Bushido kritisiert seine ehemaligen Labelkollegen Fler und Sido. An eine Besserung glaubt er aber nicht.

München (joga) - In einem Streitgespräch in der Süddeutschen Zeitung äußert sich Bushido, einst selbst bei Aggroberlin groß geworden, zu den Rassismusvorwürfen gegen sein ehemaliges Label und seine Kollegen Fler und Sido. Zwar sei etwa Flers Nationalismus eindeutig eine Reaktion auf die Haltung seiner Freunde, die stolz darauf seien, dass sie Araber oder Türken sind. Aber: "Natürlich haben Kollegen von mir mit Nazi-Verweisen gespielt, zuletzt Fler. Wenn du die Reichsflagge in dein Logo nimmst und mit Glatzköpfen durchs Video fährst – dann darfst du dich über solche Reaktionen auch nicht wundern. Ich habe mich immer von diesem Mist distanziert."

Grundsätzlich besteht Bushido darauf, zwischen Musik und Leben strikt zu trennen. Es sei schließlich nicht Marilyn Manson gewesen, der in Columbine den Abzug betätigt habe. Das wüssten auch die Kids sehr wohl zu unterscheiden, wenn er ihnen sage: "Wenn ihr auf Play drückt und meine CD hört, bekommt ihr 70 Minuten aus meinem Leben – wenn ihr auf Stop drückt, seid ihr wieder in eurem Leben, mit euren Eltern, euren Lehrern und der Polizei, die euch verhaftet, wenn ihr Mist baut."

Auch weil Verbote und Indizierung das Interesse bei den Kids nur erst recht wecken würde, glaubt Bushido, dass ein Ende der umstrittenen Texte im Deutschrap nicht abzusehen ist, sondern vielmehr alles "noch härter" wird. Nur eines kann der Rap-Star offensichtlich nicht ab, und das sind billige Ausreden. Angesprochen auf Sidos Aussage, dass er einen fünfjährigen Sohn hat und dass er mit seiner Verantwortung als Vater so was wie den "Arschficksong" nie mehr schreiben würde, entgegnet Bushido: "Wie verlogen, er hatte seinen Sohn schon, als er den Song machte."

Fotos

Bushido, Kool Savas und Co

Bushido, Kool Savas und Co,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido, Kool Savas und Co,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido, Kool Savas und Co,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido, Kool Savas und Co,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido, Kool Savas und Co,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido, Kool Savas und Co,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido, Kool Savas und Co,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido, Kool Savas und Co,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido, Kool Savas und Co,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido, Kool Savas und Co,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido, Kool Savas und Co,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido, Kool Savas und Co,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido, Kool Savas und Co,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido, Kool Savas und Co,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido, Kool Savas und Co,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido, Kool Savas und Co,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido, Kool Savas und Co,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido, Kool Savas und Co,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido, Kool Savas und Co,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido, Kool Savas und Co,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido, Kool Savas und Co,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido, Kool Savas und Co,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido, Kool Savas und Co,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido, Kool Savas und Co,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido, Kool Savas und Co,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido, Kool Savas und Co,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido, Kool Savas und Co,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Bushido, Kool Savas und Co,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Bushido, Kool Savas und Co,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Bushido, Kool Savas und Co,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Bushido, Kool Savas und Co,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Bushido, Kool Savas und Co,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Bushido, Kool Savas und Co,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Bushido, Kool Savas und Co,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Bushido, Kool Savas und Co,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Bushido, Kool Savas und Co,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Bushido, Kool Savas und Co,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Bushido, Kool Savas und Co,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Bushido, Kool Savas und Co,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Bushido, Kool Savas und Co,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Bushido, Kool Savas und Co,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Bushido, Kool Savas und Co,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Bushido, Kool Savas und Co,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Bushido, Kool Savas und Co,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Bushido, Kool Savas und Co,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Bushido, Kool Savas und Co,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Bushido, Kool Savas und Co,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Bushido, Kool Savas und Co,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Bushido, Kool Savas und Co,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Bushido, Kool Savas und Co,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Bushido, Kool Savas und Co,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido, Kool Savas und Co,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido, Kool Savas und Co,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido, Kool Savas und Co,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido, Kool Savas und Co,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido, Kool Savas und Co,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig)

Weiterlesen

Deutsch-Rap Aggro und Bushido auf dem Index

Sido legte mit dem Video zu "Mama Ist Stolz" vor und sorgte für die Indizierung einer Popcorn-Ausgabe. Bushidos Debütalbum "King Of Kingz" und die Berliner "Aggro Ansage Nr. 3" leisten ihm nun Gesellschaft.

Fler Stolz, deutsch und rechtsradikal?

Für Homophobie und Sexismus ist das Hip Hop-Label Aggro Berlin schon länger bekannt. Flers "NDW 2005" setzt nun auch auf die Karte Nationalismus. Ein Einzelfall? Oder gibt es schon das neue Genre "Hip Hop von rechts", wie die SZ meint?

laut.de-Porträt Bushido

Wer darf sich schon in Deutschland als Gangsta-Rapper bezeichnen, ohne rot zu werden? Eigentlich lange niemand. Klar, Ferris MC oder The Spezializtz mögen …

laut.de-Porträt Fler

Es herrscht Krieg in Berlin. Hartes Gangstertum ist angesagt, das Ghetto feiert sich selbst, die besten Verkaufszahlen erzielt derjenige, der noch unterprivilegierter, …

laut.de-Porträt Sido

"S wie der Stress, den du kriegst wenn ich am Mic bin. I wie 'Du Idiot!' Mich zu battlen wär' Leichtsinn. D wie die Drogen, die ich mir täglich gebe.

13 Kommentare

  • Vor 12 Jahren

    ich würds auf die "Kommerz-Deutsch-Rap-Fraktion" beschränken =)
    Es gibt schliesslich durchaus niveauvollen Rap von deutlich intelligenteren Menschen...

    Aber was ist denn eigentlich ein "abakat"?

  • Vor 12 Jahren

    @maexchen (« ich würds auf die "Kommerz-Deutsch-Rap-Fraktion" beschränken =)
    Es gibt schliesslich durchaus niveauvollen Rap von deutlich intelligenteren Menschen... »):

    :alt: immer die gleiche leier...

  • Vor 12 Jahren

    @Sodhahn (« @maexchen (« ich würds auf die "Kommerz-Deutsch-Rap-Fraktion" beschränken =)
    Es gibt schliesslich durchaus niveauvollen Rap von deutlich intelligenteren Menschen... »):

    :alt: immer die gleiche leier... »):

    und immer noch war^^
    ich hab auch erst über meinen schatten springen müssen, aber wenn man sich einigermassen mit der indie-hiphop-szene auseinandersetzt kann man durchaus einige perlen wie von den Flobots oder den Gym Class Heroes finden!

    aber Rap allgemein zu verteufeln ist doch nen bischn zu einfach =)

    Zitat («
    Ach ja: 28. Juni 2005
    (nur mal so nebenbei) »):

    stimmt, aber da da nen relativ neuer kommentar da war...:)
    is ja immer noch aktuell^^