Die Statistik beweist: Lady Gaga macht doch Musik. Zumindest werden die mit ihr assoziierten Frequenzbänder in den Charts gelistet - und das funktioniert, zum Erstaunen vieler Musik-Connaisseure, auch weltweit.

Ihre ersten beiden Singleveröffentlichungen "Just Dance" und "Poker Face" konnten sich …

Zurück zur News
  • Vor 12 Jahren

    "Auch der nicht gerade spärlichen Publicity hat die Ex-Stripperin einen Großteil des Erfolgs zu verdanken. Kein Tag vergeht ohne neue, vermeintlich bahnbrechende News, kein Tag ohne Gaga-Ergüsse..."

    genauso wie diese schwachsinnige laut-promonews.
    irgendwie verarscht sich laut.de mit dem satz selbst.

  • Vor 12 Jahren

    @MannBeißtHund (« "Auch der nicht gerade spärlichen Publicity hat die Ex-Stripperin einen Großteil des Erfolgs zu verdanken. Kein Tag vergeht ohne neue, vermeintlich bahnbrechende News, kein Tag ohne Gaga-Ergüsse..."

    genauso wie diese schwachsinnige laut-promonews.
    irgendwie verarscht sich laut.de mit dem satz selbst. »):

    Fang nicht gleich an zu weinen. laut.de ist nun mal ein allgemeines Musikmagazin und nicht nur für Ozzy oder Megadeath zuständig....

    :boring:

  • Vor 12 Jahren

    @WayneInteressierts («
    laut.de ist nun mal ein allgemeines Musikmagazin und nicht nur für Ozzy oder Megadeath zuständig.... »):

    nein, leider haben die nicht so hohe ansprüche, das stimmt :D
    aber erzähl mir nicht, dass diese nachricht hier auch nur einen mittleren informationsgehalt hat.
    das hat nichts mit der musikrichtung zu tun.

  • Vor 12 Jahren

    @laut.de (« Die zahlreichen Hater tragen nicht minder ihren Teil zum Diskussionsstoff in blond bei. »):

    Was für Leute schreiben da eigentlich inzwischen die News-Artikel? Wurden alle mit Talent auf die Tätigkeit als Kritiker beschränkt oder wieso klingt das nach einer gezwungenen und total affigen Formulierung? :suspect:

    Dass der gesamte Artikel dann auch noch vor Arroganz nur so strotzt, ist ja noch schlimmer. Wenn ihr offensichtlich keine Pop-Musik mögt, schreibt auch keine News darüber. Mehr Klicks bekommt ihr durch solche Aktionen nicht.

  • Vor 12 Jahren

    @Anonymous (« @Texas CrieZ (« Mehr Klicks bekommt ihr durch solche Aktionen nicht. »):

    Doch, doch. Allein was in den laut-Foren bei solchen Popsternchen los ist... das sind alles Klicks. »):

    Es bringt aber nur Klicks von den gleichen Leuten, die wahrscheinlich ohnehin im Forum unterwegs sind und da die Finanzierung nicht von der Anzahl der Aufrufe, sondern von den eigentlichen Besucherzahlen abhängig sind, bringt's doch wieder relativ wenig.

    Des Weiteren schadet man damit auf Dauer seinem Image, wenn man zu bekannten Stars entweder sinnlosen Mist verzapft oder sich nur zu arroganten Verrissen herablässt. Entweder wenigstens gute Berichte über die "gute" Musik oder weniger arrogante Beiträge über "schlechte" Sachen.

  • Vor 12 Jahren

    @Anonymous (« irgendwann werden dann nur noch stripperinnen und pornoqueens musik machen......... »):

    Solange sich diese Musik dann gut hören lässt, ist mir das ehrlich gesagt ziemlich egal. ;)

  • Vor 12 Jahren

    Ich find' sie einfach nur super. Die Stimme, das musikalische Talent, der Körper. Ich denke aber wirklich, sie ist privat genauso Porno wie on stage. Ich hab' sie schon live gesehen. War klasse. Sie war süß. Das Autogramm auf's beste Stück stell' ich mir auch mal lustig vor. Wäre es ein Schwarzer gewesen, hätte auch noch "GaGa" draufgepasst. Ne, aber mal im Ernst: Musikalisch ist das schon ordentlich. Sie hat ja mal in einem Interview gesagt: "Songs schreiben, ist wie ungeschützter, verantwortungsloser Sex." Kein Wunder, dass dann Zeilen rauskommen wie "... I wanna take a ride on your disco stick ...", "... bluffin' with my muffin ...", "All we care about is, pornographic girls on film and body plastic ..." oder "We got a redlight pornographic dance fight ..."

  • Vor 12 Jahren

    @music maker (« Ich find' GaGa super. »):

    word!
    the lady rockz.

  • Vor 12 Jahren

    @Anonymous (« boah die frau ist schrecklich - der proll pur. gegen die ist die gute britney ne echte lady :-) ich muß sagen, die popbranche geht echt immer mehr den bach runter. jedes mal wenn ein tiefpunkt erreicht wurde, kommt schon der nächste noch tiefere. irgendwann werden dann nur noch stripperinnen und pornoqueens musik machen......... »):

    britney ne lady willste damit sagen sie sei besser? dazu mal ein nderdiger comment LOLOLOLOLROFLZOMFG!!!!!!!!11111

    du bist ein wahnsinniger von den ganzen pop kommer bla tussen ist sie noch am besten, albso blubber nich und hör deinen alxexander klaws!!!

  • Vor 12 Jahren

    @Texas_CrieZ («

    Dass der gesamte Artikel dann auch noch vor Arroganz nur so strotzt, ist ja noch schlimmer. Wenn ihr offensichtlich keine Pop-Musik mögt, schreibt auch keine News darüber. Mehr Klicks bekommt ihr durch solche Aktionen nicht. »):

    tach,

    ich versteh' nicht ganz, warum dieser artikel "vor arroganz strotzen" soll? informationsgehalt ist doch auch drin: in UK und USA auf 1. dann der medienhistorische vergleich zu ähnlichen charterfolgen von aguilera und carey, als nächstes der hinweis mit beispielen, dass diese frau polarisiert. klang für mich vollkommen ok, der artikel.

    ich selber find die musik nicht so dolle, berechenbarer pop nach derzeit absolut gängiger chord-progression (vgl. mgmt "kids"). aber gut produziert und noch besser vermarktet.

    rock on
    - ibanez -

  • Vor 12 Jahren

    die Tatsache, dass die Dame so gut wie nur durch Publicity und Sex auf die Nummer eins kommt sagt alles

    Über den Zustand der heutigen Charts bezüglich Qualität.
    Über "ihre" Musik (die grottenschlecht ist und billig klingt - und keiner will es merken?)
    Über Pop.
    Über die vielen Konsumenten, die Pornostars guten Musik-Acts vorziehen.
    Vielleicht sogar über unsere Gesellschaft.

    Traurig. Aber gut, man muss ich damit abfinden.

  • Vor 12 Jahren

    @Texas CrieZ (« @laut.de (« Die zahlreichen Hater tragen nicht minder ihren Teil zum Diskussionsstoff in blond bei. »):

    Was für Leute schreiben da eigentlich inzwischen die News-Artikel? Wurden alle mit Talent auf die Tätigkeit als Kritiker beschränkt oder wieso klingt das nach einer gezwungenen und total affigen Formulierung? :suspect:

    Dass der gesamte Artikel dann auch noch vor Arroganz nur so strotzt, ist ja noch schlimmer. Wenn ihr offensichtlich keine Pop-Musik mögt, schreibt auch keine News darüber. Mehr Klicks bekommt ihr durch solche Aktionen nicht. »):

    vorallem nicht vom lautuser ;)

  • Vor 12 Jahren

    @Garret (« vorallem nicht vom lautuser ;) »):

    Solange hier nicht das Wort Schwimmbad fällt, ist Lady GaGa für ihn uninteresant. Dabei klettert die im Video zu "Poker Face" sogar noch aus einem heraus. :D
    @ibanez83 («
    ich versteh' nicht ganz, warum dieser artikel "vor arroganz strotzen" soll? »):

    Ich meine den ersten Absatz und besonders:
    Zitat (« Zumindest werden die mit ihr assoziierten Frequenzbänder in den Charts gelistet - und das funktioniert, zum Erstaunen vieler Musik-Connaisseure, auch weltweit. »):

    Als ob das geradezu ein Unding sei, dass diese Frau kommerzielle Erfolge feiern würde. Da bekomme ich ja den Eindruck, der so genannte "Musik-Experte" traut Lady GaGa derartiges nicht zu.
    @Fear_Of_Music (« Über den Zustand der heutigen Charts bezüglich Qualität.
    Über "ihre" Musik (die grottenschlecht ist und billig klingt - und keiner will es merken?) »):

    Wie wär's mal mit neuen Argumenten? Also wenn ich einen Blick in die Charts werfe, finde ich dort durchaus einige sehr gute Lieder oder auch Alben. Besonders bei den Alben-Charts kann man kaum sagen, dass da nur schlechte Sachen hoch steigen. Warum also immer dieses Gequängel von wegen, der Mainstream ist so kacke?

    Dass da irgendwelchen verkackten Indie-Bands nicht drin sind, wird schon seine Gründe haben. Ich will da nicht einmal behaupten, dass die Musik unbedingt schlecht ist (höre ja selber genügend Sachen abseits der Charts), aber vielleicht sollte man sich mal überlegen, ob das eigentlich wirklich so gut ist.

    Einerseits will der Fan nicht, dass die Gruppen bekannt werden, denn sonst beginnt ja der Ausverkauf und die Band ist auf einmal kein Geheimtipp mehr, aber dann nörgelt man rum, wenn massentauglichere Gruppen in den Schlagzeilen stehen. Oh Mann...

  • Vor 12 Jahren

    @Texas CrieZ (« @Garret (« vorallem nicht vom lautuser ;) »):

    Solange hier nicht das Wort Schwimmbad fällt, ist Lady GaGa für ihn uninteresant. Dabei klettert die im Video zu "Poker Face" sogar noch aus einem heraus. :D
    @ibanez83 («
    ich versteh' nicht ganz, warum dieser artikel "vor arroganz strotzen" soll? »):

    Ich meine den ersten Absatz und besonders:
    Zitat (« Zumindest werden die mit ihr assoziierten Frequenzbänder in den Charts gelistet - und das funktioniert, zum Erstaunen vieler Musik-Connaisseure, auch weltweit. »):

    Als ob das geradezu ein Unding sei, dass diese Frau kommerzielle Erfolge feiern würde. Da bekomme ich ja den Eindruck, der so genannte "Musik-Experte" traut Lady GaGa derartiges nicht zu.
    @Fear_Of_Music (« Über den Zustand der heutigen Charts bezüglich Qualität.
    Über "ihre" Musik (die grottenschlecht ist und billig klingt - und keiner will es merken?) »):

    Wie wär's mal mit neuen Argumenten? Also wenn ich einen Blick in die Charts werfe, finde ich dort durchaus einige sehr gute Lieder oder auch Alben. Besonders bei den Alben-Charts kann man kaum sagen, dass da nur schlechte Sachen hoch steigen. Warum also immer dieses Gequängel von wegen, der Mainstream ist so kacke?

    Dass da irgendwelchen verkackten Indie-Bands nicht drin sind, wird schon seine Gründe haben. Ich will da nicht einmal behaupten, dass die Musik unbedingt schlecht ist (höre ja selber genügend Sachen abseits der Charts), aber vielleicht sollte man sich mal überlegen, ob das eigentlich wirklich so gut ist.

    Einerseits will der Fan nicht, dass die Gruppen bekannt werden, denn sonst beginnt ja der Ausverkauf und die Band ist auf einmal kein Geheimtipp mehr, aber dann nörgelt man rum, wenn massentauglichere Gruppen in den Schlagzeilen stehen. Oh Mann... »):

    dummheit + ignoranz + naivität = du?

    niemand sagt was gegen gute, erfolgreiche musik.hier gehts doch darum wer die charts führt und das sind nunmal häufig bitches.

  • Vor 12 Jahren

    @Maddinsowieso (« dummheit + ignoranz + naivität = du?

    niemand sagt was gegegn gute erfolgreiche musik.hier gehts doch darum wer die charts führt und das sind nunmal häufig bitches. »):

    Was willst du denn jetzt? Also gerade du solltest dir hier irgendeinen Kommentar sparen.

    Ich habe auch nie behauptet, dass jemand etwas gegen gute und erfolgreiche Künstler sagt, nur ist mein Eindruck folgender: Diese Kombination ist für viele scheinbar eine unmögliche Sache. Da bekommt man ab und zu eher den Eindruck, dass kommerziell erfolgreiche Künstler schon im Voraus negativer betrachtet werden als andere. Dann sind das nicht nur häufig "Bitches", sondern einfach immer.

  • Vor 12 Jahren

    @Texas CrieZ (« @Maddinsowieso (« dummheit + ignoranz + naivität = du?

    niemand sagt was gegegn gute erfolgreiche musik.hier gehts doch darum wer die charts führt und das sind nunmal häufig bitches. »):

    Was willst du denn jetzt? Also gerade du solltest dir hier irgendeinen Kommentar sparen.

    Ich habe auch nie behauptet, dass jemand etwas gegen gute und erfolgreiche Künstler sagt, nur ist mein Eindruck folgender: Diese Kombination ist für viele scheinbar eine unmögliche Sache. Da bekommt man ab und zu eher den Eindruck, dass kommerziell erfolgreiche Künstler schon im Voraus negativer betrachtet werden als andere. Dann sind das nicht nur häufig "Bitches", sondern einfach immer. »):

    die paar idioten sollen denken was sie wollen, da wird deine argumentation auch nix an deren einstellung ändern. dennoch finde ich gaga besser als den restlichen 'mist' und die albencharts werden auch von bands wie silbermond geführt die nicht unbedingt weltbewegendes leisten <:

  • Vor 12 Jahren

    @Maddinsowieso (« die paar idioten sollen denken was sie wollen, da wird deine argumentation auch nix an deren einstellung ändern. dennoch finde ich gaga besser als den restlichen 'mist' und die albencharts werden auch von bands wie silbermond geführt die nicht unbedingt weltbewegendes leisten <: »):

    Okay, dem kann ich nur zustimmen. ;)

    Silbermond fand ich früher - muss ich ehrlich zugeben - wirklich ganz in Ordnung, aber seitdem die mit "Das Beste" so einen großen Erfolg hatten, beschränken die sich fast völlig auf solche langweiligen soften Nummern.

    Was mir aber sehr wichtig ist, dass man weiß, worüber man spricht. Wenn also Leute hier ankommen und sagen, dass GaGa scheiße ist, aber nie was von der gehört haben, ist das wirklich mehr als bescheuert. Ich geh ja auch nicht in die Jazz-Threads oder derartiges und sage da, dass ich das alles kacke finde, wo ich gerade mal ein paar Lieder kenne. ;)

  • Vor 12 Jahren

    @Anonymous (« @Anonymous (« Mal ernsthaft, sind die Schwimmbäder eigentlich schon offen? »):

    Sehr schöne Frage und berechtigte Frage.
    Zurück zu GaGa: Sie Lilly Allen und Maria Mena sorgen wenigstens dafür das es einigermaßen vernünftige Musik im Radio giebt. »):

    yepp den rest kann man getrost vergessen, aber die bravo jugend lässt sich zu leicht beeinflussen :(

  • Vor 12 Jahren

    @Maddinsowieso (« yepp den rest kann man getrost vergessen, baer die bravo jugend lässt sich zu leicht beeinflussen :( »):

    Naja, ich würde es nicht mal allein darauf beschränken. Musik ist nun mal auch wichtig für das Sozialverhalten. Durch Musik lassen sich leicht Kontakte knüpfen (frei nach dem Motto: "Was hörst du so?", "Ach, kennst du eigentlich..." usw.) und dementsprechend werden viele Menschen, denen Musik nun mal nicht so wichtg ist (wie uns) und denen es mehr um die damit verbundene Attitüde geht, darauf achten, Musik zu "hören", die gerade im angestrebten Umfeld angesagt ist (oder eben nicht um sich hervorzuheben).

    Aber nicht alle sind leicht zu beeinflussen. Ich kann da nur für mich sprechen, aber ich höre einfach das, was mir gefällt - egal, ob das jetzt irgendwie hoch in den Charts ist oder nicht oder ob andere darüber schlecht denken - deswegen hab ich auch kein Problem, zu sagen, dass ich mir die Musik von GaGa gebe. Es muss ja im Endeffekt mir gefallen. Natürlich gibt es genügend Menschen, die ihr Leben im Prinzip nur für andere leben und dementsprechend ausrichten - aber das sind sowieso keine Musik-Liebhaber, diese Leute kann ich eh nicht ab. ;)

    Und von selbst-ernannten Musik-Experten halte ich noch weniger.

  • Vor 12 Jahren

    @Texas CrieZ (« @Fear_Of_Music (« Über den Zustand der heutigen Charts bezüglich Qualität.
    Über "ihre" Musik (die grottenschlecht ist und billig klingt - und keiner will es merken?) »):

    Wie wär's mal mit neuen Argumenten? Also wenn ich einen Blick in die Charts werfe, finde ich dort durchaus einige sehr gute Lieder oder auch Alben. Besonders bei den Alben-Charts kann man kaum sagen, dass da nur schlechte Sachen hoch steigen. Warum also immer dieses Gequängel von wegen, der Mainstream ist so kacke?

    Dass da irgendwelchen verkackten Indie-Bands nicht drin sind, wird schon seine Gründe haben. Ich will da nicht einmal behaupten, dass die Musik unbedingt schlecht ist (höre ja selber genügend Sachen abseits der Charts), aber vielleicht sollte man sich mal überlegen, ob das eigentlich wirklich so gut ist. »):

    nene... lass mal die Vergleicheritis-Vorwürfe. Ich argumentiere nicht mit Indie ist besser (ich weiß dass das einige oft tun), weil ich selber viele Indiescheiße nicht hören kann und platt finde.
    ich beurteile diese dance-chartsmusik wirklich für sich selber.
    Ich sprach hier wirklich von der Musik dieser Frau, bzw. dieses überproduzierten Produkts mit aufgesetztem durchgeplantem Image.

    Ich hab mir die 2-3 Erfolgssingles auf YT angesehen und es ist erstens musikalisch wirklich nix neues und zweitens einfach unterirdisch, kein gutes songwriting, diese computergenerierten Songs gewinnen nur aufgrund der clubmusikmässigen Soundbasteleinen, das ist die Arbeit der Hintermänner - "Programmierer" und Songschreiber, der REst ist das übliche publicityträchtige popowackel und koitusangedeute.

    Der Stil (insbes. Pokerface) ist fast schon wie der ganze 90iger Jahre Eurotrashdance, alles schon gehabt, nix aufregend neues, im Prinzip "retro". (vielleicht bist du ja zu jung dich daran zu erinnern und findest das jetzt ganz aufregend neu ;) )