert hat und das ist ein Qualitätsmerkmal von "guter" Musik, denn was bringen mir komplexe Songstrukturen und ausgefallene Ideen, wenn sie einfach nur langweilig sind?

  • Vor 12 Jahren

    @Richard Wagner (« Sieh an, normalerweise wollen Leute, die sich diese Musik anhören, keine Unterteilung in E- und U-Musik.
    Eigentlich ist diese ja auch völlig unsinnig, Musik bleibt letztendlich doch Musik.
    Gerade das ausgefallene und komplexe ist doch das, was die Kunst und Musik zu dem macht, was sie ist und genau das soll doch gerade verhindern, dass die Musik langweilig wird.
    Das heißt also, dass du Monotonie interessant und Vielfalt uninteressant findest, habe ich das richtig interpretiert? »):

    Hast du leider nicht. ;)

    Mir geht es generell einfach nur um den Unterhaltungswert und komischerweise ist der bei Künstlern wie Lady GaGa mit ihrer relativ einfach konzipierten Musik durchaus eher vorhanden als z.B. bei Opeth - aber die Haltbarkeit ist natürlich auf Dauer eher gering, was aber auch wieder nicht so schlimm ist, da es genug andere Künstler gibt, die diese Lücke schnell wieder füllen können. ;)

    Komplexe Strukturen neigen leider dazu, schwer zugänglich zu sein oder sogar sich selbst dadurch kaputt zu machen. Musik zu hören sollte keine anstrengende Tätigkeit werden, sondern dem puren Unterhaltungswert dienen. Bei der großen Auswahl an Liedern, Künstlern und Genres bietet es sich daher einfach an, in allen Bereichen sich das zu nehmen, was vielleicht nicht sehr anspruchsvoll, aber trotzdem kurzweilig ist.

    Inwiefern sich bei dir monotone Musik definiert, ist mir jetzt aber nicht klar. Ich würde darunter eher stumpfes Gedresche wie im Grindcore oder auch bei manchen Black-Metal-Truppen verstehen, auch fast den gesamten Rn'B-Bereich, doch gerade die Pop-Musik empfinde ich nicht als monoton, da sie immer den aktuellen Trends folgt und sich dadurch immer wieder neu gestaltet.

    Gut, die Song-Struktur bleibt fast immer gleich (Intro - Refrain - Srophe 1 - Refrain - Strophe 2 - Outro), aber dieses Problem besteht in fast jedem Genre und solange die Melodien ins Ohr gehen, lässt sich das auch verschmerzen.

  • Vor 12 Jahren

    Zeitlosigkeit, Komplexität, Instrumentierung, Gesang, Verkaufszahlen - gute Musik kann man an so vielem festmachen. Auch schlichte Musik kann gut sein, die Ideen, Texte, Melodien machen das Gefallen aus.

    Das Pokerface-Video hat zwar gute Ansätze, hier hätte man jedoch die Details weitaus besser ausreizen können.

  • Vor 12 Jahren

    @lautuser (« Das Pokerface-Video hat zwar gute Ansätze, hier hätte man jedoch die Details weitaus besser ausreizen können. »):

    Mehr Szenen im Pool, oder? :D

  • Vor 12 Jahren

    @Texas CrieZ («

    Inwiefern sich bei dir monotone Musik definiert, ist mir jetzt aber nicht klar. Ich würde darunter eher stumpfes Gedresche wie im Grindcore oder auch bei manchen Black-Metal-Truppen verstehen, auch fast den gesamten Rn'B-Bereich, doch gerade die Pop-Musik empfinde ich nicht als monoton, da sie immer den aktuellen Trends folgt und sich dadurch immer wieder neu gestaltet. »):

    Auch Monotonie kann ein legitimes künstlerisches Stilmittel sein.

  • Vor 12 Jahren

    @Texas CrieZ (« @lautuser (« Das Pokerface-Video hat zwar gute Ansätze, hier hätte man jedoch die Details weitaus besser ausreizen können. »):

    Mehr Szenen im Pool, oder? :D »):

    Z.B.

    Und irgendwie düngt mich der Verdacht, dass sie rund um Hüfte und Bauch ein wenig zu kaschieren versucht..

  • Vor 12 Jahren

    @Garret (« was sich schnell erschöpft »):

    Vor allem da, wo Monotonie zwar als Stilmittel propagiert wird, es aber nur mangelndes Können kompensieren soll. Paradebeispiel sind da wohl Black Metal Bands die sich selber das Prädikat "primitiv und roh" verleihen und aus 17 jährigen Sickos bestehen.

  • Vor 12 Jahren

    @Anonymous (« Caninus (für die vielen Feingeister hier)

    http://www.youtube.com/watch?v=lom6PXAyJD0 »):

    Was soll das denn? Keine einzige Frau in dem Video, bist Du bescheuert?

  • Vor 12 Jahren

    Aber lustig ist die Idee mit dem Shout-Dog schon.

  • Vor 12 Jahren

    @... (« @Anonymous (« Mal am Beispiel des Humors:
    Ein guter Witz bringt dich zum lachen und muss auch nicht mehr. Ein Witz ist halt manchmal nur ein Witz.

    Mal anders rum gesehen kann man überall Komplexität und Tiefe finden, sofern man danach sucht. Für mich z.B hat Lady Gaga auf eine verdrehte Art und Weise was futuristisches. Warum auch immer. »):

    und daran erkennt man auch, was für dich musik bedeutet...reine unterhaltung, daher kann man das dann auch schon mit einem witz vergleichen! ist ja auch in ordnung...meinetwegen ist musik für dich eben nicht mehr....für mich schon!
    und komplexität und tiefe kann man sicherlich nicht überall finden, egal wie sehr man sucht! aber du kannst gerne behaupten, musik von dj ötzi wäre tiefgründig und komplex...mal sehen wieviel dir da recht geben werden! :rolleyes: »):

    Wieso bewertest Du sein Verhalten?
    Außerdem sind simple Dinge häufig gar nicht so simpel wie sie zu sein scheinen. Sobald ich nämlich mit einem simplen Lady GaGa Song Erinnerungen und Gefühle verbinde entsteht mal ganz platt ausgedrückt ein Komplexes Gerüst aus Gedanken, welches manch einer als wohltuend empfindet.

  • Vor 12 Jahren

    Hach, wie unausgeglichen und offensiv manche meinen sich hier darstellen zu müssen :bomb:.

    Zitat (« meinetwegen ist musik für dich eben nicht mehr »):

    Du interpretierst sein Verhältnis zur Musik. Du unterstellst ihm hierbei weniger Anspruch an Musik als solche. Nicht bewertend?
    Übrigens: Was ist Musik denn für Dich? Na?

    Subjektiv ahoi!

    Zitat (« da wird mal wieder kräftig mit der pseudo-toleranz-keule umher geschwungen, ohne dabei selbst akzeptieren zu können, dass manchen hier lady gaga zu simpel ist und in ihr langweiligen pop käse sehen! »):

    Man Du artikullierst Dich ja großartig. Hat dieser Satz überhaupt einen Sinn oder Zweck?

  • Vor 12 Jahren

    @jm (« und vermute, dass sie einen penis hat! PUNKT! »):

    WHUT? :eek:

    Das muss bitte verifiziert werden!

  • Vor 12 Jahren

    Promis die über ihre Sexualität reden, kommen mir komisch vor. Da muss ich immer an die ganzen gelben Artikel über Sternchen mit Bi-Neigung denken.

  • Vor 12 Jahren

    @jm (« @The_Strunk («
    Zitat (« meinetwegen ist musik für dich eben nicht mehr »):

    Du interpretierst sein Verhältnis zur Musik. Du unterstellst ihm hierbei weniger Anspruch an Musik als solche. Nicht bewertend?
    Übrigens: Was ist Musik denn für Dich? Na?

    Subjektiv ahoi! »):

    er interpretiert nicht...wenn jemand musik mit einem witz vergleicht, dann hat das einfach schon eine gewisse aussagekraft! bewertend ist es deshalb dennoch nicht...ich übernehme das aber gerne für ihn: traurig, irgendwie zumindest!
    und ich kann auch nicht für ihn sprechen: aber ich habe nicht vor die bedeutung von musik für mich mit worten zu definieren!
    @The_Strunk («
    Zitat (« da wird mal wieder kräftig mit der pseudo-toleranz-keule umher geschwungen, ohne dabei selbst akzeptieren zu können, dass manchen hier lady gaga zu simpel ist und in ihr langweiligen pop käse sehen! »):

    Man Du artikullierst Dich ja großartig. Hat dieser Satz überhaupt einen Sinn oder Zweck? »):

    ich kann nichts dafür, wenn du mit meiner artikulation nicht zurecht kommt...einen sinn macht die aussage sehr wohl...vielleicht kommst du ja noch dahinter!
    es tut mir übrigens leid, dass ich dir zu aggresiv daher komme...du kannst ja dein seichtes 0815 blabla hier gerne fortführen! »):

    Anscheinend kapierst Du nicht worauf ich hinaus wollte. Ist ja auch egal. Ist sowieso nichts weltergreifendes.

    Du Pimmel! :D

  • Vor 12 Jahren

    @Anonymous (« Naja, ich wollte Musik nicht als Witz bezeichnen, bzw. auf die gleiche Ebene stellen. Was ich ausdrücken wollte ist, dass wenn das Ziel von Humor das Lachen ist, es nicht so wichtig warum man lacht. Nur das man es tut.

    Für mich persönlich ist Musik dann gut, wenn sie Emotionen weckt und einen berührt. Ich kann mich sehr wohl in Musik versinken lassen, aber denke nun mal worin ist Geschmackssache. Und im Geschmack spiegelt sich so ein bischen der Charakter wieder. »):

    Dem kann man einfach nur zustimmen.

    Auch interessant, was sich manche von mir für eine Meinung bilden. Nur weil ich gesagt habe, dass es durchaus eher sein kann, dass mir simplere Songstrukturen mehr Spaß bereiten als unnötig komplexe, wird mir auch direkt vorgeworfen, ich wäre jemand, der sich nur solche Musik geben würde. :D

  • Vor 12 Jahren

    @Fear_Of_Music (« @Anonymous (« @Frane («
    fakt ist, dass die frau vom konzept über die melodie ( + instrumentalisierung) über die lyrics bis zum style alles selber macht »):

    :lol: ein hammer joke!

    was spielt sie denn alles so?
    tastatur (musikprogramm) + ? »):

    stimme zu, es ist doch erstaunlich wie sehr sich viele der pop-fans gerne und bereitwillig hinters licht führen lassen

    kein popstar macht irgendwas selber ausser singen und schön aussehen...
    immer wieder erstaunt wie naiv hier einige sind »):

    http://www.youtube.com/watch?v=jrds0wt_B6M

    sollte beweis genug sein, dass sie instrumente spielen kann!

    immer wieder erstaunt, wie intolerant und uninformiert hier einige sind und musik, nur weil sie popmusik ist, als fremdwerk abstempeln!

    bei lady gaga ist es altbekannt, dass sie ALLES selber macht, bzw. zumindest an JEDEM entstehungsprozess beteiligt ist und entscheidungen trifft! guck doch ins booklet, dann wirste sehen, dass sie die lieder ihres albums selbst geschrieben hat!
    dass sie dabei hilfe hatte, keine frage. aber zwischen ner britney spears und ner Lady Gaga liegen doch echt welten!

    ach ja, und es gibt noch ne junge Dame, die bekanntermaßen ALLES allein gemacht hat, zu Hause bei sich am PC!
    Google doch ma Soap & Skin, viel Spaß beim Ändern deines Weltbildes!

    man bei soviel engstirnigkeit fällt mir schon fast nix mehr ein...